Microsoft Edge für MacOS kann bereits (halb)offiziell ausprobiert werden

Einen Kommentar schreiben
[o1] SpiDe1500 am 07.05. 12:58
+1 -2
So gesehen entwickeln die ja auch nur einen Skin mit ein wenig Synch-Krams. Die Engine ist ja schon fertig... so einen Browser zu entwickeln ist nun wahrlich nicht die Kunst.
[o2] mreyeballz am 07.05. 14:50
+2 -2
Puh, sicherlich ein guter Browser. Aber warum sollte man das nutzen? Sync seiner Passwörter und Favoriten von macOS auf Windows Mobile? Eine seltene Kombination. Von macOS auf Android klappt bereits mit Chrome (oder Firefox) und nichts anderes ist dieser Browser ja, außer dass er auch auf WM läuft, was ohnehin nicht mehr supportet wird
[re:1] mh0001 am 07.05. 16:24
+1 -1
@mreyeballz: Überlege das nochmal unter dem Gesichtspunkt, dass man Google Chrome eben NICHT verwenden möchte, oder dass man einen Windows-PC hat wo man Edge benutzt.

Dann ermöglicht Edge in Zukunft die Synchronisation zwischen Windows, MacOS und Android.
[o3] Der_da am 07.05. 16:53
+1 -1
mal ein Pro für Chromium-Edge: endlich steht mehr als nur ein einzelnes Entwicklerunternehmen hinter dem Projekt. Für mich als enthusiastischer Beobachter der CSS-Eigenschaft "backdrop-filter" geht es gefühlt erst seit Chromium-Edge vorwärts."backdrop-filter" war im bisherigen Edge final vorhanden, es wäre nur gut, wenn es mit Chromium-Edge so bliebe und endlich bei Chrome auch soweit wäre.
[re:1] 2-HOT-4-TV am 07.05. 23:56
+1 -1
@Der_da: backdrop-filter funktioniert im Chrome doch schon länger..
[re:1] Der_da am 09.05. 11:24
+ -
@2-HOT-4-TV: aber noch nicht final und nur, wenn experimental platform features aktiviert. Derzeit verhält es sich auf HiDPI-Monitoren fehlerhaft (es beeinflusst nur die ursprüngliche Anzahl Pixel), in der Beta geht es wieder richtig und auch der Schattenwurf eines Elements wird endlich von der Manipulation ausgeschlossen.
Einen Kommentar schreiben
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz