Jetzt auch mobil Kommentieren!

Huawei: Android-Ersatz angeblich ab Herbst - Apps bis zu 60% schneller

Von Roland Quandt am 21.05.2019 17:10 Uhr
126 Kommentare
Huawei macht offenbar Ernst: der chinesische Hersteller soll laut einem Bericht einer Finanzpublikation die Einführung einer eigenen Alternative zu Googles mobilem Betriebssystem Android planen. Das neue "Huawei OS" soll dem Vernehmen nach mit Android-Apps kompatibel sein und könnte noch in diesem Jahr erscheinen.

Wie das chinesische Finanzportal Caijing, auch China Business News genannt, unter Berufung auf den Chef von Huaweis Consumer Business Group Richard Yu berichtet, arbeitet der zweitgrößte Smartphone-Hersteller an einem eigenen Betriebssystem für seine Geräte. Der Bericht bezieht sich auf Äußerungen von Yu in einer WeChat-Konversation, belegt diese aber nicht mit Screenshots oder konkreten Zitaten. Eine offizielle Stellungnahme von Hauwei zu dem Thema steht noch aus.

Yus angeblichen Äußerungen zufolge plant Huawei die Einführung seiner Android-Alternative frühestens im Herbst dieses Jahres, wobei der mögliche Zeitraum für den Marktstart sich aber bis Anfang 2020 erstrecken soll. Das neue Betriebssystem soll laut dem Bericht nicht nur für Smartphones, sondern auch für andere Plattformen wie etwa PCs, Tablets, IoT-Produkte und den Automobilbereich geeignet sein.

Der Huawei CBG-Chef sprach angeblich auch davon, dass das geplante alternative Betriebssystem mit Apps, die für Android entwickelt wurden, kompatibel sein soll. In dem Bericht ist davon die Rede, dass die entsprechenden Anwendungen allerdings "neu kompiliert" werden können, wobei sich ein Performance-Vorteil von bis zu 60 Prozent ergeben kann.

Ob dies nun bedeutet, dass die Android-Apps tatsächlich nicht direkt auf dem neuen Huawei-eigenen Betriebssystem laufen können, ist derzeit noch nicht geklärt. Dies wäre allerdings eine nicht unerhebliche Hürde, da ein direkter Einsatz von Android-Apps somit nicht möglich wäre - was die Benutzerfreundlichkeit für unerfahrene Anwender erheblich schmälern und vor allem die Attraktivität der neuen Plattform für App-Entwickler deutlich reduzieren würde.

UPDATE 22:00 Uhr: Das US-Magazin The Information (Paywall) berichtet unter Berufung auf Quellen, die mit Huaweis Bemühungen zur Arbeit an einem eigenen Alternativ-Betriebssystem für Smartphones vertraut sein sollen, dass das Vorhaben intern als "Project Z" bezeichnet wird. Das Projekt sei allerdings "weit davon entfernt" die Marktreife zu erreichen.

In einem Gespräch mit Richard Yu über den Messaging-Dienst WeChat habe dieser erklärt, dass Huawei nun durch die Maßnahmen der US-Regierung gezwungen sei, sein eigenes Betriebssystem an den Start zu bringen. Das entsprechende Projekt tauchte vor einiger Zeit schon einmal in den Nachrichten auf, war aber eigentlich eher als Notfall-Option gedacht. Nun will Huawei die Entwicklung dem Bericht zufolge erheblich beschleunigen.

Wichtige Updates zum Thema: Derzeit erreichen uns stetig immer mehr Details und offizielle Statements zum vorläufigen Entzug der Huawei-Android-Lizenz und der möglichen Beendigung der Zusammenarbeit seitens US-amerikanischen Unternehmen, die wir in folgenden Artikeln separat aufbereitet haben.

  • 22.05. 11:39 Uhr
    Huawei soll Lizenz für Smartphone-CPUs auf ARM-Basis verlieren

    Der britische Chip-Designer ARM hat seine Mitarbeiter angewiesen, sämtliche Verträge, Support-Aktivitäten und anderweitigen Kontakte mit Huawei mit sofortiger Wirkung ruhen zu lassen. Huawei droht somit der Verlust der Grundlage für seine Smartphone-Prozessoren.

  • 22.05. 08:49 Uhr
    Huawei-Chef äußert sich erstmals: USA verbieten uns Windows & Android

    Huaweis Endkunden-Chef Richard Yu hat sich erstmals zu den Trump-Sanktionen geäußert. Seinen Angaben zufolge ist neben Android auch Windows betroffen. Es sei für ihn kaum zu glauben, dass die USA in einen von ihren Sicherheitsbedenken nicht betroffenen Bereich eingreifen.

  • 21.05. 00:12 Uhr
    USA fahren Huawei-Sperre zurück: Updates für Android & Co für 90 Tage

    Die US-Regierung hat in einem überraschenden Schritt kurzfristig bekannt gegeben, dass Huawei für einen Zeitraum von zunächst 90 Tagen weiterhin mit seinen bestehenden Lieferanten aus den USA interagieren und somit wenigstens vorläufig für die Update-Versorgung seiner Kunden garantieren kann.

  • 20.05. 16:58 Uhr
    Embargo auch auf Windows? Microsoft lässt Huawei-Frage (noch) offen

    Wenn Google kein Android mehr an Huawei liefert, was passiert dann mit Windows? Microsoft ist schließlich ebenfalls ein amerikanisches Unternehmen muss sich ebenfalls an die Vorgaben aus Washington halten. Noch lässt Redmond diese Frage aber offen.

  • Kommentar
    Make America Great Again - der Rest der Welt kann brennen

    Der Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika (USA) und China erreicht eine neue Dimension. Für die Eskalation ist vor allem ein Mann verantwortlich: Donald Trump. Was will er erreichen? Ein Kommentar.

  • 20.05. 12:29 Uhr
    Huawei-Eskalation: Jetzt gerät Apple ins Kreuzfeuer wichtiger Kunden

    Apple gilt mit seinen iPhones, iPads und Macs in China als DAS Symbol für tolle Technik aus den Vereinigten Staaten. In der zugespitzten Situation des eskalierenden Handels­krieges führt das jetzt zu massiven Boykott-Aufrufen.

  • 20.05. 10:39 Uhr
    Erstes Statement von Huawei zu Entzug der Android-Lizenz

    Huawei hat sich mit einiger Verzögerung jetzt erstmals zu dem Thema zu Wort gemeldet. In einer offiziellen Stellungnahme heißt es, dass alle bestehenden Geräte weiterhin mit Sicherheits-Updates und Services versorgt werden sollen.

  • 20.05. 09:48 Uhr
    Google: Aktuelle Huawei-Smartphones sollen funktionieren wie bisher

    Google hat mittlerweile auch von offizieller Seite angedeutet, dass Huaweis Android-Lizenz suspendiert wurde. Der Internetkonzern sicherte aber zu, dass die Huawei-Kunden auch weiterhin Zugriff auf Google Play und andere Services haben werden.

  • 20.05. 07:58 Uhr
    Google war nur der Anfang: Auch US-Chip-Konzerne stellen Huawei kalt

    Nach Google haben als Reaktion auf die neuen Sanktionen der Trump-Regierung gegen Huawei die Chipkonzerne Qualcomm, Xilinx, Intel und Broadcomm laut einem Medien­bericht entschieden, vorerst keine weiteren Chips an den Hersteller zu liefern.

  • 19.05. 21:36 Uhr
    Bericht: Google hat Huawei die Android-Lizenz entzogen

    Der Internetkonzern Google hat laut einem inzwischen von mehreren Quellen unabhängig bestätigten Bericht der Nachrichtenagentur Reuters seine Zusammenarbeit mit Huawei rund um das mobile Betriebssystem auf Eis gelegt. Hintergrund sind offenbar die jüngsten Sanktionen der US-Regierung, welche amerikanischen Firmen die Kooperation mit Huawei untersagen.

whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
126 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz