Jetzt auch mobil Kommentieren!

Tesla Model S ab Herbst mit Mini-Facelift und 600 Kilometer Reichweite

Von Nadine Juliana Dressler am 31.05.2019 12:20 Uhr
7 Kommentare
Erst vor wenigen Tagen hat Tesla ein verbessertes Model S mit längerer Reichweite vorgestellt. Doch das soll noch nicht alles gewesen sein. Laut einem Medienbericht arbeitet man in Werk Fremont schon an der Um­stel­lung für ein Facelift beim Model S.

 Diese Elektroautos rollen am weitesten

Neue Gerüchte

Darauf beruft sich ein Bericht von CNBC. Tesla soll in seinem Werk in Fremont, Kalifornien, jetzt die Vorbereitungen treffen, um in Kürze mit der Produktion eines überarbeiteten Innenraums für das Model S zu beginnen. Das Fahrzeug soll demnach ein schlichteres Interieur erhalten und dazu noch einmal eine verbesserte Reichweite. Das erst im April vorgestellte überarbeitete Modell kratzt dabei schon an der Marke von 600 Kilometern.

Innen "einfacher"= Model 3 Basis?

Laut dem Bericht von CNBC soll die weitere Überarbeitung noch einmal rund 50 Kilometer mehr Reichweite bringen, also in etwa 650 Kilometer (400 Meilen) insgesamt. Inwieweit es weitere Änderungen am Design geben wird ist nicht bekannt. Sie sollen aber auch ein wenig auf das Design vom günstigeren Model 3 zurückgehen. Aus einem Insiderbericht ging bereits hervor, dass das Model S sich in Zukunft äußerlich eher an die Premium-Innenausstattung vom Model 3 angleichen soll. Für Tesla wäre das natürlich einfacher und günstiger, wenn man mehrere Modelle mit einer Plattform-Lösung - ob innen oder außen - bauen würde.

Unbestätigt

Die aktuell verfügbaren Details zur Umstellung im Werk Fremont stammen laut CNBC von verschiedenen Tesla-Mitarbeitern beziehungsweise Ex-Mitarbeitern. Eine offizielle Ankündigung steht noch aus, das Gleiche gilt für eine Bestätigung.

Model Y-Start

In Fremont soll man zudem bereits die Produktion des im Frühjahr vorgestellten Model Y begonnen haben. Der kleine SUV soll dort neben Model S und X gebaut werden. Wie es heißt, steht daher eine große Umstrukturierung an. Model S und X sollen am gleichen Band gefertigt werden, die zweite Fertigungslinie könnte dann nur für das neue Model Y verbleiben.

Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
7 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Tesla Elon Musk
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz