Oscars: Academy ändert Regeln nicht, um Netflix und Co. auszuschließen

Einen Kommentar schreiben
[o1] Kobold-HH am 25.04. 11:56
Ich dachte mir auch immer, es geht um Filme und die "Kunst" und nicht um die Plattform, auf der diese präsentiert werden.
[re:1] Memfis am 25.04. 12:03
+7 -
@Kobold-HH: Es geht ums Geld verdienen.
[re:1] Matico am 25.04. 13:06
+1 -2
@Memfis: Eine sehr negative Einstellung. Natürlich geht es auch ums Geld, selbst bei den Künstlern denn die brauchen ja Geld für ihr nächstes Projekt. Vielleicht stimmt sogar was du sagst. Ich liebe Filme, ich werde dennoch anders darüber denken. Einfach weil ich es kann.
[re:1] JoePhi am 25.04. 17:57
+ -
@Matico: Ich finde eher eine sehr realistische Einstellung. Wenn man Roma gesehen hat, dann kann man die Kritik daran überhaupt nur mit dem schnöden Mammon erklären ... unter keinen Umständen aber mit 'schlechter Kunst'
[re:2] Benutser am 25.04. 12:17
+1 -
@Kobold-HH: war mir so auch nicht bekannt. Echt traurig.
[re:3] moribund am 25.04. 12:39
+2 -
@Kobold-HH: Es geht darum, dass die mächtigen Kinoketten Angst um ihre Gelddruckmaschine haben, wenn es ernsthafte Alternativen zum Kino-Vertrieb gibt. ^^
[re:1] Zonediver am 25.04. 13:39
+2 -
@moribund: Kino ist aber kein geschützter Bereich (mehr).
[re:4] Densu am 25.04. 12:48
+1 -
@Kobold-HH: Das sind die Oscars. Da stecken nur Geld und Fame dahinter, mit Kunst hat das nicht direkt was zu tun. Ähnlich wie bis letztes jahr der Echo"preis"
[o2] Ryou-sama am 25.04. 12:33
+1 -
Wenn man sich in die Ecke gedrungen fühlt unternimmt man absolut alles um den Konkurrenten aus dem Weg zu schaffen.
[o3] Fallguy am 25.04. 12:57
+ -2
Man hätte auch durchaus was neues erfinden können. "Oscar" für das klassische Kino, "Grammy" für das klassische TV, "Emmy" für Musik und keine Ahnung "XRay" für Streaming
[re:1] Link am 25.04. 13:07
+2 -
@Fallguy: Das sehe ich nicht als notwendig an. Wenn der Oscar wirklich der Preis der Preise für Filme sein soll, wie die "Traditionalisten" argumentieren, dann darf der Veröffentlichungsweg eines Films keine Rolle spielen, wenn er gut genug für eine Nominierung ist, dann ist er das eben.
So wie ich das da oben lese, muss der Film eh mindestens ne Woche lang im Kino gewesen sein, von daher sind die Netflix-Filme, die sich dafür qualifizieren auch im Kino gelaufen und von daher sehe ich die Forderungen eh nur als einen Versuch die neue Konkurrenz auszuschalten.
Dass man z.B. für Fernsehfilme zusätzliche Preisverleihungen veranstaltet, ändert nichts daran. Und Musik ist sowieso was Separates.
[re:1] Fallguy am 25.04. 13:51
+ -1
@Link: wollte damit nicht dagegen argumentieren sondern nur ne Alternative in den Raum stellen. Wegen mir kann das auch der Oscar abdecken. Die Entscheidung ist vermutlich auch deswegen so gefallen, weil alle anderen Traditionalisten ja auch in den Streamingbereich expandieren und sie sich somit ins eigene Fleisch schneiden würden. Andererseits hätte Netflix mit viel Geld eine Gegenveranstaltung geschaffen, hätte sie vielleicht dem Oscar auch den Rang ablaufen können. was auch dem Oscar geschadet hätte... Sie sollen es dabei belassen und die Filme und Filmschaffende auszeichnen und nicht den Vertriebsweg.
[re:2] Zonediver am 25.04. 13:37
+ -1
@Fallguy: Der neue Preis für Streams heißt "Streammy" xD
[o4] da_mich* am 25.04. 13:24
+1 -
Bei der Oscarverleihung wird es 1:1 wie bei der "Goldenen Kamera" ablaufen. Wie das dort mit der Preisverleihung funktioniert wissen wir spätestens seit Joko&Klaas.
[o5] Zonediver am 25.04. 13:34
+1 -
Da sieht man gut, wie rückständig diese Figuren denken. Deren Auffassung nach ist also ein Stream kein Film... aha... Na und worauf wurde der Stream "gedreht"? Ist es nicht egal, wie er gezeigt wird?
Ist es nur ein Film, wenn er im Kino läuft? Was erstellt dann meine VideoCam? 25 Einzelbilder (Fotos) pro Sekunde oder was?
Wie bescheuert kann man eigentlich noch sein...
Die Zeiten von Kino, BluRay und DVD sind vorbei! Für immer! Und letztlich ist es egal, auf welchem "Medium" ein Film läuft... und wenn er von einer MicroSD oder einem USB-Stick kommt...
[o6] picasso22 am 25.04. 14:01
+2 -
Kino ist eh am Ende.
[re:1] wertzuiop123 am 25.04. 14:02
+ -
@picasso22: Grundsätzlich schon. Bei diesem Endgame Film anscheinend nicht
[o7] Lord Laiken am 25.04. 16:50
+ -
Da stimmen sogar die Russen zu!

https://4.bp.blogspot.com/-2ut-jJnEoQg/WMEm7bCmURI/AAAAAAAAF3Q/OLpFyi_UsQMT0UHKRDmSYcBGTxDwX_c0gCLcB/s1600/russian_embassy_oscar_tweet.png
Einen Kommentar schreiben
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz