Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10: Jüngstes Update deaktiviert bestimmte Bluetooth-Geräte

Von Witold Pryjda am 12.06.2019 17:22 Uhr
18 Kommentare
Am gestrigen zweiten Dienstag des Monats hat Microsoft wie üblich Patches und Updates veröffentlicht, dieses Mal war erwartungsgemäß auch ein kumulatives Update für das jüngste Mai-Update für Windows 10 an Bord. Dieses macht Bluetooth "kaputt" - aber mit voller Absicht.

Bei den Artikeln von WinFuture bekommt jede Nachricht ein Teaser-Bild. Diese Illustration soll natürlich zum Inhalt passen und entsprechend werden manche Bilder öfter und manche seltener verwendet. Das "Bug, Bugs, Bugs"-Teaser-Bild dieser Nachricht gehört zu den absoluten Rennern, denn Microsoft hat zuletzt kein glückliches Händchen bewiesen, kleinere und größere Fehler sind bei Windows 10 leider keine Seltenheit.

Volle Absicht

Bei dieser Nachricht müssen wir darauf aber verzichten, denn was zunächst nach einem Bug klingt, ist volle Absicht. Denn Microsoft hat nun bestimmte Bluetooth-Verbindungen bewusst unterbrochen. Wie Windows Latest berichtet, kommt es beim gestern bereitgestellten kumulativen Update für den Juni zu "Problemen". Denn das Update mit der Nummer KB4503293, das die System-Version auf Build-Nummer 18362.175 bringt, beeinträchtigt die Nutzung bzw. Verbindung einiger Bluetooth-Geräte.

Windows 10: Alle Neuheiten des Mai 2019 Update (1903) im Überblick
Microsoft hat dazu still und heimlich ein Support-Dokument veröffentlicht. Dort heißt es, dass das Pairing mancher Geräte nach der Installation des Updates fehlschlagen kann, betroffen sind vor allem Bluetooth-Geräte mit veralteter Software.

Betroffen ist allerdings nicht nur das kumulative Update für Version 1903, sondern alle am 11. Juni freigegeben Updates und Monthly Rollups. Die jüngsten Aktualisierungen betreffen vor allem das Thema Sicherheit, man sollte sich also durchaus gut überlegen, ob man zugunsten eines Bluetooth-Geräts die Updates etwas aufschiebt.

Welche Geräte genau betroffen sind, schreibt Microsoft nicht. Konkret geht es übrigens um die Schwachstelle mit der Nummer CVE-2019-2102, Microsoft blockiert hier unsichere bzw. bekannte Verschlüsselungs-Keys. Die blockierten Geräte sind nicht zwangsläufig unbrauchbar, Nutzer müssen aber deren Firmware aktualisieren.

Siehe auch: Patch-Day - Kumulative Updates für alle Windows 10-Versionen sind da
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
18 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz