GPD Win2: Handheld PC-Konsole mit Windows bekommt Power-Schub

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] ttoG am 10.07. 15:04
+ -3
".......Basistakt von 1,1 Gigahertz und erreicht bei Bedarf bis zu 3,4 Gigahertz als maximale Taktrate." - Das ist doch bestimmt ein Schreibfehler. Wenn nein, verstehe ich nicht, weshalb der Basistakt nicht höher gelegt wird. Gut, - vermutlich wegen der Akkulaufzeit. Ich habe ein Samsung Netbook mit 1,3 GHz, und das ist so langsam, dass es nicht wirklich Spaß macht, damit zu arbeiten.
[re:1] Yamben am 10.07. 15:07
+5 -
@ttoG: ...um Strom zu sparen wenn du gerade eh nur den Desktop anguckst?! :)
[re:2] floerido am 10.07. 16:56
+3 -
@ttoG: Das ist eine Eigenschaft der m-Serie, sie hat einen sehr niedrigen Basistakt, damit sie relativ wenig Strom benötigt und der Boost ist sehr hoch, damit man z.B. beim Aufrufen einer Webseite oder ähnliches nicht lange warten muss.
[o2] flash82 am 10.07. 15:37
+2 -
Wenn man nicht bei der Crowdfunding Kampagne auf Indiegogo mitgemacht hat, soll das Teil $899 kosten. Im Vergleich dazu kostet ein Nintendo Switch nur $299.

Für den dreifachen Preis erhält man mehr Freiheit durch ein vollständiges Desktop Windows. Ob einem das der Aufpreis wert ist, muss jeder selbst entscheiden.

Wenn man bereits einen Laptop besitzt oder benötigt, könnte man diesen mit Gaming-Grafikkarte kaufen und dazu einen Bluetooth Controller nehmen. Damit geht man zwar auch Kompromisse ein (zB Laufzeit unterwegs, kein kompaktes Einzelteil wie das Win2), hat dafür aber eine größere Bildfläche und ein Eingabegerät das zweifelsohne besser in der Hand liegt als dieser Win2.
[re:1] floerido am 10.07. 17:01
+1 -
@flash82: Das Vorfacelift-Model gibt es beim deutschen Importeur für 675€ mit Intel Core m3-7y30.

Und das Ding macht einfach Spaß, vergleiche es mit dem Formfaktor wie ein Nintendo 3DS XL, einfach auf dem Sofa rumlümmeln und auf dem Handheld die ganzen Steam-Spiele die sich über die Jahre gesammelt haben Spielen. Durch In-Home-Streaming gehen sogar auch aktuelle Titel.
[re:2] Tea-Shirt am 10.07. 23:16
+ -
@flash82: für 6€ bekommst du ein AK66 für 7€ einen clip für den ps3,4/xbox one controller. Für 12€ gibt es von ipega bluetooth controller. Nimm doch einfach die rechenleistung deines smartphones was du schon gekauft hast und immer bei dir trägst. Das war nun sehr speziell auf gaming bezogen. Aber ich spiele ernsthaft auf pc konsole und mobil. Ich seh die unterschiede, die vor und nachteile und wo das eine vom anderen lernen könnte. Man muss sich eben nur die passenden anwendungen suchen. Ahja. Am pc spiele ich nur RTS games mit mehreren monitoren. Auf konsole eher die aaa titel und unter mobile spiele ich online. ;) es gibt zuhauf spiele die gut sind und etwas taugen nur wird man sowas nie finden wenn man als erstes den playstore öffnet. :p
[o3] davidsung am 11.07. 08:55
+1 -
Ich besitze ein solches solche GPD Win2 der ersten Auflage und ich habe den Kauf nicht bereut. Zwar nutze ich das Gerät gerne zum Spielen, aber nur für Emulatoren von Handhelds und alten Konsolen. Modernere Spiele laufen zwar akzeptabel schnell (wenn man 20-30 FPS ertragen kann), aber die Abwärme wird schnell unangenehm und die Lüfter zu laut. Das passiert bei den Emulatoren nicht.

Abgesehen davon ist es halt ein vollwertiges Windows-Gerät. Ich habe es 2 Mal für eine PowerPoint-Präsentation genutzt (mit Beamer verständlicherweise) und als Musikquelle für längere Autofahrten. Habe dazu das Gerät per Bluetooth mit dem Autoradio gekoppelt und die Groove-App gestartet.

Ist das Gerät die 700-800€ wert (die es damals kostete)? Für einen normalen Nutzer nein. Wer aber Spaß daran hat, mit dieser Gerätekategorie zu experimentieren und keine super hohe CPU-Leistung erwartet, der kann ruhig zugreifen. Für mich ist es ein überteuertes Spielzeug, was immer wieder begeistert, wenn es einen neuen Anwendungsfall abdeckt. :-)
[re:1] floerido am 11.07. 10:14
+1 -
@davidsung: Ich habe auch Einen und gerade das "Optimieren", damit man das Beste Ergebnis erhält, macht meiner Meinung nach Spaß. Ich überlege mich auch langsam in den Bereich der Mods zu begeben, z.B. der Kupfer-Kühler-Mod reizt mich schon länger und jetzt mit dem neuen Lüfter von dem Facelift bekommt man vielleicht sogar neue Lösungen.

Hier findet sich eine Liste, mit verschiedenen Tipps und Einstellungsvorschlägen für manche Spiele. https://docs.google.com/spreadsheets/d/1y56fyDkpPh0YuOFDGVgdp3r-4kC9GqvdWwz5s99XgDc/
[re:1] davidsung am 11.07. 17:59
+1 -
@floerido: Das mit den Kühler-Mods klingt interessant! Vielleicht baue ich da mal was nach, denn du hast Recht: Das Ding eignet sich bestens zum Frickeln und "die letzten FPS rauskitzeln". :)
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz