Xbox One: Microsoft will Crossplay, aber nicht für Final Fantasy XIV

Von Stefan Trunzik am 28.06.2019 11:15 Uhr
20 Kommentare
Bislang äußerte sich Microsoft immer positiv zum Crossplay zwischen der Xbox One und Konsolen wie der PlayStation 4 und der Nintendo Switch. Online-Rollenspielen wie Final Fantasy 14 (FFXIV) werden allerdings Steine in den Weg gelegt, wie Naoki Yoshida berichtet.

Abwärtskompatibilität, Crossplay, ja sogar Game Pass-Spiele für die Nintendo Switch sind wichtige Themen, die Microsoft mit seiner Xbox One und der kommenden Xbox Project Scarlett immer weiter in den Mittelpunkt rückt. Gamer weltweit sollen von den Services aus Redmond profitieren, egal mit welchem System sie stationär oder gar mobil unterwegs sind - so zumindest schien die Tonalität der letzten Wochen und Monate. Im Interview mit den Kollegen von Wccftech zeigt Naoki Yoshida jedoch ein anderes Bild und diverse Re­strik­tio­nen seitens Microsoft auf.

Sony PlayStation 5: Gerüchte, Konzepte, Leaks

Yoshida verantwortet beim Entwickler und Publisher Square Enix unter anderem das MMORPG Final Fantasy XIV Online, das bis heute nicht für die Xbox One erschienen ist. Microsoft sieht das Crossplay zwischen verschiedenen Konsolen zwar gerne, beschränkt sich dabei aber vornehmlich auf "einfache" Titel wie Fortnite oder auf hauseigene Produktionen wie Forza Horizon 4 und Sea of Thieves. Mit Hilfe von "Play Anywhere" können in Letzteren sowohl Xbox- als auch PC-Spieler zusammen unterwegs sein.

Microsoft hat zwei wichtige Regeln für Crossplay

Im Gespräch zwischen Naoki Yoshida und Xbox-Chef Phil Spencer soll sich nach Aussagen Yoshidas herausgestellt haben, dass Microsoft zwei grundlegende Regeln für das Crossplay aufgestellt hat, die derzeit in Stein gemeißelt scheinen. So soll es verboten sein, dass sich Spieler unterschiedlicher Plattformen im Chat unterhalten. Auch die Formierung ge­mein­sa­mer Communities soll Microsoft verhindern wollen. Ein Todesstoß also für so gut wie jedes Online-Rollenspiel, bei dem die Kommunikation mit vielen Spielern und das Zusammenspiel in Gilden im Mittelpunkt steht.

Yoshida bat Microsoft darum, diese Re­strik­tio­nen zu lockern, damit Final Fantasy 14 (FF XIV) zeitnah auch für die Xbox One erscheinen kön­ne. Allerdings weigert sich das Team aus Red­mond scheinbar, die Forderungen Yoshidas zu erfüllen. Ein Schuss ins eigene Bein, nachdem Mike Ybarra - aktueller Corporate Vice President für das Xbox Program Management - erst im September 2018 den Konkurrenten Sony stark kritisiert hat, dem Thema Crossplay auf der PlayStation 4 (PS4) nicht offen genug ge­gen­über­zu­ste­hen.

Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
20 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Xbox One
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz