Apple: Ergebnisse fallen - iPhone-Verkäufe sollen aber wieder anziehen

Von Christian Kahle am 02.05.2019 08:07 Uhr
8 Kommentare
Der Computerkonzern Apple hat schwer an der notwendigen Umstellung des Geschäfts zu knabbern. Denn das Unternehmen ist längst an dem Punkt angelangt, wo man sich nicht mehr länger fast ausschließlich auf die iPhones als Geldbringer verlassen kann. Vermeintlich schwache Zahlen verweisen daher trotzdem auf die bestehenden Potenziale.

Wie viele iPhones Apples genau verkauft, schlüsselt das Unternehmen seit einiger Zeit nicht mehr in konkreten Zahlen auf. Allerdings ist laut dem aktuellen Geschäftsbericht der Umsatz mit den Geräten um 17 Prozent auf 31 Millionen Dollar gesunken. Konzernchef Tim Cook sprach in diesem Rahmen aber eben auch von einer riesigen Installationsbasis, die rund 1,4 Milliarden aktive Geräte umfasst.

Und das nutzt Apple nun, um andere Geschäftsbereiche weiter voranzubringen. So eilen die Services-Umsätze, in die unter anderem die AppStore-Provisionen und Medien-Verkäufe einfließen, quasi in jedem der letzten Quartale zu neuen Rekorden. Aber auch die Wearables, die in enger Verbindung mit den iPhones arbeiten, laufen ziemlich gut. Nicht zuletzt ist hier anzumerken, dass der Konzern aber auch das stärkste Wachstum seiner iPad-Sparte binnen der letzten sechs Jahre verzeichnete, was angesichts der allgemeinen Flaute bei Tablets durchaus bemerkenswert ist.

Apple: Umsatz 19Q1

Zumindes besser als erwartet

Das führt alles in allem dann dazu, dass Apple in den ersten drei Monaten des neuen Jahres einen Umsatz von 58,02 Milliarden Dollar verbuchte, was 5 Prozent weniger sind als im Vorjahr. Daraus resultierte ein um 16 Prozent auf 11,56 Milliarden Dollar gesunkener Gewinn. Die Analysten an der Wall Street hatten hier mit schlechteren Ergebnissen gerechnet.

Und auch laut den Prognosen für das laufende Quartal strebt Apple deutlich bessere Ergebnisse an, als die Analysten dem Unternehmen zutrauen. Das dürfte im Wesentlichen an China liegen. Dort gab es in den letzten Monaten wirtschaftliche Probleme, was sich direkt auf Apples iPhone-Verkäufe auswirkte - immerhin handelt es sich um den inzwischen größten Markt der Kalifornier. Allerdings beleben sich die Geschäfte hier wieder und laut Cook liegen die iPhone-Verkaufszahlen der letzten Wochen immerhin über denen des vergleichbaren Vorjahreszeitraums.

Siehe auch: Apple iPhone 11: So soll das neue iOS-Smartphone aussehen

sentifi.com

Marktstimmen zu :

whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
8 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz