Firefox: Tracking-Blocker beim Surfen wird jetzt voll zum Standard

Einen Kommentar schreiben
[o1] Blue7 am 05.06. 18:30
+1 -8
Wie bitte. Automatisch bei Bestandskunden gesetzt. Langsam reicht es mit diesem Sicherheitswahn. Jeder sollte selber entscheiden ob er das möchte oder nicht.
[re:1] Drachen am 06.06. 16:05
+1 -1
@Blue7: Sicherheitswahn? Was bist du denn für eine kuriose Sockenpuppe und wer steuert dich?

Die Mehrzahl der Endandwender wissen nichts vom Tracking und trauen sich auch nicht an solche Einstellungen heran. Ich habe noch niemanden getroffen, der über so ein Blocken nicht frph war, nachdem die Hintergründe und Folgen und nachtürlich Vor- und Nachteile in möglichst einfachen Worten erklärt wurden.

beschwere dich lieber lauthals, wenn/dass Werbeanbieter ganz ohne Information oder gar Einverständnis einfach still und heimlich solche Tracking-Cookies setzen, denn DORT gehört deine Forderung hin, den Anwendern die Entscheidung zu überlassen, ob sie das wollen oder nicht!
[re:1] Blue7 am 06.06. 17:53
+ -2
@Drachen: ganz einfach weil danach ohne Grund irgendwas im Browser nicht mehr geht, nur weil so eine Option gewisse Dinge blockiert.
Diese Bevormundung nervt. Vorallem diese jede Woche Updates. Sollen Ihre Produkte fehlerfreier entwickeln, dann braucht man auch nicht ständig diese nervigen Updates.
[re:1] Drachen am 07.06. 13:19
+ -1
@Blue7: Nochmal: Die eigentliche Bevormundung ist doch, dass überhaupt heimlich und massiv getrackt wird! Du schimpfst einfach an der komplett falschen Stelle und deine Beschwerde über einen angeblichen Sicherheitswahn ist deswegen völlig hanebüchen.
[o2] Drachen am 06.06. 16:00
+1 -
google-analytics.com hat man doch ohnehin gesperrt, ebenso zanox, die diversen doubleclick-Versionen, webmasterplan und andere einschlägige besonders aufdringliche und spionierende Domains.
Einen Kommentar schreiben
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz