Noch kein Markt: Apple soll Arbeit an VR-Headset gestoppt haben

Von Roland Quandt am 12.07.2019 12:34 Uhr
3 Kommentare
Der US-Computerkonzern Apple soll die Arbeit an Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Produkten weitestgehend auf Eis gelegt haben. Dies behauptet zumindest ein neuer Bericht aus Asien, laut dem das Unternehmen das zuständige Team aufgelöst hat.

Wie der taiwanische Branchendienst DigiTimes berichtet, hat Apple laut Quellen aus der Lieferkette bereits im Mai begonnen, seine Ressourcen in Sachen Forschung und Entwicklung neu auszurichten. Dabei wurde angeblich eine verbleibende Gruppe rund um den AR/VR-Spezialisten Avi Bar-Zeev aufgelöst und die dazugehörigen Mitarbeiter auf andere Teams verteilt.

HoloLens-Miterfinder verließ Apple schon vor Monaten

Bar-Zeev hatte Apple laut eigenen Angaben bereits im Januar verlassen, nachdem er dort das Team für die Entwicklung eines Headsets für Virtual- bzw. Augmented-Reality-Anwendungen geleitet haben soll. Mit der Auflösung des zuvor um ihn geschaffenen Teams sollen Apples Bemühungen in dem Bereich mittlerweile fast vollständig ruhen.

Als einer der wichtigsten Gründe für die vorläufige Aufgabe der Entwicklung wird von den Quellen bei Zulieferern die fehlende Möglichkeit genannt, die angestrebte Gewichtsreduzierung des oder der geplanten Apple VR-Headset(s) zu erreichen. Außerdem soll es Probleme mit der Umsetzung einer 5G-Mobilfunkanbindung und einen Mangel an Interesse bei den Anbietern von passenden AR- & VR-Inhalten gegeben haben.

Angeblich ist man bei Apple aktuell der Meinung, dass das Timing für ein entsprechendes Produkt derzeit noch nicht richtig ist. Zulieferquellen zufolge hat Apples Vertragsfertiger Pegatron bereits Prototypen von AR- bzw. VR-Headsets produziert, doch wurden später Design-Veränderungen vorgenommen und es begann eine vorsichtige Test-Produktion mit sehr geringen Stückzahlen. Apple habe jedoch nie einen Zeitplan aufgestellt und noch keine Pläne für eine Massenproduktion gehabt, heißt es weiter.

Angeblich sieht Apple derzeit auch noch keinen ausreichenden Nutzen in einem Augmented- oder Virtual-Reality-Headset, da der weltweite Ausbau von 5G-Netzen noch nicht weit genug vorangeschritten ist, so zumindest die Quellen des Berichts. Das Unternehmen soll weiter stark an derartiger Technologie interessiert sein und daher immer wieder neue Patente auf bestimmte Neuerungen anmelden. Avi Bar-Zeev war übrigens neben Alex Kipman und seinem Team einer der Miterfinder der Microsoft HoloLens.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
3 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz