Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows-Sparte hat einen neuen Chef und dieser drei Zukunftsziele

Von Witold Pryjda am 13.05.2019 10:26 Uhr
13 Kommentare
In den vergangenen Jahren lief es bei Microsoft so gut wie schon lange nicht, Grund dafür war das so erfolgreiche Geschäft mit der Cloud. Bei langjährigen Fans des Redmonder Konzerns gab es aber dennoch einiges an Murren zu hören. Das lag daran, dass Windows in den Plänen des Konzerns zweitrangig erschien.

Verantwortlich dafür ist auch, dass die Windows-Sparte seit 2018 keinen echten Chef mehr hat. Denn im Vorjahr hat sich der damalige Leiter der alles andere als kleinen Abteilung, Terry Myerson, zurückgezogen. Bei seinem Abschied aus Redmond hat Microsoft seine Stelle nicht direkt nachbesetzt.

Eran Megiddo

Windows hatte seit diesem Zeitpunkt keinen Hauptverantwortlichen mehr, vielmehr teilten sich Scott Guthrie und Joe Belfiore die Aufgaben im Zusammenhang mit dem Microsoft-Betriebssystem. Aus Sicht des Konzerns ergab das durchaus einen Sinn, die Optik war aber dennoch für viele etwas schief. Denn Microsoft ist und bleibt - wenn auch "nur" symbolisch - eng mit dem Betriebssystem verbunden.

Eran Megiddo

Laut einem Bericht von Thurrott ist die "führungslose" Phase nun vorbei, da Microsoft Eran Megiddo zum Corporate Vice President of Windows and Education befördert hat. Allerdings ist diese Position nicht mit jener zu vergleichen, wie sie Myerson vor gut einem Jahr verlassen hat.

Denn Megiddo ist offiziell Belfiore unterstellt, ihm wurden als Verantwortlichkeiten Richtung und Strategie des Windows-Clients zugeteilt. Belfiore selbst führt die intern mit "EPIC" abgekürzte Gruppe bzw. Abteilung. EPIC steht für Microsofts "Essential Products", ist Teil der Microsoft 365-Organisation und beinhaltet Windows 10-Apps, Microsoft Edge, OneNote sowie mobile Android- und iOS-Lösungen (Microsoft Launcher, Microsoft Edge, OneNote, Microsoft To-Do, Microsoft News etc.).

Megiddo hat bis vor kurzem jenen Bereich geleitet, in dem Bildungsprodukte, OneNote und Wunderlist/To-Do zusammengefasst waren. Diesen hat Mitte April offiziell Belfiore erhalten, hier fand aber wohl eine Hin- und Her an Zuständigkeiten statt, da Megiddo nun Belfiore mit einem anderen Themenspektrum, für das er zuständig ist, untersteht.

Laut Thurrott hat das neue Windows-Team drei Aufgaben vor sich: Klarheit bezüglich der Strategie von Windows, eine bessere Cross-Device-Erfahrung zwischen Windows und Mobile sowie das Voranbringen von Windows im Bildungsbereich.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
13 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Microsoft Corporation
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz