Microsoft verschlimmbessert neue Windows Sandbox mit jedem Update

Von Nadine Juliana Dressler am 01.07.2019 18:45 Uhr
36 Kommentare
Microsoft hat sich mit der Vorstellung der Windows 10 Sandbox im Mai Update einen echten Bärendienst erwiesen. Seit dem Start der ersten Tests hakt es bei der Virtualisierungslösung und auch mit dem finalen Release wurde es nicht besser.

Deutsche Nutzer können die Windows Sandbox noch immer nicht uneingeschränkt ver­wen­den und auch für Nutzer in den USA folgt ein Fehler auf den nächsten. Anfang Juni gab es dazu von Microsoft die Bestätigung, dass ein Fehler im Windows 10 Mai 2019 Update den Installationsprozess der Windows Sandbox beim Versuch beendet und die Funktion nicht gestartet werden kann. Dazu erfolgt die allgemeine Fehlermeldung:

"Windows Sandbox konnte nicht mit "ERROR_FILE_NOT_FOUND (0x80070002) starten."

Windows 10: Alle Neuheiten des Mai 2019 Update (1903) im Überblick

Neue Fehlermeldungen

Wie jetzt die Newsseite Windows Latest berichtet, macht es der jüngste Patch für das Windows 10 Mai Update aka Version 1903 noch schlimmer. Zwar soll der Patch indirekt auch die Sandbox wieder in Gang bringen, Microsoft hatte dazu einen Fehler mit Hyper-V behoben, doch jetzt bekommen Nutzer nur neue / andere Fehlermeldungen.

Laut dem Bericht erhalten einige Nutzer nun die Fehlermeldung "Error 0xc0370106. The virtual machine or container exited unexpectedly" - bei dem sich nach dem Start der Sandbox die virtuelle Maschine gleich wieder beendet.

Windows Latest hat entsprechend in Foren und im Feedback Hub nachgelesen und entdeckt, dass viele Nutzer jetzt wieder diverse Fehlermeldungen erhalten und die Windows Sandbox nicht zum Laufen bekommen. Angezeigt werden zum Beispiel die Fehlercodes 0x80072746, 0xc0370106, 0x8007001515, 0x803b002a und 0x80070002.

Lösungen gibt es weiterhin keine. Laut der Knowledge Base arbeitet Microsoft an dem Problem oder den Problemen. Da heißt es in der Liste der bekannten Probleme derzeit noch: "Microsoft arbeitet an einer Lösung und wird in einer kommenden Version ein Update veröffentlichen." Wann steht aber in den Sternen.

Die einzige Möglichkeit derzeit scheint zu sein, das Windows 10 Mai Update in der Release-Version zu nutzen, die Sprache auf US-Englisch zu belassen (also auch kein Sprachpaket zu installieren) und keinen Patch aufzuspielen. Empfehlenswert ist das aber, natürlich auch aus Sicherheitsgründen, sicher nicht.

Download Windows 10: Kumulativer Patch für das Mai-Update

Interessante Artikel und Links rund um das Windows 10 Mai 2019 Update (1903):

whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
36 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz