Jetzt auch mobil Kommentieren!

Intel geschlagen: AMD Ryzen 9 3950X bricht Benchmark-Weltrekord

Von Stefan Trunzik am 02.07.2019 12:31 Uhr
98 Kommentare
Während Gamer weltweit auf den Startschuss der neuen AMD Ryzen-Prozessoren warten, brechen Tester mit dem Ryzen 9 3950X die ersten Weltrekorde. Die kommende CPU schlägt mit ihren 16 Kernen die von Intel aufgestellten Bestwerte im Bereich der Consumer-Chips.

Dass der neue AMD Ryzen 9 3950X zum Übertakten (Overclocking) geeignet ist, zeigt jetzt einmal mehr ein kürzlich aufgetauchter Benchmark-Rekord im bekannten Cinebench R15. Dem Twitter-Nutzer "uzzi38" (via PCGH) wurde ein Bild zugespielt, welches den 16-Kern-Prozessor mit einer Übertaktung auf 5,4 GHz zeigt. Bei angelegten 1,776 Volt erreicht AMDs neuer Matisse-Chip im Benchmark einen Wert von 5501 Punkten. Bislang wurde der Rekord im Ver­gleich mit Consumer-CPUs von Intels Core i9-9980XE mit 5320 Punkte gehalten.

AMD Ryzen 3000

Es ist davon auszugehen, dass bei den Tests Flüssigstickstoff zur Kühlung verwendet wurde und die Echtheit der Werte gilt es nach dem finalen Release des Ryzen 9 3950X ebenfalls noch einmal zu bestätigen. Allerdings tauchten bereits Mitte Juni ähnlich hohe Rekordwerte im Benchmark Geekbench 4 auf, wo der neue Flaggschiff-Prozessor von AMD die Intel-Konkurrenz mit 61.072 Punkten im Multi-Core und 5868 Punkten im Single-Core schlug.

AMD vs. Intel: Mehr Prozessor-Leistung zum halben Preis

Interessant sind die neuen Rekorde vor allem aus dem Grund, dass sich mit dem AMD Ryzen 9 3950X ein 749-Dollar-Prozessor gegen den knapp 2.000 US-Dollar teuren Intel Core i9-9980XE behaupten kann. Ebenso heißt das Duell 16 Kerne und 32 Threads bei AMD gegen 18 Kerne und 36 Threads bei der Intel Extreme Edition sowie 105 Watt versus 165 Watt TDP. Die Taktraten liegen wiederum zwischen 3,5 und 4,7 GHz beim Ryzen 3950X, während der Core i9-9980XE mit einer Spanne von 3,0 bis 4,4 GHz arbeitet. Dabei handelt es sich um die ab Werk möglichen Taktraten, nicht um das Overclocking-Potenzial.

AMD wird mit seinen Ryzen-Prozessoren der dritten Generation samt Zen-2-Architektur, 7nm-Herstellungsverfahren und PCI Express 4.0-Support bereits in dieser Woche an den Start gehen. Vorerst soll allerdings der Ryzen 9 3900X die Speerspitze bilden, da der Release des Rekordbrechers 3950X erst für September 2019 geplant ist. Auch wenn die vorab aufgetauchten Benchmarks ein mehr als positives Bild abzeichnen, sollten sie natürlich mit einer gewissen Vorsicht in Bezug auf Pre-Production-Samples genossen werden.

Hier die Übersicht der aktuell bestätigten AMD Ryzen-Chips der 3. Generation:

AMD Ryzen 3000-Serie (Sockel AM4)
Modell Kerne
Threads
Basis-
Takt
Max.
Takt
L2
Cache
L3
Cache
PCIe
4.0
DDR4 TDP Preis
(Dollar)
Ryzen 9 3950X 16C 32T 3.5 4.7 8 MB 64 MB 16+4+4 3200 105W 749
Ryzen 9 3900X 12C 24T 3.8 4.6 6 MB 64 MB 16+4+4 3200 105W 499
Ryzen 7 3800X 8C 16T 3.9 4.5 4 MB 32 MB 16+4+4 3200 105W 399
Ryzen 7 3700X 8C 16T 3.6 4.4 4 MB 32 MB 16+4+4 3200 65W 329
Ryzen 5 3600X 6C 12T 3.8 4.4 3 MB 32 MB 16+4+4 3200 95W 249
Ryzen 5 3600 6C 12T 3.6 4.2 3 MB 32 MB 16+4+4 3200 65W 199
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
98 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
AMD Ryzen Intel AMD
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz