Jetzt auch mobil Kommentieren!

PlayStation 5: Sony nennt neue Details zur Leistung der PS5-Konsole

Von Stefan Trunzik am 05.06.2019 11:20 Uhr
27 Kommentare
In einem Interview äußerte sich Sony-CEO Jim Ryan zur heiß diskutierten PlayStation 5. Er spricht über die Leistung, SSDs und den Umstieg von der beliebten PS4 auf die neue PS5. Demnach wird man mit der Next-Gen-Konsole Games in 4K-Auflösung mit bis zu 120 Hz spielen können.

Nach und nach lassen sich Sony immer mehr Infos rund um die PlayStation 5 entlocken, auch wenn der japanische Hersteller den Namen (noch) nicht offiziell bestätigen möchte. Die Kollegen von CNET konnten sich in einem Interview mit dem derzeitigen Präsidenten und CEO der PlayStation-Sparte unterhalten und so einige neue, offizielle Statements zur PS5 zu Tage bringen. Der wohl wichtigste Punkt dürfte die Leistung der neuen Konsole betreffen. In diversen Dokumenten war öfter die Rede von einer 8K-Auflösung, die allerdings nicht näher definiert wurde.

Sony PlayStation 5: Gerüchte, Konzepte, Leaks

PS5: Neue Konsole soll 4K-Auflösung mit bis zu 120 Hz bieten

Ryan gab nun an, dass die PlayStation 5 in der Lage sein wird, Spiele mit einer 4K-Auflösung (UHD / UltraHD, 3840 x 2160 Pixel) und mit bis zu 120 Hz wiederzugeben, passende Fern­seh­er oder Monitore vorausgesetzt. Die Kombination aus den neuen Ryzen-Prozessoren mit Zen-2-Architektur, optimierten Radeon Navi-Grafikkarten mit RDNA-Design von AMD und einer schnellen SSD dürfte sich also bezahlt machen. Ob bei den bisherigen 8K-Angaben nur ein mögliches Upscaling für zukünftige Fernseher angedacht ist, wurde bislang noch nicht thematisiert.

PS5: Einfacher Wechsel von der PlayStation 4 zur neuen Generation

Interessante Details vermeldet Jim Ryan auch zur Abwärtskompatibilität der PS5-Konsole hin zu älteren PS4-Titeln. Schon länger sprach Sony davon, dass die beiden Generationen im selben Community-Ökosystem unterwegs sein werden und ein "cross-generational play" unterstützt wird. Ebenso wird es nach jüngsten Angaben möglich sein, nahtlos zwischen den beiden Spielekonsolen zu wechseln ohne Einstellungen und Speicherstände zu verlieren, da diese ja ohnehin über die Cloud synchronisiert werden. Eine nette Option für Familien oder Haushalte, die sowohl die PlayStation 5, als auch die PlayStation 4 (Pro) ihr Eigen nennen.

Weitere Design-Konzepte zur PlayStation 5 (Galerie)

PS5: Vorerst keine neue PSVR, Sony beobachtet den Markt

Zu guter Letzt bestätigte Sony-CEO Jim Ryan noch einmal die bereits im Netz kursierenden Aussagen seiner Mitarbeiter. So denkt man unter anderem an einen Nachfolger der PSVR, hat dazu aber noch keine nennenswerten Pläne parat. Ebenso beobachtet das Unternehmen mit Spannung die Entwicklung in Hinsicht auf zukünftiges Cloud-Gaming, das mit Google Stadia und Project xCloud noch in diesem Jahr neue Dimensionen erreichen könnte.

Im Gegensatz zu Sony und seiner PS5 hält sich Microsoft mit Aussagen zur möglichen Next-Gen-Konsole Xbox Two (Scarlett) noch zurück. Man rechnet jedoch damit, dass sich der Schleier zur anstehenden Spielemesse E3 2019 lüften wird und zumindest erste Details zur Hardware und der angestrebten Performance genannt werden. Was das Konsolen-Design, Controller oder Exklusivtitel angeht schweigen jedoch sowohl Microsoft, als auch Sony. Der Release der PlayStation 5 und der neuen Xbox wird im Herbst oder Winter des kommenden Jahres 2020 erwartet.

Weitere News zum Thema PlayStation 5:


Alle Infos zur Sony PlayStation 5 Gerüchte, Hardware, Preise & Termine
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
27 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
PlayStation 5
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz