OnePlus 7 Pro: HDR10+ Display & schneller UFS 3.0 Speicher bestätigt

Von Stefan Trunzik am 06.05.2019 10:45 Uhr
10 Kommentare
Bereits nächste Woche wird das OnePlus 7 Pro offiziell vorgestellt. CEO Pete Lau bestätigt schon jetzt zwei wichtige Funktionen des neuen Flaggschiff-Smartphones. So wird das Display über die HDR10+ Technik verfügen und UFS 3.0 Speicher kommt zum Einsatz.

Schon im Vorfeld der Keynote am 14. Mai scheinen nahezu alle Details zum kommenden OnePlus 7 Pro bekannt zu sein. Sogar die offiziellen Bilder sind bereits im Internet aufgetaucht. Der chinesische Hersteller selbst bestätigte in den letzten Tagen und Wochen viele der aufgekommenen Gerüchte, darunter auch wesentliche technische Spezifikationen rund um das 6,67 Zoll große Display und den Speicher des neuen Android-Smartphones.

OnePlus 7 Pro


OnePlus 7 Pro

So zitieren unter anderem die Kollegen von Androidcentral den OnePlus-Chef, der die Unterstützung von HDR10+ in der neuen OnePlus-7-Familie offiziell bestätigt. Der offene Standard kann von Herstellern ohne Mehrkosten verwendet werden und bietet auch abseits von Fernsehern einen verbesserten Dynamik- und Farbumfang, was für einen deutlich besseren Kontrast sorgt. In Kombination mit einer angepeilten, hohen QHD+ Auflösung (3120 x 1440 Pixel), einer Bildwiederholrate von 90 Hz und der OLED-Technologie dürfte das OnePlus 7 Pro hier einiges zu bieten haben.

OnePlus 7 Pro: Starke Leistung, schneller Speicher

Weiterhin bestätigt Pete Lau, dass sein neues Flaggschiff-Smartphone mit dem aktuellen UFS 3.0 Speicher ausgestattet sein wird. Dieser liefert nicht nur eine mehr als doppelt so hohe Bandbreite als sein Vorgänger UFS 2.1, sondern auch einen verringerten Energieverbrauch. Neben dem flotten Display, dem Qualcomm Snapdragon 855 Prozessor und bis zu 12 GB RAM dürfte der schnelle Flash-Speicher für eine gute Arbeitsgeschwindigkeit unter Google Android sorgen. Eine flüssige und smoothe Bedienung des OnePlus 7 Pro steht beim Hersteller in diesem Jahr besonders im Vordergrund.

In Hinsicht auf die weiteren Spezifikationen rechnet man derzeit unter anderem mit einer Triple-Kamera an der Rückseite. Deren Sensoren sollen mit 48, 16 und acht Megapixeln sowie elektronischen und optischen Bildstabilisatoren für eine anständige Foto- und Videoqualität sorgen. Um eine Notch-freie Front umzusetzen, soll das OnePlus 7 Pro weiterhin über eine ausfahrbare Selfie-Kamera mit 16 Megapixeln verfügen. Zudem ist ein 4000-mAh-Akku ebenso im Gespräch wie eine 30-Watt-Schnellladung per USB-C (Warp Charge).

Weitere Informationen rund um das OnePlus 7 Pro, eine mögliche 5G-Variante und das günstigere Non-Pro-Smartphone der OnePlus-7-Familie werden nächste Woche Dienstag (14. Mai 2019) erwartet. An diesem Tag finden parallele Launch-Events in New York, London und Bengaluru statt.

Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
10 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz