Windows 10 20H1 Build 18898 für Insider: Mini-Tweak im Task-Manager

Von Roland Quandt am 15.05.2019 22:00 Uhr
2 Kommentare
Microsoft hat mal wieder eine neue Preview Build von Windows 10 "20H1" für Insider-Tester aus dem "Fast Ring" zur Verfügung gestellt. Sie bringt eine kleine, aber durchaus feine Neuerung im Task-Manager mit, was Anwendern den Umgang mit ihrem System etwas erleichtern kann.

Wie Microsofts Insider-Team am heutigen Abend über sein offizielles Weblog verlauten ließ, steht ab sofort die neue Windows 10 Insider Preview Build 18898 zur Verfügung. Sie kann von allen Teilnehmern des Insider-Programms heruntergeladen werden, die sich für den Bezug von neuen Vorabversionen aus dem "Fast Ring" eingeschrieben haben. Wie in dieser frühen Phase auf dem Weg zum nächsten wirklich größeren Update, das wohl erst Anfang 2020 erscheint üblich, halten sich die Neuerungen noch stark in Grenzen.

Windows 10 Build 18898

So hat Microsoft in der neuen Windows 10 20H1 Preview-Build offiziell nur eine einzige kleinere Neuerung eingeführt. Im Task-Manager kann man nun direkt einsehen, um welche Art von Laufwerk es sich bei einem bestimmten Festspeicher handelt. Der Nutzer erkennt so bei Performance-Problemen schnell, ob es nun ein Solid State Drive oder eine klassische Festplatte ist, die möglicherweise gerade betroffen ist.

Besonders bei Systemen mit einer Mehrzahl an Disks soll das Ganze hilfreich sein, da sie sich so leichter unterscheiden lassen. Konkret lässt sich der entspechende Eintrag zum Typ des jeweiligen Laufwerks nun im "Leistung"-Tab des Task-Managers einsehen, wo er rechts unten angezeigt wird, wenn man im linken Bereich auf "Disk" geklickt hat. Zumindest eine weitere Neuerung gibt es zudem: Das Spiel Hitman 2 kann jetzt dank der neuen Unterstützung für DirectX12 in höherer Qualität genossen werden.

Abgesehen von dieser zugegebenermaßen minimalen Veränderung hat Microsoft sich in der neuen Windows 10 Build 18898 einmal mehr auf die Beseitigung von Fehlern konzentriert. Unter anderem wurden die Ursachen einiger nervtötender Abstürze beseitigt, die dafür sorgten, dass der Desktop-Window-Manager abschmierte und durch ein Problem in der PCSHELL.dll in den jüngsten Builds der Windows Explorer regelmäßig das Zeitliche segnete.

Darüber hinaus gibt es aber auch weiterhin einige Probleme mit der neuen Windows 10 20H1-Vorabversion, da es sich noch immer um eine sehr frühe Preview-Build handelt. Ausführliche Informationen dazu hält ebenfalls der Eintrag zur neuen Build 18898 im offiziellen Windows Insider Team-Blog bereit.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
2 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz