Jetzt auch mobil Kommentieren!

Samsung: Neues Kameramodul mit 5-fachem optischem Zoom

Von Roland Quandt am 22.05.2019 11:29 Uhr
2 Kommentare
Die auf elektromechanische Komponenten spezialisierte Sparte von Samsung hat ein besonders flaches Kameramodul für Smartphones vorgestellt, das einen fünffachen optischen Zoom bietet. Das Modul könnte künftig in Geräten wie dem Samsung Galaxy Note 10 zum Einsatz kommen.

Wie Samsung Electro-Mechanics mitteilte, hat man ein Kameramodul entwickelt, das bei einer als "Ultra-Slim" bezeichneten Bauweise eine fünffache optische Vergrößerung bietet. Das Modul soll eine geringere Bauhöhe aufweisen als die aktuell zur zweifachen optischen Vergrößerung verwendeten Zoom-Kameras. Der Konzern beginnt schon in diesem Monat mit der Massenfertigung, so dass das Modul theoretisch schon sehr bald in ersten Smartphones verwendet werden könnte.

Samsung Electro-Mechanics: Periskop-Kamera mit 5x Zoom

Das neue 5x-Zoom-Kameramodul von Samsung Electro-Mechanics (SEM) nutzt wie die beim Huawei P30 Pro und dem Oppo Reno verbauten Zoom-Kameras mit ähnlichen Eigenschaften eine Periskop-artige Bauweise. Man "stapelt" also nicht wie bisher mehrere Kamera-Linsen einfach in der üblichen Weise direkt aufeinander. Stattdessen wird das einfallende Licht über eine Art Prisma "um die Ecke" geleitet und fällt so mit einem größeren Abstand zur Einfallslinse auf den eigentlichen Kamerasensor.

Samsung Electro-Mechanics: Periskop-Kamera mit 5x Zoom

Durch die erhöhte Distanz wird die Brennweite erhöht, so dass eine stärkere Vergrößerung möglich wird. Letztlich gelingt es dem Hersteller so, einen stärkeren optischen Zoom umzusetzen, ohne das Kameramodul weiter aus dem Gehäuse des jeweiligen Geräts herausragen zu lassen. Das Ergebnis sollen Smartphones sein, deren "Kamera-Buckel" weniger hoch ausfällt als bei 2x-Zoom-Modulen. Möglich wird dies auch, weil SEM eine "neue Form für die üblicherweise runde Kameralinse" entwickelt hat. Das neue Modul soll insgesamt nur rund fünf Millimeter dick sein.

Gleichzeitig wird das neue Kameramodul allerdings in der Länge größer, es muss also wahrscheinlich vertikal an der Rückseite eines Smartphones verbaut werden. Dies würde auch bedeuten, dass die jüngst aufgekommenen Gerüchte rund um ein geändertes Design des Samsung Galaxy Note 10 zutreffen könnten. Den Berichten zufolge soll das neue Modell nämlich nicht mehr mit einer horizontal angeordneten Multi-Kamera-Einheit daherkommen. Stattdessen setzt Samsung angeblich auf eine vertikale Anordnung der Kameras wie es beim iPhone und den Smartphones von Huawei sowie einigen Modellen aus der hauseigenen Galaxy-A-Serie bereits der Fall ist.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
2 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Samsung Electronics
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz