Jetzt auch mobil Kommentieren!

Tinder Lite: Neue Variante der Dating-App soll Datenvolumen schonen

Von Tobias Rduch am 12.05.2019 22:37 Uhr
5 Kommentare
Viele Unternehmen stellen ihre Anwendungen auch in einer Lite-Variante zur Verfügung, da die normalen Versionen oftmals viel Datenvolumen und eine hohe Übertragungsgeschwindigkeit erfordern. Bei dem Trend möchte jetzt Tinder mitmischen, um Nutzer in weiteren Ländern zu gewinnen.

Zukünftig soll neben der normalen Variante der Dating-App eine Variante mit dem Namen "Tinder Lite" existieren. Hierbei handelt es sich um eine abgespeckte Version des Originals, sodass nicht alle Funktionen genutzt werden können. Der Vorteil besteht darin, dass das Installations-Paket deutlich kleiner ist und schon beim Download der App weniger Da­ten­vo­lum­en sowie auch weniger Speicherplatz auf dem Smartphone des Nutzers benötigt wird.

Es ist denkbar, dass umfangreiche Funktionen komplett entfernt werden, damit die Nutzer sich auf Kern-Features wie das Wischen konzentrieren können. Hiermit dürften im laufenden Betrieb weniger Daten zwischen Server und Endgerät übertragen werden. Vor allem für die Nutzer, denen nur ein stark eingeschränktes Kontingent an Datenvolumen zur Verfügung steht, dürfte eine Lite-Variante sehr hilfreich sein. Welche Funktionen in der App enthalten sein werden, ist momentan noch unklar. Womöglich gibt es bald weitere Informationen dazu.

Dating-App Tinder

Starttermin bisher ebenfalls nicht bekannt

Wie Techcrunch berichtet, hat Tinder noch keinen Starttermin für die App genannt. Mandy Ginsberg, die CEO des Mutterkonzerns Match Group, hat jedoch betont, dass die Tinder Lite-App "sehr bald" kommen wird. Somit gilt es als wahrscheinlich, dass die Variante der Dating-Plattform in den nächsten Tagen, Wochen oder Monaten das Licht der Welt erblicken wird.

Bislang gibt es allerdings noch keine offiziellen Details dazu, in welchen Regionen die ab­ge­speck­te Variante der Dating-App verfügbar sein wird. Womöglich wird Tinder Lite zunächst auf einzelne Regionen beschränkt. Aus Sicht des Konzerns ergibt es Sinn, sich auf wachsende Märkte in Südostasien zu konzentrieren. Hier gibt es viele Städte mit mehr als einer Million Einwohnern und hoher Bevölkerungsdichte. Dennoch ist ein schneller Internetzugang in vielen Gebieten noch nicht selbstverständlich.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
5 Kommentare lesen & antworten
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz