Jetzt auch mobil Kommentieren!

AMD Ryzen 3900X & 3700X: Testberichte belegen enorme Leistung

Von Stefan Trunzik am 08.07.2019 10:30 Uhr
50 Kommentare
Gestern fiel nicht nur der Startschuss für die neuen AMD Ryzen 3000-Prozessoren, sondern auch das Embargo für passende Testberichte. Die aktuellen Reviews unterstreichen die vorab geleakten Benchmarks der vielversprechenden Chips. Kurz gesagt: Intel wird deklassiert.

AMD Ryzen 9 3900X in Benchmarks stark, in Spielen auf Intel-Niveau

In einem ersten Schwung wurden deutsche Technik-Journalisten scheinbar vorerst nur mit den beiden CPUs Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X beliefert. Dabei sind sich die Tester jedoch alle einig, dass AMD nach Jahren der Intel-Dominanz wieder groß auffährt und den Erzrivalen in den meisten Tests und Benchmarks hinter sich lassen kann. Vor allem der Ver­gleich zwischen dem neuen Ryzen 9 und dem Intel Core i9-9900K wird von vielen Medien auf­ge­grif­fen. Der Prozessor mit Zen-2-Architektur (7nm-Herstellung) arbeitet in den meisten Sze­na­rien 20 bis 45 Prozent schneller als der Core i9.

AMD Ryzen 3000

In Spielen ist der maximale Vorsprung mit 14 Prozent weniger hoch und auch stark abhängig vom getesteten Titel. In Shadow of the Tomb Raider zum Beispiel sind es nur knappe zwei Prozent und in Battlefield 5 liefert der Ryzen 9 ähnliche Werte wie der Core i9. In Games wie Far Cry New Dawn und Metro Exodus hat jedoch Intel weiterhin die Nase vorn. Es wird span­nend sein zu sehen, wie sich der Gaming-Bereich in Zukunft in Richtung AMD oder Intel ent­wick­eln wird. Gerade hier zeigt sich ein interessantes Kopf-an-Kopf-Rennen.

Ebenfalls interessant: AMD Ryzen 7 3700X vs. Intel Core i9-9900K

Nun kann man natürlich sagen, der Kampf mit 12 Kernen und 24 Threads bei 3,5 bis 4,7 GHz des AMD Ryzen 9 3900X gegen den Intel Core i9-9900K mit 8 Kernen und bis zu 5,0 GHz wäre vor allem im Multi-Core-Betrieb ein unfairer Vergleich. Allerdings muss man sich vor Augen halten, dass AMD mit einem Preispunkt von 529 Euro bei der UVP derzeit nur knapp über dem bereits günstigeren Marktpreis von rund 500 Euro für den Core i9 liegt. Deutlich darunter liegt der AMD Ryzen 7 3700X, der für 349 Euro den Besitzer wechselt und wie der i9-9900K auf acht physische Rechenkerne setzt.

AMD Ryzen 3000

Der für Gamer wahrscheinlich besonders interessante Prozessor spielt auf dem gleichen Ni­veau wie der Core i9. In einigen Benchmarks liegt er vorn, gleichauf oder nur geringfügig da­hin­ter. Das aber bei einem deutlich geringeren Stromverbrauch, die TPD beträgt lediglich 65 Watt. Auch gegen die eigentlich konkurrierenden, beliebten Intel-Prozessoren Core i7-8700K und i7-9700K kann sich der Ryzen 7 mit seinem bis zu 4,4 GHz schnell Turbo durch­set­zen. Dass AMD bei seinen neuen Mainstream-Prozessoren im Vergleich zu Intel auf eine in­te­grier­te Grafik verzichtet, dürfte dabei den meisten Spielern und leistungshungrigen Nut­zern wahrscheinlich egal sein.

Mainboards mit X570 noch zu teuer, PCIe 4.0-Verbreitung langsam

Weniger überzeugt sind die ersten Tester von den Preisen der Mainboards, die mit dem neuen X570-Chipsatz angeboten werden. Diese bieten mit weiteren USB 3.2 Gen2-An­schlüs­sen und dem schnellen PCI Express 4.0-Standard zwar diverse Vorteile für die Zukunft, doch gerade bei letzterem PCIe 4.0 dürfte passende Hardware für Otto Nor­mal­ver­brau­cher noch länger auf sich warten lassen. Das Gute: Auch die neuen Ryzen-Pro­zes­so­ren der dritten Generation setzen auf den bekannten AM4-Sockel und sind zudem kompatibel zu älteren Mainboards und Chipsätzen. Einige Hersteller bieten dafür bereits erste BIOS-Updates an.

Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt

Unterm Strich kann man sagen, dass AMD mit seinen Zen-2-Prozessoren in Hinsicht auf den Preis und die gebotene Leistung überzeugen kann. Es bleibt weitere Testberichte abzuwarten und auch ein Blick auf Langzeituntersuchungen dürfte interessant sein. Ebenso spannend ist der Start der Ryzen 9 3950X Flaggschiff-CPU, die im September erwartet wird. Zu guter Letzt benötigt es zudem noch mehr Reviews zu den günstigen Ryzen 5 3600X- und 3600-Modellen sowie dem Ryzen 7 3800X.

AMD Ryzen 3000-Serie (Sockel AM4)
Modell Kerne
Threads
Basis-
Takt
Max.
Takt
L2
Cache
L3
Cache
PCIe
4.0
DDR4 TDP Preis
(Euro)
Ryzen 9 3950X 16C 32T 3.5 4.7 8 MB 64 MB 16+4+4 3200 105W ?
Ryzen 9 3900X 12C 24T 3.8 4.6 6 MB 64 MB 16+4+4 3200 105W 529
Ryzen 7 3800X 8C 16T 3.9 4.5 4 MB 32 MB 16+4+4 3200 105W 429
Ryzen 7 3700X 8C 16T 3.6 4.4 4 MB 32 MB 16+4+4 3200 65W 349
Ryzen 5 3600X 6C 12T 3.8 4.4 3 MB 32 MB 16+4+4 3200 95W 265
Ryzen 5 3600 6C 12T 3.6 4.2 3 MB 32 MB 16+4+4 3200 65W 209
Quellen: ComputerBase, HardwareLuxx, Golem, Chip, GameStar
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
50 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
AMD Ryzen AMD
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz