Jetzt auch mobil Kommentieren!

Nokia 2.2 vorgestellt: Günstiges Smartphone mit Android Q ab 129 Euro

Von Roland Quandt am 06.06.2019 13:17 Uhr
1 Kommentare
HMD Global hat mit dem Nokia 2.2 das nach eigenen Angaben günstigste Smartphone vorgestellt, das mit dem neuen Android Q 10.0 ausgerüstet werden soll. Das Gerät kommt in Europa zu Preisen ab rund 99 Euro auf den Markt und soll dafür eine ordentliche Basisausstattung rund um ein 5,71 Zoll großes HD+-Display bieten.

Wie XDA-Developers berichtet, hat HMD heute wie erwartet das neue Nokia 2.2 enthüllt. Es handelt sich um ein im unteren Preissegment angesiedeltes Gerät mit einer recht ordentlichen Ausstattung, das in einem vollständig aus Kunststoff gefertigten Gehäuse daher kommt. Optisch erinnert die Abdeckung auf der Rückseite mit ihrer glänzenden Oberfläche an das bei einigen Lumia-Smartphones verwendete Polycarbonat.

Nokia 2.2

Das Nokia 2.2 hat ein 5,71 Zoll großes Display im 19:9-Format, das mit 1520 x 720 Pixeln arbeitet und ein IPS-Panel nutzt. Die maximale Helligkeit des Bildschirms wird mit 400 Candela angegeben, was für eine recht gute Lesbarkeit im Freien sorgen soll. Der Bildschirm hat einen runden Ausschnitt am oberen Rand, in dem HMD eine 5-Megapixel-Kamera mit Unterstützung für Full-HD-Videoaufnahmen unterbringt.
Nokia 2.2

Auf der Rückseite des Telefons sitzt eine 13-Megapixel-Kamera, die ebenfalls Full-HD-Videos zulässt. Zu den Blendengrößen der beiden Kameras liegen bisher keine Angaben vor. Unter der Haube steckt im Nokia 2.2 ein MediaTek Helio A22 Quadcore-SoC, also ein wenig leistungsstarker, aber vermutlich immerhin recht sparsamer Chip des taiwanischen Herstellers, der mit vier ARM Cortex-A53-Kernen daherkommt, die 2,0 Gigahertz maximale Taktrate bieten.

Darüber hinaus sind je nach Modell zwei oder drei Gigabyte Arbeitsspeicher sowie 16 oder 32 GB interner Flash-Speicher verbaut, die mittels eines MicroSD-Kartenslots bequem erweitert werden können. Der austauschbare Akku des Nokia 2.2 hat eine Kapazität von immerhin 3000mAh und wird über einen einfachen MicroUSB-Port geladen. Damit wird die Ausrichtung des Geräts auf den Einsteigermarkt noch einmal verdeutlicht.

HMD bewirbt beim Nokia 2.2 eine Reihe von Funktionen, die sonst angeblich nur Premium-Modellen vorbehalten bleiben. So gibt es einen speziellen Nachtmodus, der mehrere Sensorpixel zusammenführt, um hellere Aufnahmen zu ermöglichen. Außerdem ist die Entsperrung per Gesichtserkennung möglich, wofür natürlich nur die Frontkamera genutzt wird. Eine weitere Besonderheit, die allerdings von HMD auch schon auf dem MWC 2019 angekündigt wurde, ist die Integration einer Schnellzugriffstaste für den Google Assistant.

Als Betriebssystem läuft zum Marktstart Android 9.0 "Pie", wobei das Nokia 2.2 Teil des Android One Programms ist und somit für einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren zeitnah mit Updates versorgt werden soll. HMD selbst verspricht, dass es sich um das günstigste Smartphone handeln soll, das bald mit Android "Q" bedient wird. In Indien startet das Gerät ab 11. Juni - während auch in Deutschland und Europa eine baldige Verfügbarkeit gegeben sein soll - mit Preisen ab 99 Euro. In Deutschland soll das Gerät in Kürze in der Version mit 16 GB Speicher ab Anfang Juli für 129 Euro zu haben sein.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
1 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android Nokia
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz