Jetzt auch mobil Kommentieren!

Keiner will Huawei: US-Embargo schlägt in Deutschland ein (Update)

Einen Kommentar schreiben
[o1] mh0001 am 11.06. 14:40
Außer Marktpsychologie gibt es auch keinen wirklichen Grund dafür, dass die Preise stark einbrechen. Schließlich gibt es doch von Google die glasklare Zusage, dass die sich bereits auf dem Markt befindenden und verkauften Geräte weiterhin mit den für den Zugang zu Google-Diensten nötigen Updates versorgt werden. Wenn die Preise weiter fallen, kauf ich mir vielleicht auch noch eins auf Vorrat.
[re:1] Karl Popper am 11.06. 14:45
@mh0001: Außer halt wenn man auf Garantie/Gewährleistung angewiesen ist.
[re:1] da_mich* am 11.06. 14:55
@Karl Popper: Was soll dann sein? Ich habe trotzdem 24 Monate Grantie/Gewährleistung.
[re:2] loo_i am 11.06. 15:12
@Karl Popper: Herstellergarantie hat ja nichts mit Google zu tun!
[re:3] McClane am 11.06. 15:37
+26 -
@Karl Popper: Wegen solchen "Denkweisen" wie die deinen, gibts Leute die ihr 4 Wochen altes Huawei gegen ein neues Handy ersetzen... da kannst den Kunden das noch x mal erklären...Facepalm
[re:1] sunrunner am 11.06. 15:40
+9 -
@McClane: ich schaue jeden Tag auf Ebay-Kleinanzeigen, ob so jemand sein neues P30 Pro zum Schleuderpreis reinsetzt :D
Mein altes P10 Lite gibt langsam den Geist auf... :(
[re:1] Amiland2002 am 11.06. 16:58
+3 -
@sunrunner: Würde mich Mal interessieren, wie alt ist das P10 Lite jetzt?
[re:2] wertzuiop123 am 12.06. 09:06
+ -1
@Amiland2002: April 2017? Kenne viele noch mit einem P8 Lite, die geben aber langsam auf. P9 Lite noch ohne Probleme.
[re:3] Amiland2002 am 12.06. 10:05
+1 -1
@wertzuiop123: Habe ein P8 Lite von 2015 Geht alles bis auf WLAN dachte es wäre mein Fehler, weil es Mal bin viel. Bis ich gelesen habe dass es, jeden betrifft.
Wenn die Anleitungen nicht so kompliziert wären, würde ich Ressuraction Remix drauf kopieren.
[re:4] sunrunner am 12.06. 11:43
+ -
@Amiland2002: Das P10 Lite wurde anfang 2017 (April) zusammen mit dem P10 veröffentlicht. Aber man muss halt dazu sagen, dass das Gerät sehr viel mitgemacht hat, wo ich echt erstaunt bin, andere Geräte wären scon längst kaputt. Vom schreibtisch fallen (quasi täglich, ich bin ein Schussel) ohne das der Display springt.
Spritzwasser/Regen/Schnee (Kälte)/Hitze hat dem Gerät auch nicht sonderlich gut getan. Mein Damaliges Samsung S6 war nach knapp einem Jahr am Limit und hat nicht mehr geladen.
Dafür, dass das Smartphone keine 200€ gekostet hat lebt es doch verdammt lange. Und es funktioniert immer noch einwandfrei. Lediglich das Bluetooth Modul hat wohl etwas gelitten, denn die Verbindung mit meinem Auto dauert immer etwas länger (knapp 1 Min anstelle von 10 sekunden)
[re:5] Amiland2002 am 12.06. 18:45
+ -
@sunrunner: Ja der Meinung bin ich auch. Die Hardware von Huawei ist echt gut
Gehäuse usw hält Viel aus.

Einzigste was ich stört ist rooten,alternative OS draufkoperen usw.
Das ist da komplizierter als bei Samsung.

Samsung ist mir zu teuer geworden und die ganze Familie hatte mit Samsung nach 12 Monaten Software Fehler.

Kaufe von denen nur noch SSD Festplatten.
[re:2] Menschenhasser am 12.06. 09:00
+ -6
@McClane: Was soll denn der scheiß? Wenn Google keine Sicherheitsupdates liefert würde ich das Smartphone auch nicht mehr nutzen.
[re:1] McClane am 12.06. 10:13
+3 -
@Menschenhasser: Hätte hätte Fahrradkette - ist aber nicht so! ;)
[re:2] floerido am 12.06. 10:22
+4 -
@Menschenhasser: Da Google die Sicherheitsupdates in den AOSP-Code pushed, hat auch Huawei etwa einen Monat verzögert zugriff.
Sicherheitsupdates für z.B. die Browser-Engine werden ohnehin via PlayStore verteilt.
[re:4] neuernickzumflamen am 11.06. 16:02
+3 -1
@Karl Popper: wie oft war ich darauf angewiesen, bei Smartphone 0 Mal, was sollte ohne eigenes Verschulden auch passieren?
[re:1] Menschenhasser am 12.06. 09:03
+3 -2
@neuernickzumflamen: Akku defeckt, Einzelteile gehen defekt, Handelsembargo
[re:5] Nunk-Junge am 11.06. 17:22
+3 -2
@Karl Popper: Man sollte sich informieren, bevor man etwas postet. Du hast das leider nicht getan. Gewährleistung ist gesetzlich vorgeschrieben und wird Dir vom VERKÄUFER gegeben, z.B. MediaMarkt. Garantie ist eine rein freiwillige Leistung und wird Dir vom HERSTELLER gewährt, also Huawei. Wenn Google mit Huawei Streit hat, dann betrifft es weder Gewährleistung noch Garantie, denn es ist ein Problem zwischen den beiden Firmen. Du hast mit Google erst mal gar nichts zu tun (außer Du nutzt dann mit Deinem Smartphone irgendwelche Google-Dienste).
[re:3] DRMfan^^ am 11.06. 16:38
@mh0001: Da kann Gogle klar zusagen was sie wollen. Wenn "Trump" sagt is nicht, dann is nicht.
[re:1] ossichecker am 12.06. 07:34
+4 -1
@DRMfan^^: Das ist falsch. Ein Abbrechen bei verkauften oder schon im Handel befindlichen Geräten wäre ein Vertragsbruch. Wenn Google dieses so durchziehen würde, wären sie nicht mehr vertrauenswürdig. Auch ein amerikanischer Präsident kann sich nicht über bestimmte Regeln hinwegsetzen. Tut er dieses und Firmen wie Google ziehen mit, werden sie auf Dauer sich nicht im internationalen Handel halten können. Man braucht nur mal in die Geschichte zurückgehen (z. B. zur Nazi-Zeit bestehende große Firmen). Von den damals sehr großen Firmen ist keine mehr irgendwo gefragt. Auch der Staat wird Probleme bekommen. Bin dazu gespannt, wie es in England weitergeht. Johnson will ja nicht die Ausstiegssumme bezahlen. In meinen Augen ist das genau dasselbe wie jetzt in Amerika im geschäftlichen Sinn. Ich kann nur hoffen, dass u. a. die EU zusammenhält und ganz einfach mit Embargo antwortet (wie auch immer).
[re:1] floerido am 12.06. 10:25
+4 -
@ossichecker: Mit den großen Firmen stimmt nicht so ganz. Eine damals von der Regierung aufgebaute, ist mittlerweile Weltmarktführer bei PKW.
[re:2] DRMfan^^ am 12.06. 11:28
+3 -
@ossichecker: Der Rahmenvertrag lautet sicherlich "eine Partnerschaft für mindestens X Jahre" - so gesehen ist schon längst ein Vertragsbruch entstanden. Als würde Google nicht eher weitere Verträge mit Huawei brechen als sich im Heimatland geltendem Recht zu widersetzen. Sanktionen bestehen ja gerade darin, dass auch bestehende Vertragsbeziehungen hinfällig werden, schau mal nach Russland, Iran, Nordkorea.

Zu den großen "Nazi-Firmen": I.G. Farben/ BASF und die Krupp AG sind dann wohl nur kleine mittelständische Unternehmen gewesen, die bis heute aktiv sind? (
[re:3] My1 am 12.06. 14:43
+1 -
@ossichecker: naja aber gesetz bricht vertrag, nicht umgekehrt. wenn ein vertrag gesetzeswiedrig ist, muss dieser geändert oder aufgehoben werden.
[re:2] NewRaven am 12.06. 12:46
+1 -
@DRMfan^^: In dem Moment, wo das Gerät vom Endverbraucher in Nutzung ist, ist aber für die meisten Dinge dieser Endverbraucher der Geschäftspartner von Google, nicht mehr Huawei. Alles was also dein gekauftes Gerät betrifft und via Playstore auf deinem Gerät landet (mal abseits von Huawei-App-Updates, die in der Tat aus dem Store fliegen könnten) betrifft Huawei nicht mehr - da gibt es also auch keinen Trump, der per Dekret sonst was für einen Unsinn erlassen kann. Bleiben noch die Firmware-Updates... da kommt Huawei natürlich wieder ins Spiel, weil sie diese ja für die entsprechenden Geräte anpassen müssen. Die Lösung hier ist es, die Sicherheitspatches einfach vom AOSP zu entnehmen - das dauert zwar etwas länger, da Huawei aber meiner Erfahrung nach zumindest in unserer Region meist eh mindestens 4-6 Wochen hinterher hinkt, ist das auch kein wirkliches Ding. Das einzige, wo das ganze eben wirklich derzeit problematisch werden könnte, sind die Aktualisierungen auf neue Major-Releases von Android. Die müssten nämlich von Google neu zertifiziert werden eh sie ausgeliefert werden können um die ursprünglichen Nutzungsbedingungen der Play-Services zu erfüllen. Und wenn man nicht mehr zusammen arbeiten darf, wird da wohl auch niemand neue Zertifikate ausstellen. Aber in allen anderen Fällen kann man die Sache durchaus recht entspannt sehen - auch wenn medial da seit einigen Wochen eine derartige Panik verbreitet wird, dass ich selbst ebenfalls einige Leute kenne, die ihr Huawei/Honor-Gerät jetzt so schnell loswerden wollen, als würde es die Pest übertragen.
[re:1] DRMfan^^ am 12.06. 13:55
+1 -
@NewRaven: Huawei-Apps können erstmal nicht mehr aktualisiert werden (Verbeitung von Huawei Apps über den Play Store). Bei EMUI weiß ich nicht, wie Updates verteilt werden (können)

Weil es 4-6 Wochen dauert ist es lange noch nicht egal. Google wird die Partner vorher informieren und ggf. Code vorher bereitstellen (vlt. 2 Wochen oder so?!) und diese Zeit kommt dann natürlich zusätzlich auf die 4-6 Wochen drauf.

Ich sehe nicht, was die US-Regierung davon abhalten könnte, die Play Store-Versorgung von Huawei-Geräten zu verbieten, wenn sie wollten. Gerne interessiert mich ein "echtes" Argument, "dann würde Google ja gezwungen, vertragsbrüchig zu werden" überzeugt mich nicht.

Ich sehe auch keine mediale Panik - wer sagt denn "werdet eure Geräte möglichst schnell los" ?
[re:1] NewRaven am 12.06. 14:17
+2 -
@DRMfan^^: Noch sind die Huawei-Apps im Store und bekommen auch normal Updates. Erst eben hat sich die Datensicherungs-App aktualisiert. EMUI kann nur über die Firmware aktualisiert werden, betrifft Google aber nicht wirklich, außer das Update kommt mit einem Major-Android-Update.

Sicher. Aber ob du nun jetzt 4-6 Wochen wartest oder dann halt 10 Wochen dürfte in der Praxis eine sehr untergeordnete Rolle spielen.

Nochmal: alles was du im Betrieb über deinen Playstore auf deinem Gerät installierst, aktualisierst oder sonstwas hat mit Huawei nichts mehr zu tun. Alles was Huawei von Google "genommen" bekommen kann, betrifft die Vorinstallation. Das ist ein echtes Argument, ob dich das überzeugt hin- oder her. Nimmst du das Ding in Betrieb, gibst DEINE Daten an (ohne die kannst du keinen PlayService nutzen) und stimmst DU deren Nutzungsbedingungen zu, hat Huawei damit nichts mehr zu schaffen. Du bist dann der Geschäftspartner von Google, nicht Huawei. Da braucht man nicht einmal Vertragsbrüchigkeit zwischen Huawei und Google aus der Kiste zu buddeln, denn deren Verträge kennt hier niemand und sie sind für ein bereits genutztes Gerät abseits vom im letzten Kommentar zuletzt genannten Punkt auch kein Stück relevant.

Mal die Headlines von beispielsweise Focus-Artikeln nur der letzten paar Tage gelesen? "Kein Android mehr: Ist mein Huawei und Honor jetzt nutzlos?", "Android-Sperre läuft an: Jetzt fliegen die ersten Huawei-Geräte raus"? Oder wie wäre es mit ntv? "Geld zurück für Huawei-Nutzer?" oder die Bild mit "US-Bann und Wertverlust Darum würde ich kein Huawei-Handy mehr kaufen" und "Sanktionen treffen auch deutsche Kunden Warum kann Trump mir mein Handy verbieten?". Presse.com "Huawei fährt auf den Abgrund zu und Trump ist der Fahrer". Chip "Keine Android-Lizenz für Huawei: Das können Sie jetzt tun"... Futurzone: "Aufregung um Huawei: Das sind die Alternativen zum P30 Pro". Also wenn das nicht Panik erzeugt weiß ich es auch nicht.
[re:2] DRMfan^^ am 12.06. 14:32
+1 -
@NewRaven:
1) 10 statt 4 Wochen gibt Angreifern 1 1/2 Monate mehr Zeit, passenden Schadcode zu entwickeln - Ich finde, das macht einen massiven Unterschied.

2) Wenn die deutsche Regierung den Besitz von Springmessern verbietet dürfte der Service-Vertrag zum Schleifen des Messers vom Dienstleister sicherlich auch gebrochen werden.

Wenn die deutsche Regierung den Besitz von Kameras in Teddybären verbietet, dann darf ein Händler auch seiner Vertragszusage , 3 Jahre Vor-Ort-Autausch bei Ausfall zu leisten, nicht mehr nachkommen.

Die großen Wohnungsfirmen, die sich tausende Wohnungen durch gültige Kaufverträge beschafft haben, können vom Staat prinzipiell enteignet werden.

Will sagen: Der Staat hat mehr zu sagen als irgendwelche bestehenden Verträge zwischen Firmen oder Firmen und Endkunden. Und selbst wenn das jetztige US-Gestz es vielleicht nicht hergibt, was hindert die US-Regierung prinzipiell daran, nachzuschärfen? - Ich wüsste nichts - aber klär mich gerne auf.

3) Für mich sind das die üblichen klickgeilen Schlagzeilen
[re:3] NewRaven am 13.06. 00:05
+1 -
@DRMfan^^: 1. das kannst du so empfinden, wenn ich allerdings daran denke, wie viele Geräte mit Android 7 oder früher bereits seit Jahren keine Updates gesehen haben, sorgt ein weiterer Abstand von 4 Wochen zwar bei mir jetzt nicht für Begeisterung, aber ganz sicher auch nicht dafür, dass ich panisch von der Brücke springe.

2. Ufff... wo soll ich an dieser Stelle anfangen zu antworten? Ich mein, du wirfst jetzt alle auch nur weitesten Sinne "Rechtsthemen" die dir irgendwie so einfallen durcheinander, um sowas wie einen sehr hinkenden Vergleich hinzubekommen. Kommen wir doch mal wieder etwas zurück zum Thema... in welchem Kontext sollten denn die USA hier "nachschärfen"? Erwartest du ein Dekret dazu, dass deutsche oder europäische Nutzer keine Geschäftsverbindungen mehr mit Google eingehen können? Mal abseits davon, dass ich mir nicht vorstellen kann, wie eine solche "Verschärfung" praktisch aussehen soll oder welches Ziel sie verfolgen könnte, wäre hier nämlich der Punkt, dass das dann letztlich kein Huawei-Problem mehr wäre, sondern alles und jedem aus jedem Land betreffen würde, der mit einer US-Firma Geschäfte macht. Und niemand, in diesem Fall nicht einmal die USA hätte irgendwas davon. Das ist also ein bisschen weit hergeholt.
[re:4] DRMfan^^ am 13.06. 12:59
+ -
@NewRaven:

2. Was hinkt da? Das sind verschiedene Beispiele, dass staatliche Bestimmungen höher greifen als bestehende Geschäftsbeziehungen. In der globalisierten Welt sind die meisten wenn nicht alle Zölle und Handelsbeschränkungen für alle Parteien von Nachteil - das interessiert aber die derzeitige US-Regierung ganz offensichtlich nicht. Ich spreche ein Risiko an - du hingegen behauptest, dass sei absolut irreal und unmöglich, dass es so kommen könnte.

Und nein, ich erwarte nicht, dass Geschäftsbeziehungen mit z.B. Europäern untersagt werden - womöglich aber von Nutzern böser Huawei-Produkte.
[re:4] AlexKeller am 11.06. 20:39
+2 -2
@mh0001: weisst du, ein DAU bleibt ein DAU... ich habe mich damit abgefunden
[re:5] Mclanecxantia am 11.06. 22:32
+3 -
@mh0001:
Die amerikanischen Firmen sind in Geiselhaft durch ihren Präsidenten. Wenn der Morgen anweist das sie keine Geschäfte mehr mit blau äugigen machen dürfen dann müssen die Gewehr bei Fuß folgen, die sind ein Büttel/Sklave ihres mit Notstandsgesetzen arbeitenden Präsidenten.
Wir hatten das in Deutschland auch schon mal. Brüning hieß der. Kurz bevor die Nazis übernahmen.
[re:6] ephemunch am 11.06. 23:14
+2 -2
@mh0001: Huawei Handys gibt es jetzt günstig zu haben. Vor allem gebrauchte Geräte, weil der deutsche Michel Panik bekommen hat. Würde da auch gerne zuschlagen, aber seitdem Huawei Geld für den Bootloader Unlock verlangt sind die bei mir unten durch. Naja, nicht direkt Huawei, aber irgendein dubioser Typ, der Codes verschicken kann. Was ja noch schlimmer ist. Ich hätte dann einfach Android gegen LineageOS + microG gewechselt.
[re:1] Dario am 12.06. 15:05
+ -
@ephemunch: okay, hab mich schon gefragt wie die hier alle ihr neues BS drauf bekommen wollen.
[o2] Rob Otter am 11.06. 15:09
An der Grafik der Preisentwicklung kann man mal wieder sehr schön sehen, wie sich nackte Zahlen durch geschickte Darstellung entweder dramatisch oder harmlos präsentieren lassen. Hier wurde eine feingranulare Skala (25€ pro Ebene mit viel Luft dazwischen) gewählt und außerdem nur der Ausschnitt vom Minimum (750€) bis zum Maximum - dadurch sieht der Preisverfall beängstigend aus. Hätte man statt dessen den Gesamtbereich von 0€ bis 900€ genommen, käme dem Leser der Verfall nicht annähernd so schlimm vor. Psychologie at its best and simplest.
[re:1] citrix no.4 am 11.06. 15:31
+4 -3
@Rob Otter: Ich habe das mal an dieser Stelle übernommen... Die Veränderung ist marginal gesehen auf den Gesamtpreis: http://prntscr.com/o0gm61
[re:1] Rob Otter am 12.06. 07:15
+2 -
@citrix no.4: Danke, genau das habe ich gemeint. Eine Wertung des Diagramms wollte ich übrigens auch gar nicht abgeben - es ist nur eine Beobachtung, auf die wir schon vor über 30 Jahren in der Schule hingewiesen wurden, um nicht auf solche meinungsbildenden Tricks reinzufallen und die Chance haben, uns unsere eigene Meinung anhand der tatsächlichen Fakten bilden zu können (immer voraus gesetzt, es gibt ausreichend und belastbare Fakten...).
[re:1] UJRL am 12.06. 10:28
+2 -
@Rob Otter: ...und Hirn:))))
[re:2] Tical2k am 11.06. 15:53
+3 -1
@Rob Otter: Nur sollte man das im Kontext der Zeit und des Artikels sehen.
In Anbetracht dessen, dass das Gerät erst seit April(?) verfügbar ist und damit innerhalb von 2 Monaten noch "marginal" gefallen ist, ist dieser Preisverfall innerhalb einer Woche kurz nach Bekanntgabe der Thematik schon ein anderes Anzeichen.

Neben der Grafik kommen auch noch die Absatzzahlen von Elektronikmärkten (Media Markt und Saturn sind z. B. nicht groß vom Preis runtergegangen).
Wobei hier die prozentuale Ausrichtung noch anhand einer absoluten Zahl stattfinden sollte, weil 50% von 4 Geräten wäre kaum nennenswert bei Smartphones, 50% von mehreren 1000 oder deutlich mehr Geräten fallen da schon deutlicher ins Gewicht.

Dass dann noch Firmenkunden hier "abspringen" ist auch verständlich, da diese meist auf nachhaltigen Support angewiesen sind und aktuell ein bisschen in der Luft stehen mit der kurzfristigen "Update-Unterstützung".

Ich persönlich hoffe ja, dass sich das noch einfängt in dieser verlängerten "Unterstützungsphase", sonst ist das zumindest für den Überbrückungszeitraum für den Großteil aller Seiten erst mal negativ (verlorener Umsatz, notwendige Investitionen, Kundenunzufriedenheit, Ökosystem, Fragmentierung, usw. usf.).
Auf Langzeit gesehen könnte sich so eine "Abspaltung" hingegen in drei Richtungen bewegen:
1. Was Huawei vorhat, wird super aufgehen und wir erhalten ein drittes mobiles Ökosystem.
2. Im Grunde verändert sich nichts, außer dass später einige von Huawei abhängig sind, andere Huawei den Rücken kehren und wieder welche extra zu Huawei wechseln, um Google & Co. den Rücken zu kehren - Nullsummenspiel.
3. Huawei kann nicht liefern, was notwendig ist und bricht (zumindest weltweit weiter) ein - entweder durch die staatliche Unterstützung oder die Konzentration auf den chinesischen/asiatischen Markt könnte das aber "aufgefangen" werden.
[re:3] bLu3t0oth am 12.06. 11:30
+ -
@Rob Otter: In der Schule hätte es dafür gnadenlos harten Punktabzug gegeben.
In Politik und Medien gehören solch "Verzerrungen" zum "guten Ton".. und dann rumjaulen, wenn man sich über die "Berichterstattung" aka "Meinungsverzerrung" beschwert.
[o3] Cosmic7110 am 11.06. 15:10
Wundert das wirklich wen? Der Deutsche ist in Sachen Technik ein elendig dämliches und dummes Konsumvieh ohne Verstand oder auch nur Interesse daran. Er lässt sich von Berichten "Tests" und Erfahrungen leiten ohne seine Rübe einzuschalten - das musste zwangsläufig so kommen nach dem Medialen Hype unserer Qualitätspresse.

Wohl gemerkt, ich spreche hier den Durchschnittskonsumenten an und nicht den Nerd.
[re:1] DioGenes am 11.06. 15:18
@Cosmic7110: Und was willst du den "Dummusern" mitteilen? Sie sollen weiter kaufen, obwohl Google, aufgrund der Trump'schen Erlässe, nicht mehr an Huawei/Honor liefert. Ja klar, wie dumm ist das denn, da erst mal vorsichtig zu reagieren. Selten sowas blödes gelesen... Du Nerd...
[re:1] Cosmic7110 am 11.06. 15:27
@DioGenes: Sie sollten die kostenlose Bildung und Möglichkeiten Nutzen die ihnen hier geboten werden. Stattdessen vertrödeln sie ihre Zeit bei Facebook, TikTok oder vor der Glotze bei RTL...

Volkshochschulen fristen weiterhin ein Nieschendasein und ältere Studenten im Abendstudium siehst du auch nur selten.

Bäh, Bildung und lernen und dieser ganze komische Krempel da mit INternet, wer soll das denn verstehen. Aber guckmal, ich hab meinen Hund aufgenommen und Harry gefällt das auch :D

Und danach könnten sie ihre Erkentnisse einsetzen und mit Verstand aggieren und müssen nicht irgendwelchen Leuten hinterherlaufen ;)

ein Huawai wird auch weiterhin noch funktionieren.
[re:1] DioGenes am 11.06. 16:10
+3 -4
@Cosmic7110: "ein Huawai wird auch weiterhin noch funktionieren." Du meinst Huawei? Klar wird es noch funktionieren, aber eben ohne die entsprechenden OS- und vor allem Security-Updates.
Den Rest davor kann ich nicht verstehen, bzw. in einen Zusammenhang mit dem Thema bringen.
[re:1] DerTigga am 11.06. 16:29
+2 -1
@DioGenes: Ohne ? Wer sagt das ? Bisher ist nur die Rede von verspätet ausgeliefert werdenden und das auch nur für im Moment noch nicht produzierte Geräte ?
[re:2] DioGenes am 11.06. 16:44
+2 -1
@DerTigga: Aber es geht doch um den Umsatz der einbricht. Also, Geräte die neu nicht mehr verkauft werden. Habe ich was von älteren Geräten gesagt? Der Bann drückt schwer auf Industrie, Hersteller und Verbraucher und wer das nicht sieht hat wohl eine Sonnenbrille auf. Ich diskutiere hier nicht über die Sinnhaftigkeit der Maßnahme (was kann man schon von Trump erwarten). Hier geht es um Ängste.
[re:3] DerTigga am 11.06. 17:00
+1 -2
@DioGenes: Geräte, die topaktuell sind und nur bzw. schon in nem (deutschen) Händlerlager liegen, die sind nicht neu ? Und die sind auch schon dein "älter" ?
Die werden doch angstbedingt auch und schon nurnoch in reduziertem Umfang gekauft, obwohl unnötige Reaktion ?
[re:4] DioGenes am 11.06. 17:24
+3 -
@DerTigga: Aber das Ganze hat doch nichts mit Logik zu tun sondern mit Gefühlen. Wenn bei Wirtschaft, Politik oder (Liste beliebig weiterführen) mit Logik reagiert werden würde, dann hätten wir diese ganzen Probleme doch nicht. Aber es ist nun mal nicht so. Leider...
[re:5] DerTigga am 11.06. 17:38
+1 -2
@DioGenes: Sehe ich zwar auch so, aber wie kommt dann deine obige Aussage zustande, denn die ist, auch bei zur Zeit noch im Bau befindlicher Geräte: nicht zutreffend. Denn Stock Android gehört in dem Sinne nicht Google, ergo können die garnicht vollständig verhindern, das Sicherheitsupdates usw bezogen werden können.
Das was sie können und was zugegeben auch Schäden verursachen könnte ist: das vorab bzw. verfrühte Einsicht gewährt kriegen in kommendes abzuwürgen für Huawei = es kann sich noch etwas hinziehen, nach der offiz Veröffentlichung von Updates, bis Huawei fertig mit sichten und ausprobieren und auf div. Auslieferungsserver verteilen ist.
Aber gänzlich abgewürgtes, nullkommanull an Android Updates bezogen kriegen können, das wirds, meinem aktuellen Wissensstand nach jedenfalls, garnicht geben.
Basierend darauf verstehe ich halt schlicht nicht, wie dein obiger Satz unter Re 1 zustande kam. Was nicht heißen soll, das ich glaube, das es dafür keine Rechtfertigung / Daseinsbegründung geben kann..könnte evt schon, ich seh sie nur irgendwie einfach nicht, du verstehst ? ;-)
[re:6] DioGenes am 11.06. 18:00
+1 -4
@DerTigga: Redest du von Android oder AOSP? Natürlich hat Google den Finger auf Android. Und wenn sie die Updates stoppen, dann ist das so. Und ob für Huawei reines AOSP infrage kommt...?
"Development

The stack of Android Open Source Project
Android is developed by Google until the latest changes and updates are ready to be released, at which point the source code is made available to the Android Open Source Project (AOSP),[122] an open source initiative led by Google.[123] The AOSP code can be found without modification on select devices, mainly the Nexus and Pixel series of devices.[124] The source code is, in turn, customized and adapted by original equipment manufacturers (OEMs) to run on their hardware.[125][126] Also, Android's source code does not contain the often proprietary device drivers that are needed for certain hardware components.[127] As a result, most Android devices, including Google's own, ultimately ship with a combination of free and open source and proprietary software, with the software required for accessing Google services falling into the latter category."
https://en.wikipedia.org/wiki/Android_(operating_system)#AOSP
[re:2] ShansonL am 11.06. 18:43
+2 -
@Cosmic7110: Vorallem können die Deutschen keine Smartphones und Computers bauen :D
[o4] Deafmobil am 11.06. 15:12
+3 -6
Ich habe Huawei Mate 9 am 16. März 2017 gekauft. Ich denke dieses Gerät ist die Sperre zb Whatsapp, Facebook, Google in der Zukunft nicht betroffen.
599 Euro ist für mich sehr viel Geld und das Gerät sollte für mich mindestens 10 Jahre halten bis alterschwäche.
So schnell will ich ja keine neue kaufen und wieder 600-800 Euro ausgeben.
[re:1] tapo am 11.06. 15:28
@Deafmobil: Alleine schon wegen dem Akku wird das Gerät keine 10 Jahre durchhalten.
Wenn ~600€ "sehr viel Geld" für dich sind (sind es für mich auch!) warum kaufst du dann auch ein so teures Gerät statt ein vergleichbares günstigeres?
[re:1] Deafmobil am 11.06. 15:46
+ -4
@tapo: damals kannte ich noch kein Honor, Xiamoni Mi, Elephone und OnePlus.
Da war ich vor 2 Jahren nicht mal auf dem deutschen Webseiten von China Gadget zb china-gadgets.de und gadgetwelt.de
[re:1] tapo am 11.06. 15:52
+1 -1
@Deafmobil: Auf besagten Websites bin ich auch nicht, da ich nichts vom "Chinaimport" halte, aber das ist was anderes ^^
Ich habe aktuell z.B. recht gute Erfahrungen mit bq (Aquaris X Pro) machen können, vor 2 Jahren etwa hatte ich ir die 128GB-Version für 329€ kaufen können und bin soweit zufrieden.
Außer 2 Makeln, Das Display reagiert schlecht, wenn das Gerät gleichzeitig aufgeladen wird (scheint es aber häufiger bei Android-Telefonen zu geben) und die Glasrückseite des Gerätes ist sehr glatt, das Telefon ist mir schon mal von einem vermeintlich eben stehenden Wohnzimmertisch gerutscht^^
[re:1] DanielM5 am 12.06. 13:38
+ -1
@tapo: bq ist pleite und wurde nun auch von irgendeinem Chinamacher aufgekauft.
Dann lieber HMD Nokia in der Preisklasse oder ZTE Axon 10 Pro. Die sehen wenigstens optisch auch noch gut aus.
[re:2] tapo am 12.06. 13:56
+1 -1
@DanielM5: BQ ist NICHT pleite, es wurden nur die meisten Anteile an die Vingroup verkauft (Vietnam ist nicht China) und jetzt über 6 Monate später habe ich noch von keinen nennenswerten negativen Auswirkungen gehört.
Mein Aquaris X Pro hat dieses Jahr schon 3 Sicherheitsupdates (1. April 2019) erhalten - leider noch nur Android 8.1.0, aber immerhin.
[re:2] topsi.kret am 11.06. 20:04
+2 -1
@Deafmobil: Glaub mir, ein Elephone willst Du auch nicht kennenlernen ;-)
[re:2] Dario am 12.06. 15:01
+1 -
@tapo: naja, ich denk mir auch immer, das Handy ist so gut, das wird wohl das letzte sein und dann zack - 2/3 Jahre später ists alt und ich brauch ein neues! :D
[re:2] tommy1977 am 11.06. 15:39
+4 -2
@Deafmobil: 10 Jahre? Du bist aber echt optimistisch. Selbst ohne Embargo bekommst du nach wenigen Jahren keine Updates mehr. Die harmloseste Auswirkung ist, dass nach und nach viele Apps nicht mehr funktionieren. Weitaus schlimmer ist die Tatsache, dass du mit einem nicht mehr updatefähigen Gerät Schadsoftware-Schleuder für den Rest der Welt spielst...in meinen Augen unverantwortlich. Das ist wie mit Windows XP...ich würde alle damit betriebenen PCs zwangsweise vom Netz nehmen.
[re:1] Deafmobil am 11.06. 15:48
+1 -
@tommy1977: meine alten Google Nexus 4 hat 5 Jahre gehalten. Bis zum Fallschaden.
[re:1] tommy1977 am 11.06. 16:10
+1 -1
@Deafmobil: ICh sprach ja auch nicht von der Hardware, sondern von der Software.
[re:2] knallermann am 11.06. 16:26
+7 -
@Deafmobil: Und warum sollte ein Smartphone jetzt 10 Jahre halten wenn dein Nexus auch nur 5 gehalten hat? 10 Jahre für ein Smartphone ist aktuell einfach unrealistisch.
[re:1] Deafmobil am 11.06. 17:45
+ -2
@knallermann: die 5 Jahre gehalten meinte ich bis zum Fallschaden. Wäre nicht zu Schaden gekommen hätte ich diese Handy heute auch genutzt.

Ach noch etwas, mein Vater und Tante nutzen immer noch uralt Smartphone Handys die schon fast mehr als 10 jahre auf Buckel haben. Motorrolla
[re:3] Drachen am 11.06. 17:49
+2 -
@Deafmobil: Ich hatte mal ein Spitzenmodell von Sony, nach ca. 4 jahren war der Akku hin und das Ding hielt keinen halben Tag mehr durch.

Ich nutze wie du die Sachen auch gern sehr lange (letztes Auto fast 18 Jahre), aber mehr als 5 Jahre kann man von einem modernen Smartohone wohl nicht mehr erwarten.
[re:4] Bloodsaw am 12.06. 00:38
+3 -
@Deafmobil: hat das mate 9 überhaupt ein Update auf Android 9 erhalten? Bekommst du denn noch Sicherheitsupdates?

Zu der Diskussion mit Huawei generell. Ich kann jeden verstehen der sein Gerät zurück gibt so lange er noch kann. Ich konnte meins nach 3 1/2 Wochen auch zum Glück noch zurück geben.
Ich kauf mir ein Neugerät für UVP 1000€ und dann soll ich ein fest geplantes Update auf AndroidQ nicht mehr erhalten? Die Sicherheitsupdates kommen eventuell noch später? Huawei ist eh schon nicht die schnellste Firma mit Updates, aber wenn die erst anfangen an Updates zu arbeiten und die Sicherheitslücken wurden schon bekannt gegeben, sry das ist mir zu riskant.
Ich habe ja gerade ein Smartphone damit ich mehr Dinge machen kann als Telefonieren und SMS verschicken.
Gerade jetzt wo viele Banken umschwenken von Tanlisten auf Sicherheitsapps ist man mit Huawei nicht am besten aufgestellt.

Deswegen kann ich jeden verstehen der sein Gerät zurück gibt. Weiter geht es wenn Facebook dann wirklich WhatsApp, Instagram und Facebook deaktiviert. Glaubt mir, wenn der Trump sagt, gibt es nicht mehr, schalten die ab und das können die auch.

Zu den Preisen wird MM, Saturn oder Telekom auf den Geräten sitzenbleiben. Alleine die Telekom bekam einen Batzen P30Pro zurück die noch in den 4 Wochen mit Rückgaberecht waren. Schön nen Haufen B-Ware.
[re:1] Deafmobil am 12.06. 06:46
+1 -1
@Bloodsaw: jep version 9.0.1.179
Ich benutze Handy fast nur Whatsapp und manchmal Fotos machen. Die Spielereien interessiert mich lange nicht mehr. Ich bin kein Suchtis der viele Stunden auf dem Display guckt und chattet.
[re:2] Bloodsaw am 12.06. 07:15
+1 -1
@Deafmobil: dann viel Spaß sollte WhatsApp aufeinmal deaktiviert werden.
Klar wird im Moment nur gedroht. Im August wird es sich zeigen. Ich glaube ja es wird sich wieder geeinigt, dennoch ist die Situation blöd.

Schön das du auch alle für Suchtis hälst die mehr als nur WhatsApp mit ihrem Handy machen.
Wir Suchtis bedanken uns dafür bei so ignoranten Kerlen wie dir, wodurch unsere Daten auch an Facebook geraten. Sowas gehört per Gesetz eigentlich verboten.
[re:3] Thbratwurst am 12.06. 12:12
+ -1
@Bloodsaw: dieses Gerät hat 9.0.1 bekommen und bekommt weiterhin Sicherheitsupdates da sein Verkauf und alles andere vir dem Bann war... Es wird sagen wir 1 Amerikaner geben der so ne Kiste hat und jetzt nach 1 Jahr Kauf des Dings wegen einer nach dem Kauf durch die US Regierung gefällte Entscheidung keine Sicherheits Updates mehr bekommt und er kennt nen guten Anwalt und will reich werden dann klagt er auf das nachträgliche entwerfen eines Gerätes ohne bereits beim kauf eine vorab Information bekommen zu haben in einen Jahr dumm da zu stehen. Das wird wohl bei einigen Amis passieren auch beim p30 wenn es nur 1 Stunde vorm Huawei Bann gekauft wurde für solche klagen gibt es extra Kanzlein und die machen das gerne weil es Geld bringt. Da kann man bei dem Amerikanischen Rechtsystem als Endverbraucher eigentlich nicht verlieren. Nimm an eine Sammelklage von 5000 Amis auf je 1 Million Dollar pro Man und Maus dann gewinnen mit 2000000 Dollar Entschädigung pro Kopf... Das macht dann eine Welle von Klagen aus ...Huawei kann man nicht verklagen die wussten bis zum Freitag Abend der Liste nix. Danach lag es im ermessen der Kunden. Also würde automatisch die Klage gegen den Staat USA laufen und fertig ich glaube fast sowas kommt nich auf Trump zu... Das wird sein verhalten nicht ändern aber die Augen die ihn dabei beobachten Wachsamer werden lassen.
[re:4] Bloodsaw am 12.06. 23:13
+ -
@Thbratwurst: wo steht auf der Verpackung etwas von Updates oder Sicherheitspatches.
Wenn dann müsste man Google verklagen weil das Gerät funktioniert ja noch.
Was du da erzählst glaube ich mit keinem Wort. Als nächstes kommt der Fakt das Huawei so gut wie nicht verkauft wird in den USA. Der Grund ist die fehlende Partnerschaft mit einem Mobile Profider.

Ich gönn jedem sein Huawei. Mir ist es einfach zu heikel. Jetzt wo bekannt geworden war das Apple und andere Ami-Firmen jetzt schon fast alles außerhalb von China fertigen können kann der Trump komplett durchdrehen.
[re:2] Jengo am 11.06. 19:50
+ -2
@tommy1977: Na wie gut, dass es nicht nach dir geht. :-)
[re:3] McClane am 11.06. 16:23
+5 -
@Deafmobil: Nicht denken - lesen und verstehen!? Natürlich werden ALLE bereits produzierten und bereits lizensierten Geräte WEITERHIN UNEINGESCHRÄNKT funktionieren...
[re:4] bebe1231 am 11.06. 17:47
+1 -
@Deafmobil: Es gibt keine "Sperre". WhatsApp läuft z.B. auf allem was Android ist, kann man sogar direkt von der Homepage runterladen.
[re:5] Aerith am 12.06. 06:03
+ -1
@Deafmobil: Wenn 600 Kröten sehr viel für einen sind, warum haut man das dann für einen nicht wirklich benötigten Luxusartikel wie ein Smartphone raus? Gibt auch günstige Geräte die die kommunikationsfähigkeit mitbringen. ;)
[re:1] Bautz am 12.06. 07:51
+1 -
@Aerith: Für mich wären 600 jetzt nicht unbedingt schmerzhaft, trotzdem geb ich das nicht für "nur ein Smartphone" aus. Dafür ist das Risiko dass es mir runterfällt viel zu hoch, ohne dass es mir einen Mehrwert bringt gegenüber einem für 350€.
[o5] citrix no.4 am 11.06. 15:26
"Keiner will mehr Huawei" - Ich bitte um Korrektur... Ich will auch weiterhin Huawei Geräte und werde sie auch kaufen. Ob mit oder ohne Android.
[re:1] Deafmobil am 11.06. 16:04
+ -3
@citrix no.4: ohne Whatsapp und Facebook unbedenklich. Weil Whatsapp das Nachricht chatten und telefonieren nichts kosten. Wer greift heute bei meisten Kontakte immer noch auf altmodische Art SMS und Telefon wo Minuten Preis Geld kostet?

Früher wo es noch kein Whatsapp gab hat man für SMS und Telefonieren mindestens 40€ im Monat ausgegeben. Heute höchstens bis 5€ im Monat.
[re:1] picasso22 am 11.06. 16:52
+9 -2
@Deafmobil: dann besorg dir nen ordentlichen Vertrag dann kosten Sms und Anrufe auch nichts.
[re:1] Deafmobil am 11.06. 17:38
+1 -2
@picasso22: Allnet Flat Tarife für 20€ mtl. ist mir immer noch zuviel.
Ich zahle Prepaid nur 5€ mtl. 1GB Datenvolumen, 9cent sms und telefonieren. Nutze ja nicht. WhatsApp kostet 0 Euro für Nachricht schreiben und telefonieren.
Und Datenvolumen verbrauche ich im Monat weniger als 320 MB.
[re:1] tommy1977 am 11.06. 19:54
+4 -1
@Deafmobil: Am besten noch alles geschenk bekommen wollen...das sind mir die liebsten! Mit deinen 320 MB/Monat bist du die absolute Ausnahme unter den Smartphone-Nutzern und mit völlig veralteter und nicht mehr supporteter Hardware gleichzeitig ein Risiko für alle anderen. Nichts gegen Sparsamkeit und lange Nutzung von technischen Geräten, aber das, was du machst, ist unverantwortlich.
[re:2] Deafmobil am 11.06. 21:58
+1 -3
@tommy1977: wenn ich auf der Strasse bin passe ich dem Verkehr auf. Alle Wlan Verbindungen werden automatisch erkannt. Privat, Eltern, Freunde, öffentlichen Wlan. Ausserdem habe ich dem Smartphone eingestellt die Bilder und Video und Update nur per Wlan herunterzuladen.
[re:3] Aerith am 12.06. 06:10
+ -
@tommy1977: Wenn einer unverantwortlich ist dann sind das die Hersteller mit ihrer geplanten Obsoleszenz durch eine idiotische Updatepolitik. Dieser Planet hat nicht unendlich Ressourcen aber hey immer schön neue Telephone alle 2 Jahre kaufen nur weil die keinen Bock auf Softwareunterstützung haben....
[re:4] tommy1977 am 12.06. 08:54
+ -
@Aerith: Da gebe ich dir völlig recht, das ändert aber nichts daran, dass das Supportende Sicherheitslücken bedeutet. Ich bin auch kein Freund davon, aller 2 Jahre ein neues Phone zu kaufen, was ja auch nicht unbedingt notwendig ist, da die meisten Geräte 4-5 Jahre unterstützt werden. Aber wie ich schon geschrieben habe, sind 10 Jahre und 320 MB/Monat im Promillebereich zu suchen. Und wenn ich höre, dass 20 Euro für einen Allnet-Vertrag mit 3-4 GB Datenvolumen immer noch zu viel sind, dann frage ich mich, ob an der richtigen Stelle gemeckert wird? Es gibt Verträge für um die 10 Euro, dann aber bitte im O2-Netz mit allen Nachteilen. Die D-Netze kosten nun mal mehr, was erstens an der Leistung liegt und zweitens an der absurden Frequenz-Poilitik der Bundesnetzagentur. Die Provider haben alle nichts zu verschenken und müssen wirtschaftlich arbeiten. Die zig Milliarden rein für die Frequenzen + weitere Milliarden für den technischen Ausbau müssen sich erstmal amortisieren, was Jahre dauert.
[re:5] picasso22 am 12.06. 09:24
+ -
@Deafmobil: 7,99€ 3gb LTE, Allnet Flat und Sms Flat. Oder wenn dir O2 nicht passt 12,99€ 4gb LTE Allmet Flat und Sms Flat bei Vodafone.
[re:6] Speedp am 12.06. 09:39
+ -
@tommy1977: 20€ für eine Allnetflat + eine richtige Datenflat das wäre i.O im D-Netz dann gerne 25-30€. Das wäre auch meine Grenze, Handhabe es genau wie Deafmobil, an Orten an denen ich mich aufhalte habe ich eigentlich immer W-Lan, unterwegs brauche ich keine mobilen Daten mehr seitdem ich nicht mehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin. 500MB Datenverbrauch sind daher bei mir mittlerweile viel. Meine Amazon Music Playlisten habe ich runtergeladen und der App die Datennutzung auch untersagt, merke ich nicht einmal - überall Wlan. Dazu schätze auch ich die Vorteile im D-Netz, Congstar Vertrag 15€ und gut ist ;)
Warum soll ich mit ~50€ im Monat den Mast bezahlen, verdien ich mit deren Infrastruktur Geld? Ich als Kunde orientiere mich z.b. an Leistungen in anderen Ländern aktuell deutlich besser und deutlich günstiger.

Edit: Ja in anderen Ländern sieht die Lage mit z.b. Subventionierungen bzw. dieser dämlichen Verteilung von Frequenzblöcken anders aus aber auch das ist aus Kundensicht nicht mein/unser Thema.
[re:7] Aerith am 12.06. 13:58
+ -
@tommy1977: Was hat die Lebensdauer des Geräts jetzt mit den Verträgen zu tun?

Ich nutze meine Smartphones bis sie objektiv zu langsam sind, was angesichts von der Nutzung (WA, Gespräche und Music Player) eher selten bis gar nicht zutrifft. Mein derzeitiges ist ein "Hand me down" htc One M8 von einem Freund.

Sicherheitspatches gehen mir da am Allerwertesten vorbei und sind ganz, ganz sicher kein Grund warum ich ein neues Gerät kaufen würde.

BTW: Ich hab auch nur eine Prepaid Karte und nutze die Internetfunktionalität fast ausschließlich im WLAN. Liegt bei mir aber eher daran das ich kein Interesse an der dauerhaften Erreichbarkeit habe.
[re:8] McClane am 12.06. 18:58
+ -
@Deafmobil: Allnet gibts ab 6-7€. Whatsapp kostet natürlich nichts.. und wo nimmst du die Internetverbindung her? LOL ;)
[re:9] Deafmobil am 12.06. 19:57
+ -1
@McClane: Auf den Strassen bin ich kaum mit Handys beschäftigt. Ich bin kein Suchtis die ganze Zeit nur am Handys anstarren und beschäftigen.
[re:10] tommy1977 am 12.06. 21:00
+ -
@Aerith: Und genau solchen Typen wie dir wünsche ich schlichtweg mal eine Sicherheitslücke, welche das Smartphone softwareseitig dermaßen schrottet, dass es unbrauchbar ist. Schwenk...die Verträge haben mit der Lebensdauer eines SP null zu tun, sondern nur die Wahl des Gerätes. Die Premium-Geräte werden halt 2-3 Jahre länger supported und die anderen eben kürzer.
[re:11] Aerith am 12.06. 21:07
+ -
@tommy1977: Ach dieses Sicherheitsgeheule ist doch nur noch lästig. Am PC versteh ich das ja, aber am Smartphone ist mir das sowas von egal. Das kriegt sowieso keine sensitiven Daten von mir außer ein paar Telephonnummern.

Da ich weder E-Mail noch Internet nutze ist die Wahrscheinlichkeit mir etwas einzufangen äußerst gering und ich bin nicht interessant genug als das mich jemand gezielt angreifen würde.
[re:12] tommy1977 am 12.06. 21:13
+ -
@Aerith: Sehr naiv...schon mal was von Bot-Netzwerken gehört? Die funktionieren auch auf Android/Linux, ohne, dass du es merkst...vor allem, da Linux ursprünglich als Server-System konzipiert war. Einfach mal darüber nachdenken und du verstehst, warum meiner Meinung nach veraltete OS vom Netz genommen werden sollten.
[re:13] Aerith am 13.06. 05:57
+ -
@tommy1977: Dazu müsste der Schadcode aber erstmal aufs Gerät. 99% der Schadcodes muss der user selbst installieren.
Da ich aber nahezu gar nicht im Internet unterwegs (ich hasse mobile browsing) bin und das Telephon sowieso nicht "gerootet" ist, ist das eher unwahrscheinlich.

Außerdem: es ist nicht meine Verantwortung die Geräte sicher zu machen in dem ich alle 2 Jahre hunderte Euros sinnlos (das alte Gerät tut alles was ich will) verbrate sondern die der Hersteller. Ist ja nicht so als wäre ich ein Patch Verweigerer, ich hab nur sinnvollere Optionen mein Geld zu benutzen als smartphones.
[re:2] Drachen am 11.06. 17:52
+ -1
@Deafmobil: die 3 SMS pro Jahr kosten fast nix und fürs Telefonieren sucht man sich einen passenden Vertrag - 40 Euro hab ich nicht mal ganz mit Festnetz und DSL und Mobilfunkvertrag zusammen. WhatsApp kommt mir jedenfalls auf meine Geräte nicht drauf - bin mit Telegram, Signal und Threema bestens versorgt ;-)
[re:1] citrix no.4 am 12.06. 11:48
+ -
@Drachen: Ich frage mich, wer heute noch SMS schickt? Vielleicht wenn man mal im Nicht-EU-Ausland ist (ohne freies WLAN) und Bescheid sagen will, dass man gut gelandet ist...
[re:1] Drachen am 13.06. 13:11
+ -
@citrix no.4: ich: wenn wir vom Urlaub kommen und das Flugzeug daheim aufsetzt, kurze SMS an den Abholer, dass er gen Flughafen starten kann :-)
Und nein, WhatsApp kommt mir nicht aufs Gerät.
[re:2] Thbratwurst am 12.06. 12:14
+1 -1
@citrix no.4: genau ich hab sogar zwei neue gekauft.... Tztz das winfuture mich übersieht und meinen Sohn uch 178 er 181 cm das geht garnicht!
[re:1] citrix no.4 am 12.06. 13:12
+ -
@Thbratwurst: Warte auch schon aufs Mate30
[o6] brixmaster am 11.06. 15:38
+4 -1
Gut so, da freuen sich die Mydealzer.
[o7] DerTigga am 11.06. 16:27
+ -1
Zumindest über Pfingsten hat Amazon (und ein paar hinterher ziehende) das 8,4 Zoll M5 LTE Tablet um bis zu 70 und das M5 10 LTE um etwa 50 Euro reduziert. Das 8,4 kostet inzwischen wieder 30 bis 40 Euro mehr, das 10 Zoll ist so tief geblieben. Es tut sich also was an den Preisen.
[o8] DRMfan^^ am 11.06. 16:39
+5 -3
Warum sollte man auch als Käufer das Risiko eingehen, zumal Huawei nicht einmal das Öffnen des Bootloaders mehr (offiziell) erlaubt....
[re:1] Liriel am 11.06. 16:54
+4 -2
@DRMfan^^: welches Risiko? das was Trump und Co ohne beweise immer behaupten?

Und bootloader nicht offen? das interessiert den Grossteil der nutzer wenig
[re:1] DRMfan^^ am 11.06. 16:59
+1 -2
@Liriel: Das Risiko, Updates später oder gar nicht zu bekommen und ggf vom Play Store ausgeschlosen zu werden.

Der Bootloader interessiert dann, weil man in diesen Fällen dann mit offenem Bootloader AOSP, Lineage & Co verwenden kann
[re:1] Liriel am 11.06. 17:03
+3 -1
@DRMfan^^: risiken wegen updates? ich hab in alle den jahren keinen getroffen oder gekannt der je wegen fehlender updates des Os ein Sicherheitsproblem hatte!
Aber ne es wird an jeder ecke versucht das Handy zu hacken *ironie aus*

playstore und co werden bei den bisher am markt befindenen Geräten weiterhin funktionieren!
das betrifft nur künftige gerät!
Dies ist die aussage von google selber.
Dazu ist der Play Store nicht der einzige App Store.

Der Bootloader und costum roms interessieren den Grossteil der User nicht! vorallem wenn man alle 2 Jahre eh ein neues gerät bekommt
[re:1] sav am 11.06. 22:55
+1 -
@Liriel: und trotzdem will ich keine hunderte von Euro für ein Gerät ausgeben, dass keine Updates mehr bekommt. Keine neue Android Version, eventuell keine neuen Funktionen usw. Und die Alternativen App stores? Wenn Google es schon nicht schafft die Apps Malware frei zu halten, schaffen es die anderen noch weniger. Ne, wenn die Geräte signifikant günstiger wären als die Konkurrenz: vielleicht. Aber für den gleichen Preis? Definitiv nicht.
[re:2] Bloodsaw am 12.06. 00:46
+1 -
@Liriel: Meistens raffen die Nutzer ja nicht das sie gehackt wurden oder Schadsoftware auf dem Gerät ist.

Da bekommt man keine Meldung, ihr Gerät wurde soeben gehackt. Ich behaupte dass sogar 90% der Handynutzer es nicht merken würde.

Aber ich kenne genug Leute bei denen plötzlich irgendwelche Accounts gehackt wurden und keiner wusste wie das möglich ist.

Oder andere Kunden bei denen ihre Hardware plötzlich sehr warm wird und einen unerklärlich hohen Akkuverbrauch aufweist. Es ist nicht immer ein Hardwarefehler dafür verantwortlich.
[re:3] DRMfan^^ am 12.06. 11:31
+ -
@Liriel: Amazons Android-Fork Fire OS konnt geknackt werden, weil er auf altem Android-Code beruht. Alleine haufenweise Linux-Lücken klaffen in alten Android-Versionen - ohne Updates stehen die jeder App zur Nutzung offen und dann können die sich tief im System einnisten, wo keiner der Pseudo-Virenscanner für Android sie jemals finden könnte.
[re:2] bebe1231 am 11.06. 17:51
+ -
@DRMfan^^: Du erzählst hier von Lineage und co, dann solltest du aber auch wissen, dass der Play Store nicht alles ist.
[re:1] DRMfan^^ am 12.06. 11:33
+ -
@bebe1231: Ja ist er nicht. Haufenweise Apps gibt es aber nur dort. Oder willst du z.B. WhatsApp alle 1-2 Wochen händisch über APK-Mirror aktualisieren?!
[re:2] bebe1231 am 12.06. 14:06
+ -
@DRMfan^^: Brauchst du nicht, bei meinem Blackberry ohne PlayStore, gibt es trotzem eine Meldung ob man ein Update machen will.
[re:3] DRMfan^^ am 12.06. 14:15
+ -
@bebe1231: Woher bezieht das (Android?-) Blackberry dann das Update?!
[re:4] bebe1231 am 12.06. 14:17
+ -
@DRMfan^^: Schätze direkt vom WhatsApp Server. In der BlackBerry World gibts es ja kein WhatsApp mehr.
Nein kein Android, BlackBerry OS10.
[re:5] DRMfan^^ am 12.06. 14:35
+ -
@bebe1231: Ist Blackberry nicht schon seit Ende 2017 nicht mehr von WhatsApp unterstützt?

Ja, natürlich kann jeder Hersteller da was eigenes bauen oder Huawei nen eigenen Shop bereitstellen - aber das hilft JETZT erstmal niemanden.
[re:6] bebe1231 am 12.06. 16:34
+ -
@DRMfan^^: Ja, die Native App gibt es für OS10 nicht mehr. Deshalb habe ich mir ja auf der Homepage von WhatsApp die APK geladen und installiert und bekomme Updates angezeigt.

JETZT muss das auch noch niemandem helfen, die auf dem Markt befindlichen Geräte werden ja mit allem versorgt.
[re:7] DRMfan^^ am 13.06. 12:31
+ -
@bebe1231: BB10 kann Android-Apps starten?!
[re:8] bebe1231 am 13.06. 14:22
+ -
@DRMfan^^: Ja, sofern keine Play Services nötig.
[re:9] DRMfan^^ am 13.06. 15:46
+ -
@bebe1231: Ahso, interessant!
[re:3] Drachen am 11.06. 17:55
+ -
@DRMfan^^: was denn für ein Risiko? Es gibt ja kaum einen Hersteller, der mehr als eine neue Hauptversion von Android ausliefert als Update und noch weniger liefern mehr als zwei neue Hauptversionen .... so oder so ist nach max. 3 Jahren Schluss und das ist schon viel.
[re:1] DRMfan^^ am 12.06. 11:33
+ -
@Drachen: Es geht mir nicht im Kern um neue Hauptversionen, sondern um Sicherheitsupdates.
[re:4] DerTigga am 11.06. 18:01
+ -1
@DRMfan^^: Oder man verwendet z.B. die Apkpure App und pfeift auf den original Google Playshop, weil ob letzterer gesperrt ist oder nicht, meines momentanen Wissens nach, schlicht egal ist, da man sich die gewünschten Apps und erschienenen Updates in der Konstellation garnichtmehr zwangsweise über den original shop holen gehn muss..
[re:2] Thbratwurst am 12.06. 12:22
+ -1
@DRMfan^^: ihr immer mit euren Bootloader... Wer basteln will bitte das sind 1% der User der Rest will mit sowas weder seine Garantie Schrotten noch was damit zu tun haben. Ich finde es sogar gut für die Sicherheit, so gibt es eine Schwachstelle weniger an der Software rumzufuschen um mir Schaden zu zu fügen. Und wenn du denkst ich weis nix davon... Mhhh mit 2 Jahre alten Geräten die kaum was im An und Verkauf was gebracht hätten alles schon durch... CustomRom's usw nur muss ich auch sagen das ich dabei nie ein 109% stabiles System bekommen habe und seit dem denk ich anderst... Eine CzstomRom wird ohne Überprüfen von lizensgebern usw erstellt und kann mehr Schadsoftware enthalten als Windows nach 1 Jahr ohne Firewall/Virenscanner ect. Das braucht auch keiner. Ein normal Nutzer will ein Handy ein OS und viele bunte Spielerrein.... Mehr nicht die meisten wissen ja nicht mal wie man ohne Einrichtungsmanager was im System einstellen kann was sollen die mit oben Bootloader und CustomRom?
[re:1] DRMfan^^ am 12.06. 12:33
+ -
@Thbratwurst: Es geht nicht um "Basteln". Ein aktuelles LineageOS mit offenem Bootloader ist sicherer als ein veraltetes Android mit geschlossenem Bootloader. Bei einem veralteten Android kannst du ggf. Root-Exploiten und das Gerät so vollständig übernehmen, auch über einen Werksreset hinaus.

Nebenbei sind Satzzeichen keine Rudeltiere und der Satzbau ist mitunter schwierig zu verstehen.
[o9] Asterix1 am 11.06. 16:47
+2 -8
Die Geräte um 50 % im Preis reduzieren und die gehen wie die Semmeln über die Theke.
Ansonsten sollen sie halt ihren Schrott behalten.
[re:1] Drachen am 11.06. 17:57
+2 -2
@Asterix1: nix Schrott.
Ich bin mit 5,2"-Smartphones recht zufrieden, die 6" oder größer (P30 Pro 6,47") sind mir einfach zu groß, würde ich deswegen auch für 500 Euro nicht kaufen und auch nicht für 400 oder 300 Euro. selbst als Mann ist mir so ein Brett zu groß und ich hab mein Smartphone schon seit Jahren in einer Gürteltasche statt in der Hosentasche.
[re:1] Bloodsaw am 12.06. 00:49
+ -3
@Drachen: das hat mit Huawei was zu tuen?
[re:1] Drachen am 13.06. 13:12
+ -
@Bloodsaw: Lesen bildet.
[re:2] Niketas am 12.06. 14:08
+ -
@Drachen: Ist auch nicht sonderlich gut für die Zähne !
[re:1] Drachen am 13.06. 13:13
+1 -
@Niketas: Danke für den dezenten Hinweis :-)
[10] Liriel am 11.06. 16:52
+3 -3
wenn dies net los kriegen! ich nehm gern eins geschenkt.

Aber da sieht man dieses Panik MAche gegen huawei.

und wegen fehlender updates? seien wir ehrlich bei wem gabs wegen fehlenden updates je sicherheitsprobleme? ihc hab in alle den jahren von Android mit den geräten nie ein sicherheitsproblem gehabt
[re:1] Bloodsaw am 12.06. 00:51
+ -
@Liriel: woher weißt du das?
Jetzt sag mir bitte nicht über eine freeware antiviren app. Ohne rootrechte funktionieren die eh nicht richtig.
[11] Nunk-Junge am 11.06. 17:33
+1 -5
Man sollte mal überlegen, ob es nicht durch Google das Ausnutzen einer markbeherrschenden Stellung ist. Immerhin haben sie einen ähnlichen Marktanteil wie damals Microsoft mit Windows-PCs. Und da tut es nichts zur Sache, ob sie das auf Anweisung eines irren Präsidenten tun.
[re:1] DerTigga am 11.06. 17:52
+ -1
@Nunk-Junge: Und dieses trumpsche Dekret, das kann deiner Ansicht nach höchstens, allerhöchstens welche Auswirkung genau für Google haben, wenn die sich bockig stellen und es nicht befolgen ?
[re:1] Nunk-Junge am 11.06. 18:25
+ -2
@DerTigga: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten: Google könnte gegen das Dekret in den USA klagen. Ähnliche Fälle hat es schon gegeben. Google könnte die Android-Entwicklung aus den USA weg verlagern. Google könnte alles Open Source machen. Google könnte Android sogar zu einem Apache-Projekt machen, womit einem Amog-laufenden Trump jede Zugriffsmöglichkeit genommen würden.
[re:1] DerTigga am 11.06. 18:37
+ -1
@Nunk-Junge: Und in welchem Punkt beantwortet das meine Frage ? Ich sehe das auch nicht als Automatismus an, das eine solche Antidekret-Klage zwingend jegliches an auf dem Dekret basieren könnenden Bestrafungsmöglichkeiten aufschiebt oder bis zur Entscheidung über die Klage selber: ausstoppt.
Im Gegenteil nehme ich an, das egal wie Google gut daran täte, bis zur finalen Richterentscheidung über eine Nichtgültigkeit des Dekrets schön brav zu sein, weil denen sonst und bis dahin so einiges blühen könnte. Im Zweifelsfall sogar das Verbot des fortführen dürfens des tagtäglichen Geschäftsbetriebs.
[re:2] Speedp am 12.06. 09:52
+ -
@Nunk-Junge: Als Unternehmer würde ich genau so handeln, mein Wissen für alle frei zugänglich machen + aktuell Mistgunst der Regierung einhandeln. Ich bin alles andere als ein Googlefan aber hier kann man Google keinen Vorwurf machen, ich möchte mir nicht ausmalen was dem Trampeltierchen so einfallen würde bei deinem Vorschlag... :D
[re:2] RegularReader am 12.06. 08:38
+ -
@Nunk-Junge: Unternehmen haben sich an die vor Ort geltenden Gesetze zu halten. Wenn es nach dem dort geltenden Recht eine Liste an Unternehmen gibt, mit denen man nicht handeln darf und der Präsident ergänzt eben diese um "Huawei", hat Google und jedes andere Unternehmen dies umzusetzen.
Wäre eine Klage leicht möglich, würde Google diese wohl auch anstreben. In den USA ist es aber immer sehr schwierig gegen etwas vorzugehen, wenn das Schlagwort "nationale Sicherheit" fällt.
[re:1] Nunk-Junge am 12.06. 12:09
+ -
@RegularReader: Du hast recht, dass man sich an Vor-Ort geltende gesetze halten muss. Schwierig ist es, wenn man dadurch aber anderswo Gesetze bricht. So war das auch mit der Anweisung der US-Regierung, Daten herauszugeben auch wenn diese auf ausländischen Servern liegen. Das befolgen der Gesetze in den USA führte automatisch zu einem Bruch der Gesetze in der EU. Und natürlich sind die Unternehmen genauso verpflichtet dortige Gesetze einzuhalten. Damals haben sogar Microsoft und Google sich verbündet und gegen die USA geklagt. Etwas gleiches wäre hier auch wünschenswert. Aber im Augenblick halten sich viele Unternehmen vermutlich lieber zurück, weil der Geisteskranke in den USA völlig unberechenbar ist.
[12] bebe1231 am 11.06. 17:53
+2 -2
Wenn die ein eigenes System haben, da kauf ich mir sofort ein Gerät. Ich hab im täglichen Gebrauch noch ein BlackBerry OS10 und zum "Spielen" ein Sailfish Gerät. Ich steh auf Exoten. :-)
[13] tiroler45 am 11.06. 18:37
+2 -4
Ich habe auch ein Huawei und jetzt gerade erst recht würde ich mir eines kaufen.Ist mir 100mal lieber als der ganze Ami Schrott!Wenn man sich das alles genau ansieht ist das der Neid einiger großen die Angst haben.Ach übrigens werden die meisten Handy Teile ja sowieso in Asien Produziert!Aber was ich für extrem schade finde das es so viele gibt die auf die Amilügen reinfallen und sogar sogenannte Inteligente Politiker!Aber der Inteligenz darf man ruhig stark anzweifeln(sie EU Gesetze)!!!
[re:1] ShansonL am 11.06. 18:45
+1 -2
@tiroler45: in so n Huawei steckt ganz schön viel Ami! Nur dazu
[re:1] hjo am 11.06. 19:50
+ -2
@ShansonL: ein chinese könnte vielleicht reinpassen, ein ami eher nicht
[re:1] ShansonL am 11.06. 20:06
+4 -4
@hjo: ich kenne keine Bauteile Made in China ! Corning glass - USA
OLED Kodak USA
Phone - Motorola USA
Microchip - Jack Kilby USA
LED - Nick Holonyak USA
Image sensor - Eric Fossum USA
Software - Xerox USA
LCD Display - George H. Heilmeier USA
Li-ion Akku - M Stanley Whittingham USA
ARM architecture - UK
Flash Memory - Fujio Masuoka Toshiba Japan
Periscope zoom Kamera - Corephotonics Israel
Multi-Touch - John Elias and Wayne Westerman Apple Inc
Force Touch - Apple Inc
[re:2] Jengo am 11.06. 19:54
+2 -3
@ShansonL: Nicht mehr lange.
[14] hjo am 11.06. 20:01
+3 -2
Wo genau kann man nun nachlesen, dass huawei die sicherheit nachweislich gefährdet und die nsa/cisco usw nicht?
[re:1] RegularReader am 12.06. 08:41
+ -
@hjo: Kann man nicht. Die USA stützen sich einfach auf "vertrauliche Informationen der Geheimdienste" und ansonsten ist das ganze eine nationale entscheidung, die sonst niemanden etwas anzugehen hat.
Dass das ganze weltweite Auswirkungen hat ist zwar blöd, kann den USA aber egal sein.
[16] Mclanecxantia am 11.06. 22:28
+2 -6
Ich glaube das ist hier nur eine manipulative Ente. Soweit ich das beobachten kann kaufen die Leute jetzt erst recht Huawei Handys. Dabei sind diese gar nicht günstiger geworden. Aber die Leute kaufen aus Trotz und weil sie überzeugt sind das Huawei ein guter Hersteller ist. Ich arbeite übrigens im Einzelhandel. Im Bereich Elektro.

Auf solche Presseberichte würde ich nicht viel geben.
[re:1] RegularReader am 12.06. 08:43
+2 -
@Mclanecxantia: Genau, ich weiß nicht ob ich überhaupt noch Updates bekomme und ob wirklich alles so weiterhin funktioniert wie versprochen, aber ich habe jetzt aus Trotz ein 20er Pack Huawei Smartphones gekauft, weil ich sonst auch sehr gerne mein Geld aus dem Fenster werfe.
[re:2] -=|Sneaker|=- am 12.06. 10:31
+2 -1
@Mclanecxantia: Aus lauter Trotz habe ich mir vor kurzem noch 3 Nokia Smartphones mit Windows Mobile geholt. Immer nach dem Motto: "Jetzt erst recht!" Ich arbeite übrigens auf dem Supermarktparkplatz im Bereich Einkaufswagenzusammenschieben.
[18] burkm am 12.06. 07:57
+1 -
Glaube ich eher nicht. Es schlagen jetzt die Mechnismen zu, die auch bei der Iran Connection eine Rolle spielen. Nach außen wird groß getönt, dass man sich natürlich weiterhin ganz "unbeeinflusst" von Amerika an das ausgehandelte Abkommen halten wird, aber innerlich bibbern sie alle, dass ja nicht ihr USA-Geschäft tangiert wird. Somit haben inzwischen (fast) alle Ihre Niederlassungen im Iran geschlossen und es bleibt bei den Lippenbekenntnissen. Bei Huawei läuft es im Prinzip nicht anders. Da diese Verbindungen weitgehend von amerikanischen Firmen gekappt worden sind, wird auch der Rest sich hüten, den Eindruck erwecken zu wollen, dass hier aktiv etwas passiert, quasi Schere im Kopf. Das Risiko, dass hier kein "richtiger" Support mehr erfolgen kann, lässt sie die Finger von Allem halten, wo Huawei draufsteht, egal, ob die Bedenken berechtigt sind oder nicht.

Das "Trump" Phänomen wirkt sich also direkt und indirekt aus, weil keiner mit den eventuellen Auswirkungen etwas zu tun haben will, besonders nicht, wenn es um die eigenen Interesse (und das eigene Geld) geht.
[19] Addicted2mame am 12.06. 10:30
+2 -1
Ich gehe davon aus, dass sich spätestens 89 Tage gerechnet ab dem 21.05. alles in Wohlgefallen auflösen wird. Hier geht es doch nur um wirtschaftliche Drohgebärden. Huawei ist weltweit -auch für die USA- ein wichtiger Technologiepartner. Irgendein Wirtschaftsvertreter aus China wird sich mit Trump treffen und alle sind glücklich über einen "herzlichen und konstruktiven Gedankenaustausch". Beide unterzeichnen brav ihre Absichtserklärungen und wir bekommen unsere Android-Updates wieder.
[20] Thbratwurst am 12.06. 13:07
+2 -3
warum jault die Presse so negativ? warum schreiben die nix objektives? nicht das Dekret macht Huawei kaputt es ist mehr das unsachgemäse rumgejaule vieler Krähen die sich selbst die Augen damit auskratzen. Auch mit plausiblen und wahren recherchen wird man daran nix ändern. Kaum ein Smartphone User weis was er da nutzt und wie das richtig funzt. Die wenigen mit Grund und Fachwissen kann man locker ignorieren die paar Dollar sind das Papier nicht wert. Hab erst gestern etwas erlebt was erschrecken kann... 17 jähriger wie kann ich das so machen wie Du? (es geht um einen post im line den er etwas verändert weiterleiten wollte) ich hab nur geschrieben copy/paste editieren und senden.... Antwort ich sehe die 3 Buttons nirgendwo... denkt mal darüber nach! Es ist eine klick klack Gesellschaft geworden. Man kauft ein Smartphone arbeitet den Einrichtungsamager ab und fertig das Telefonbuch/den Kalender ect synchronisiert Google aus der cloud auto. die APS installiert man aus Google play Sammlung wieder 1:1 wie auf der alten Kiste. Dann ist gut. Nur mehr wollen viele garnicht wissen aber mekern wenn es heißt es könnte in 90 tagen kein Update mehr geben siehe Sicheheit usw. genau wie Windows es gibt ein Auto Update fertig der uswr ist die unsichere Komponente. Wer zB bei win 10 denkt mit pw einloggen ich und meine Kiste ist sicher... haha ne Win10 DvD ein Notstart in die Konsole eine scriptdatei löschen und neu reinkopieren von DVD und beim nächsten Start darf man das pw frei Schnauze noch einmal self vergeben. Merkt ihr was? Kenne edliche Leute die haben Phone mit Fingerprint / Face Unlock... pin Sperre usw. alles abgeschaltet weil es sonst zu nervig ist wenn der Bildschirmm gesperrt ist schnell zu Whatsapp zu kommen wenn man mehr als 1 mal wischen machen muss. Um Sicherheit geht es schon lange fast keinen Kunden mehr richtig weil er ja garnichts weis, wie man die hinbekommt. Wenn Huawei was bringt und Android gleichwertiges ist wo man mit 1-2 mal klick klick das gleiche wie jetzt bei Google Android erreicht und vieleicht schneller bunter schöner... ist den kunden egal ob Google maps oder China maps da laufen es muss passen und ohne großen Aufwand das bringen was es soll. Win phone OS war nen bischen naiv es ging zu weit vom normal Win OS weg... wäre es auf win 10 aufgebaut gewesen hätte jeder es kapiert und Millionen genutzt. um den apstore machen sich alle Gedanken. Naja ich hab eins festellen müssen seit dem Huawei in der Klemme steckt muss etwas passiert sein normal ist er bei mir immer als erstes gekillt worden...war ja nix drinn... nun hab ich das ding mal vor drei Tagen Neuinstalliert... das Angebot ist elementar gewachsen in den letzten Wochen... warum? kein AP entwickler will durch ne blacklist und, das verhalten von Trump der bei jedem Android Phone aus china morgen das gleiche machen könnte 100tausende von Dollar verlieren. Die gehen freiwillig in den Store und Huawei wird schon aus Kalkül bei den Kosten niedriger als Google bleiben das lockt weil umgedreht würde zwar googleplay nicht mehr auf Huawei oder chinaphones android laufen aber der huawei store auf google Android... warum rudert google jetzt so? nicht wie sie sagen aus Angst das ein huawei OS auf Android Basis unsicherer für die USA wäre... das haben sie nur gesagt weil bei Trump unsicher besser wirkt als alles andere... nein sie sehen eins... will trump morgen andere Handymarken auf die schwarze Liste setzen oder besser er macht das laufen die Chinesen geschlossen zu huawei OS und store. Und gut 60-70% Marktanteil zu verlieren? Nein Google sieht das Geld schwinden mehr nicht. Jetzt schon wissen sie 1 Jahr alleine ohne Huawei kostet 820 Millionen Dollar das sind 17% Handymarkt rechnet das mal auf 60% Handymarkt um.... aua! Umd zu den CPU's mal was böses... was wäre wenn Huawei doch den kleinen deutschen Chiphersteller morgen kaufen darf natürlich nicht als Huawei da kann man ja ne neue nicht huawei Firma basteln... die, stellen den Huawei Prozessor her und verkloppen ihn an Huawei? wäre sehr interessant was Trump dann einfällt? Dann machen wir den Geschäftsitz noch alla Schweiz und? ja denken! ich zumindest habe Huawei lieben und schätzen gelernt. Deswegen werde ich sollange mein technischer Verstand es zulässt weiter diese Geräte kaufen und nutzen. Jetzt könnte die Welt den Amis endlich mal zusammen zeigen das sie nicht die Heiligen der Welt sind.
[re:1] Plagg am 12.06. 17:04
+1 -
@Thbratwurst: Ich muss deinem Post zustimmen, es würde für Google &Co. finanziell übel aussehen,wenn die Hetz-tiraden weitergehen.Meine Frau & ich haben selbst Huawei ( sie P 20 ich P30) und werden auf jeden Fall bei Huawei bleiben. Die Firma hat sich im Laufe der Jahre zum positiven entwickelt. Und wenn ich schon lese, Huawei u. langsam bei Updates-- diejenigen haben anscheinend noch kein Sony/Samsung gehabt. Mein S7 hing bei Updates locker 2-3 Monate hinterher, also sooo dolle ist Samsung auch nicht.

Mfg
[21] Plagg am 12.06. 16:56
+1 -
Gerade im Netz gefunden:

https://www.huaweiblog.de/news/huawei-os-erste-tests-laufen-mehr-apps-fuer-den-eigenen-store/

Hoffen wir, daß es ein gutes Ende gibt.
[22] Tea-Shirt am 12.06. 19:03
+ -
beim absatz von neuen geräten mag das wohl stimmen. aber irgendjemand muss ja auch die gebrsucht geräte kaufen. mir qolls egal sein. war nie ein huawei fan.
[23] eshloraque am 12.06. 23:13
+ -
Wo krieg ich den jetzt die günstigen Neugeräte und die noch günstigeren Gebrauchtgeräte von Huawei?
[25] Kribs am 13.06. 07:00
+1 -
Super, dass ihr a. das Korrigiert und b. euch für die Teil-Ente entschuldigt.
[26] FrankW1 am 13.06. 12:10
+1 -1
Normalerweise heißt es jetzt erst recht!

Gebt eure iPhones zurück und kauft alle Marken nur keine amerikanische.

Ich lass mir doch von diesem grössenwahnsinngen........ Nicht vorschreiben was für eine Technologie ich nutze!
[27] MOSkorpion am 13.06. 13:28
+ -
Ich hatte eigentlich mit viel weniger Verkäufen gerechnet. Ich empfehle keinem noch ein Huawei zu kaufen und werde mir das nächstes Jahr auch genau überlegen.
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz