Jetzt auch mobil Kommentieren!

Aufdringliche Drückeranrufe: Vodafone bekommt Bußgeld aufgebrummt

Einen Kommentar schreiben
[o1] Memfis am 02.07. 17:09
+6 -
Warum nicht einfach die entsprechenden Rufnummern abschalten? Das dürfte für deutlich mehr Wirkung sorgen, als wenn die Kaffeekasse geplündert werden muss. Vor allem könnte man (im Wiederholungfall) dafür sorgen, dass die betroffenen Unternehmen keine neuen Rufnummern mehr bekommen.
[re:1] moribund am 02.07. 17:14
+7 -
@Memfis: Ich bin für viel höhere Strafen!
Dann profitiert auch die Staatskasse davon.
Wieso sollen es immer nur Autofahrer etc sein die abgezockt werden? ^^
[re:1] Chiron84 am 02.07. 17:54
+4 -1
@moribund: Die Autofahrer werden abgezockt, mit den Popelbußgeldern? 15 Euro für falsch parken?

Bußgelder müssen weh tun, sie sollten sich bei Firmen nach dem Umsatz und bei Privatleuten nach dem Einkommen richten.
[re:1] Farbrausch2003 am 02.07. 21:33
+2 -1
@Chiron84: ich weiß nicht was du verdienst, aber mir tun 15 Euro schon weh weil ich ein Schild übersehen habe oder ähnliches. Auch wenn ich dir im 2. Abschnitt vollkommen recht gebe. Jemand der 5000 verdient lacht. Wer 500 verdient weint..
[re:1] Chiron84 am 02.07. 23:37
+1 -
@Farbrausch2003: Glaub mir, ich bin auch nicht reich, und ich trenne mich auch nicht gern von 15 Euro. Wenn ich mir aber anschaue was im Ausland fällig wird, und wie lasch in Deutschland Mißachtung des Rechtsfahrgebots, nicht blinken, zu schnell fahren, falsch parken und so weiter bestraft werden (in der Regel Sachen, die man ganz einfach auch lassen könnte)...
[re:2] Niclas am 03.07. 09:59
+ -
@Chiron84: Es geht da in erster Linie eher um Spritpreise und Steuern, nicht um Bußgelder.
[re:2] FatEric am 02.07. 17:16
+1 -
@Memfis: Wie so oft, werden solche Callcentertätigkeiten an subfirmen vergeben. Die haben dann wieder genug Nummern. Da ist es eh schon fragwürdig, warum eine weitere Firma meine Vertragsdaten erhalten darf um mich dann auch noch zu kontaktieren.
[o2] FatEric am 02.07. 17:14
+6 -
100.000€ sind echt lächerlich. Hier sieht man, dass irgendwie kein Interesse besteht, solche Praktiken zu unterbinden. Strafe auf 10 Millionen rauf, bei Wiederholungsfall gleich mal auf 100 Millionen hoch. Mit dem Geld könnten dann auch mehr Leute bezahlt werden, die sich nur darum kümmern, solche Machenschaften endlich mal zu beenden.
[re:1] moribund am 02.07. 17:16
+1 -
@FatEric: Auf die Art würden Vodafone & Co direkt neue Arbeitsplätze schaffen und finanzieren. :-)
[re:1] FatEric am 02.07. 17:17
+1 -
@moribund: noch besser, den scheiß einfach seinlassen
[re:1] DerTigga am 03.07. 00:36
+ -
@FatEric: Streng genommen fehlt genau das in der News. Ob sich die 100000 im Wiederholungsfall erhöhen und wie schnell der wieder eintreten bzw. zu erneuter Zahlung verdonnert werden kann.
[o3] SweetFalke am 02.07. 17:48
+4 -
Statt 100k Strafe, müssten angerufene das unanfechtbare Recht bekommen die Unternehmen verklagen zu können und pro verbotenen Anruf kriegen sie 10.000 EUR vom CallCenter; die überlegen sich es dann zweimal, ob sie im Auftrag von Unitymedia, Sky, oder Vodafone oder Talkline private Haushalte anrufen ... Denn den kleinen CallCentern juckt das dann schon ....
[o4] MasselTopf am 02.07. 18:25
+1 -
Kann ich bestätigen Vodofone macht solche Anrufe. Bin Prepaid Kunde bei Vodafone und hab schon etliche Anrufe erhalten wo mir ein Vertrag aufgeschwatzt werden sollte. Hatte auch eine E-Mail an Vodafone geschickt mit dem Hinweis das ich die Karte beim nächsten Anruf ins Klo schmeiße.
[o5] merovinger am 02.07. 18:38
+3 -
Überfällig, die Summe ist allerdings ein Witz und reizt andere Unternehmen an, gleiches zur tun.
[o6] Akkon31/41 am 02.07. 18:45
+2 -
Ist schon heftig was diese Firmen abziehen. Meine Tochter erhält ständig Werbebriefe von denen. Und sie ist erst 11. Trotz Beschwerdebrief und Widerruf bekommt sie auch weiterhin Werbung zugeschickt.
[re:1] The Grinch am 03.07. 09:52
+ -
@Akkon31/41: Mal die Gewerbeaufsicht einschalten!
[re:2] Odi waN am 03.07. 10:26
+ -
@Akkon31/41: Das muss ich jetzt aber mal hinterfragen, wieso bekommt deine Tochter Werbebriefe von VF? Sie darf noch gar nix abschließen bei VF und kann somit gar keine Briefe bekommen?!
[re:1] Akkon31/41 am 03.07. 17:32
+ -
@Odi waN: Keine Ahnung. Die Tochter einer Freundin von mir ist 16, auch sie erhält Werbung von VF.
[o7] Norbertwilde am 02.07. 19:37
+1 -
Man sollte tatsächlich einen unbedingten Schadensersatzanspruch für die Betroffenen per Gesetz festlegen, damit dieser Werbeterror endlich aufhört, für jeden unerwünschten Anruf sollte man 1000€ fordern dürfen. Ich glaube, dann würden sie sich das zweimal überlegen, ob die wahllos Leute anrufen.
[o8] mh0001 am 02.07. 21:28
+ -
Am liebsten würde ich mir eine kostenpflichtige Festnetznummer für meinen Privatanschluss zulegen und die dann bei solchen Firmen immer angeben, 01805 oder gleich 0900. Mindestens 20 Cent pro Minute für jeden der anruft, dann hören Werbeanrufe ganz schnell auf.
[re:1] DerTigga am 03.07. 00:40
+ -
@mh0001: Anrufe von Freunden und Familienmitgliedern aber sehr gut möglich ebenfalls? Denn von ner anderen bzw. parallel laufenden Geschichte schreibst du schließlich nichts ;-)
[o9] AHDAJ am 02.07. 21:32
+ -
Politiker beschließen nicht nur Gesetze ,die wollen auch irgendwann in Aufsichtsräte.
[10] sunrunner am 03.07. 09:52
+ -
ich bin bei Vodafone Kunde (Aktiv) und habe online meine Werbebereitschaft zurückgezogen (ist eine Einstellung bei "Mein Vodafone") und dennoch sehe ich auf meinem Router, wo kein Telefon angeschlossen ist, hunderte Anrufe von mir unbekannten nummern, obwohl ich meine Telefonnummer noch NIE jemand anderem gegeben habe.
Ich kenne die Nummer selbst nicht einmal, da ich seit 2 Jahren kein telefon angeschlossen habe :D
Aber hauptsache ich bekomme Werbeanrufe im Tagesrythmus.....
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz