Jetzt auch mobil Kommentieren!

Apple iPadOS: Das kann das neue Tablet-eigene Betriebssystem

Von Nadine Juliana Dressler am 03.06.2019 22:10 Uhr
23 Kommentare
Apple startet für das iPad ein auf die Bedienung des Tablets spezialisiertes Betriebssystem. Das neue iPadOS wird ab Herbst offiziell verfügbar sein. Die erste Preview für Entwickler gibt es schon heute.

Erst recht kurz vor der heutigen Eröffnung der WWDC kam das Gerücht auf, dass Apple nicht nur neue Funktionen für das iPad vorstellen wird, sondern auch der speziellen Anforderung der Nutzbarkeit auf dem iPad Sorge tragen und ein von iOS abgespaltenes neues iPadOS präsentieren wird. Die Entwicklung von extra auf das iPad abgestimmten Funktionen lief schon lange in die Richtung, nun wird es auch mit dem neuen Namen ganz klar - Apple sieht das iPad als Tablet mit vielen Möglichkeiten, die iOS bislang gar nicht ausreizen konnte.


Die zur WWDC 2019 gezeigte erste Preview von iPadOS ist dabei ganz vielversprechend. Angefangen mit einem neuen Home-Screen, der künftig mehr Apps am Start anzeigen kann, über neue Multitasking-Optionen bis hin zu neuen Möglichkeiten für den Apple Pencil ist das neue Betriebssystem ganz auf iPad und iPad Pro ausgelegt.

Apple iPadOS

Beim Multitasking setzt Apple künftig auf eine Split View-Ansicht innerhalb einer App mit mehreren Dateien beziehungsweise Dokumenten. Damit passt man sich an ein typisches Nutzer-Szenario an. Mit Slide Over kann man sich zudem mehrere Apps schnell anzeigen lassen und zwischen ihnen wechseln, die Funktion erinnert ein wenig an die Bedienung auf dem Mac. Gleiches gilt für App-Exposé, mit dem sich per Tippen alle geöffneten Fenster für eine beliebige App anzeigen lassen.

Apple iPadOS

Neu für Apple Pencil

Der Pencil bekommt mit iPadOS eine neue Geste, mit der man Webseiten, Dokumente oder E-Mails mit Kommentaren versehen und weitersenden kann. Apple hat zudem die Werkzeugpalette komplett überarbeitet, um schnellen Zugriff auf Werkzeuge, Farbpaletten, Formen, Objektradierer, einen neuen Pixelradierer zum Entfernen einzelner Strichsegmente sowie ein Lineal zum Zeichnen zu gewähren. Man konnte außerdem die Latenz auf nur noch neun Millisekunden reduzieren.

Überarbeitete Dateien-App

Um die effizientere Arbeitsmöglichkeit mit iPadOS zu unterstützen, gibt es zudem eine überarbeitete Dateien-App mit iCloud-Unterstützung und lokalem Speicher.

Apple iPadOS


Apple iPadOS

Neue geteilte Ordner ermöglichen einfaches Teilen und Zusammenarbeiten, zudem startet jetzt der Support für externe Festplatten, sodass Benutzer einfach USB-Sticks und SD-Karten anschließen oder sich bei einem SMB-Dateiserver anmelden können. Die Dateien-App kann in Zukunft mit ZIP-Archiven umgehen und bietet einen lokalen Speicher. Außerdem gibt es neue Tastaturkurzbefehle für die einfache Bedienung.

Weitere wichtige Bestandteile von iPadOS sind ein systemweiter Dark Mode, eine App zum Installieren und Erstellen von eigenen Schriften, eine verschiebbare und anpassbare Tastatur, sowie Leistungsverbesserungen für die schnellere FaceID, raschere Downloads und vieles mehr.

Eine weitere Funktion die zwar nicht auf der Bühne vorgestellt wurde, aber von den Experten nach der Keynote beim Ausprobieren gezeigt wurde, ist der Support für Maus-Eingaben als AssistiveTouch-Eingabe (Bedienhilfen). Unterstützt werden demnach auch USB-Mäuse:



whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
23 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
iPad Apple iOS
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz