Jetzt auch mobil Kommentieren!

Nokia Ion Mini: Prototyp von Mikro-Smartphone mit Android aufgetaucht

Von Roland Quandt am 01.07.2019 10:31 Uhr
6 Kommentare
Nokia wollte offenbar kurz vor der Übernahme von Microsoft ein extrem kleines und somit handliches Android-Smartphone auf den Markt bringen, das auch heute noch so manchen Kunden ansprechen könnte. Das sogenannte Nokia "Ion Mini" wird nun bei eBay versteigert.

Tatsächlich gibt es bis heute nur ein Modell einer bekannten Marke, das auch nur annähernd vergleichbar ist - das Palm Mini. Offenbar hatte man bei Nokia schon in den Jahren 2013 bzw. 2014 die Idee, ein extrem kompaktes Smartphone auf den Markt zu bringen, das mit Android ausgerüstet sein sollte und natürlich das aus diesen Jahren bekannte, edle Design bieten würde.

Nokia Ion Mini Prototyp


Nokia Ion Mini Prototyp

Bei eBay ist nun das sogenannte "Nokia Ion Mini" in Form eines Prototypen aufgetaucht, wobei noch offen ist, wie groß der Bildschirm des Geräts ausfällt. Die Fotos machen jedoch mehr als deutlich, dass es sich wohl um ein rund drei Zoll großes Panel handelt, füllt das Telefon doch noch nicht einmal annähernd die Handfläche aus. Auffällig ist auch das große "Kinn" aus Kunststoff am unteren Ende, in dem Nokia hier vermutlich vor allem einen Lautsprecher und einige Funkantennen unterbrachte.


Technisch gesehen handelt es sich um eine Art Low-End-Smartphone aus der damaligen Ära, das dem Palm Mini gar nicht so unähnlich ist. So wurde ein Qualcomm Snapdragon 400 Quadcore-SoC verbaut, der mit vier 1,2 Gigahertz schnellen Kernen arbeitet. Er wird mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher und acht Gigabyte internem Flash-Speicher kombiniert, die sich per MicroSD-Kartenslot erweitern lassen.

Für den Bildschirm wird eine Auflösung von recht mageren 800 x 480 Pixeln angegeben, doch wenn man bedenkt, wie klein dieser ausfällt, wird schnell klar, dass die Pixeldichte doch verhältnismäßig hoch sein dürfte. Als Betriebssystem läuft Android 4.3 mit einem Nokia Z Launcher, wobei der Google Play Store mangels einer jemals erfolgten Zertifizierung noch nicht an Bord ist. Anscheinend ist es aber recht einfach möglich, andere Apps auf das Gerät zu bekommen.

Das Nokia Ion Mini kam letztlich nie auf den Markt, macht aber deutlich, dass Nokia in der Zeit vor der Übernahme der Mobilgerätesparte durch Microsoft durchaus mehr im Sinn hatte, als nur billige und einfache Smartphones mit einer stark angepassten eigenen Oberfläche wie dem Nokia X und seinen Schwestermodellen auf den Markt zu bringen. Letztlich war es wohl gerade der Kauf der auf Smartphones spezialisierten Abteilung des finnischen Herstellers durch die Redmonder, der den Launch des "Ion Mini" verhinderte.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
6 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Nokia Qualcomm
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz