Jetzt auch mobil Kommentieren!

MSI P100: Kleiner Desktop mit Octacore-CPU & GTX 2080 im Xbox-Look

Von Roland Quandt am 27.05.2019 19:28 Uhr
5 Kommentare
Zur Computex fahren gerade die taiwanischen PC-Größen massiv auf und auch MSI lässt sich bei seiner Hausmesse in Taipeh nicht lumpen. Mit dem MSI Prestige P100 hat man jetzt einen kompakten Desktop mit leistungsstarker 120-Watt-Octacore-CPU aus Intels neunter Generation der Core-Serie vorgestellt, der ausnahmsweise mal nicht nach Gaming aussieht - sondern eher wie eine Xbox 360.

Der MSI Prestige P100 Creator PC steckt in einem Gehäuse mit nur 10 Litern Volumen, das äußerlich mit seinem vollkommen in Weiß und Gold gehaltenen Design stark an eine Xbox 360 oder eine andere Spielkonsole erinnert, auch wenn das Gerät etwas größer ausfällt. Im Innern steckt aber hochwertige High-End-Hardware, denn MSI verbaut hier nicht etwa eine eigentlich in Notebooks eingesetzte CPU, wie es so oft in derart kompakten Desktop-Rechnern der Fall ist.

MSI P100 Creator PC

Stattdessen setzt man auf ein spezielles Design, bei dem das Innere des Gehäuses in zwei separate Kammern aufgeteilt wird, die sich effektiver kühlen lassen. In einer der Kammern sitzt maximal ein Intel Core i9-9900K, der acht Rechenkerne, 16 Threads und einen Basistakt von 3,6 Gigahertz bietet. Der Chip kann bei Bedarf sogar noch übertaktet werden, schließlich handelt es sich um einen Prozessor mit dem entsprechenden Kennbuchstaben K in der Modellbezeichnung. Maximal erreicht der Chip sportliche fünf Gigahertz.

In Kammer Nummer zwei installiert MSI beim P100 Creator in der höchsten Ausbaustufe eine Nvidia GeForce GTX 2080 Ti mit 11 Gigabyte GDDR5-Grafikspeicher, dank der man in Kombination mit der High-End-CPU bei Bedarf wohl auch in Sachen Gaming kaum besser gerüstet sein dürfte. Für die CPU stehen laut MSI bis zu 64 GB DDR4-RAM zur Verfügung, wobei dies natürlich von der jeweiligen Ausstattungsvariante abhängt. Wer denkt, dass der Hersteller bei seinem kompakten Desktop auf Spezialteile setzt, irrt sich allerdings: laut AnandTech ist das Netzteil ein ganz normales Standardmodell mit 650 Watt.

Beim Speicher kann der Nutzer ebenfalls recht breit wählen, bietet das Gehäuse doch Platz für je zwei M.2-SSDs und hat zwei 2,5-Zoll-Plätze, in denen sich HDDs oder ebenfalls SSDs unterbringen lassen. Interessant ist auch, dass MSI dem Nutzer reichlich Ports zur Verfügung stellt, darunter auch zwei USB-A- und ein USB-C-Port an der Frontblende, wo sich auch noch zwei Audioports finden. Zum Preis hat der Hersteller bisher noch keine Angaben gemacht.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
5 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Computex Nvidia
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz