Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10: Nvidia Hotfix-Treiber GeForce 430.53 gegen hohe CPU-Last

Von Roland Quandt am 30.04.2019 14:34 Uhr
3 Kommentare
Nvidia hat jetzt eine neue Betaversion seiner GeForce-Treiber veröffentlicht, mit der man ein durch die letzte finale Treiber-Version eingeführten Fehler beseitigt, durch den unter Windows 10 eine stark erhöhte CPU-Last auftrat.

Der neue GeForce 430.53 Hotfix Beta-Treiber ist vorerst nur eine Testversion, dürfte den zahlreichen von dem Fehler der Vorgängerausgabe betroffenen Anwendern aber dennoch helfen.

Nvidias Changelog nennt für den neuen GeForce 430.53 Hotfix-Beta-Treiber natürlich primär die Beseitigung der "erhöhten CPU-Last durch die NVDisplay.Container.exe, die mit der Treiberversion 430.39 eingeführt wurde". Darüber hinaus werden aber auch einige andere Probleme beseitigt, darunter ein Flackern beim Start des 3DMark Time Spy Benchmarks.

Außerdem wird ein Absturz im Zusammenhang mit BeamNG behoben, der beim Spielstart auftreten kann. Auch die Abstürze beim Start von Shadow of the Tomb Raider beim Start im SLI-Modus sollen nun der Vergangenheit angehören. Obendrein beseitigt Nvidia mit dem neuen Treiber auch noch ein besonders nervtötendes Problem, das für ein Flackern des Desktops bei der Wiedergabe von Videos auf einem sekundären Monitor auftreten kann.

Wie üblich gilt auch bei diesem Betatreiber, dass er nicht WHQL-zertifiziert ist und daher nicht für die Nutzung durch die breite Masse der Anwender geeignet ist. Der Treiber hat also nicht den gleichen ausführlichen Qualitätssicherungs-Prozess hinter sich. Wer also unsicher ist, sollte lieber auf den nächsten WHQL-zertifizierten Nvidia-Treiber warten. Ohnehin besteht bei der GeForce Version 430.39 die Möglichkeit, die Probleme mit der erhöhten CPU-Last auch auf anderem Weg zu beseitigen.

Der vor einigen Tagen beschriebene Workaround besteht im Löschen bestimmter Ordner, wie wir bereits in einem entsprechenden Artikel dokumentiert haben. Offensichtlich tritt das Problem im Zusammenhang mit einer geänderten Erfassung von Telemetriedaten auf, hat also keine sonderlich tiefliegenden Ursachen. Bis zum nächsten WHQL-zertifizierten Treiber für die GeForce-Grafikkarten lässt sich das Problem somit auch auf diesem Weg recht einfach umschiffen.

Download Nvidia GeForce 430.53 Hotfix-Treiber
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
3 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Nvidia
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz