Workaround: Verbindungsprobleme nach Windows 10 Mai Update-Patch

Von Nadine Juliana Dressler am 30.06.2019 20:21 Uhr
3 Kommentare
Microsoft informiert jetzt über einen Fehler im Windows 10 Mai Update, der vereinzelt bei VPN-Nutzern auftreten kann und zu Verbindungs­probleme führt. Das Problem wurde jetzt in die Liste der bekannten Fehler aufgenommen und eine vorläufige Lösung vorgeschlagen.

Das entsprechende Update, mit dem der Fehler erst auf die Nutzer losgelassen wurde, ist dabei bereits von Ende Mai. Es betrifft die KB4497935, die Microsoft als erstes kumulatives Update für die neue Windows 10 Version 1903 veröffentlicht hatte. Seit diesem ersten Patch wird der Fehler nun mitgeführt - bekannt ist er allerdings schon sehr viel länger.

Windows 10: Alle Neuheiten des Mai 2019 Update (1903) im Überblick

Wie das Online-Magazin Windows Latest schreibt, tauchte der Fehler bereits bei den Windows Insidern im Slow und Release Ring auf, mit denen das Windows-Team das Update zuvor getestet hatte.

Demnach kann es sein, dass der Remote Access Connection Manager (RASMAN)-Dienst für einige Windows 10-Benutzer nach dem Update vom Ende Mai möglicherweise nicht mehr funktioniert und dass Benutzer den Fehler "0xc0000000000005" angezeigt bekommen, wenn Geräte manuell auf die nicht standardmäßige Telemetrieeinstellung "0" konfiguriert werden.

Microsoft hat jetzt einen Lösungsvorschlag in Form eines Workarounds veröffentlicht, mit dem man die Zeit bis zu einer neuen Aktualisierung zur Fehlerbehebung überbrücken kann.

In dem KB-Artikel heißt es dazu:


Download Windows 10: Kumulativer Patch für das Mai-Update

Interessante Artikel und Links rund um das Windows 10 Mai 2019 Update (1903):

whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
3 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz