Jetzt auch mobil Kommentieren!

Luxus-Notebook für Gamer: Razer Blade 15 bringt 4K OLED & 240 Hz

Von Stefan Trunzik am 24.04.2019 08:09 Uhr
10 Kommentare
Nach der Vorstellung neuer Intel-Prozessoren aktualisiert auch Razer seine Blade-Notebooks. Im Mittelpunkt steht das Advanced-Modell des Blade 15, das nun mit einem verbesserten Core i7-Chip, der GeForce RTX 2080 und mit 4K-OLED-Displays sowie 240 Hz konfiguriert werden kann.

Der US-amerikanische Hersteller von Gaming-Equipment wird in der Branche nicht umsonst als "Apple für Spieler" bezeichnet. Zum einen liegt es an der Nähe zum MacBook-Design, zum anderen an der Premium-Hardware und einer hohen Präzision sowie Wertigkeit der eigenen Razer Blade-Notebooks. Mit der nun präsentierten Advanced-Edition des Razer Blade 15 zeigt das Unternehmen erneut, wie man sich mobilen Luxus für Gamer vorstellt. Und der hat natürlich auch seinen Preis.

Razer Blade 15 Advanced (2019)

Wer bei der bestmöglichen Ausstattung zuschlägt, erhält ein 15,6 Zoll großes OLED-Display, welches mit einer hohen 4K-Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln arbeitet, Touch-Eingaben erlaubt, den DCI-P3-Farbraum zu 100 Prozent abdeckt und die kontrastfördernde HDR-400-Technik bietet. Alternativ kann zu einem matten Full-HD-Bildschirm gegriffen werden, der im Gegensatz zu den 60 Hz des OLED-Panels eine Bildwiederholrate von 240 Hz aufweist.

Razer Blade 15 Advanced mit RTX 2080 und i7-9750H

Das Spitzenmodell der Razer Blade 15-Reihe wird mit dem neuen Intel Core i7-9750H Prozessor ausgestattet. Der Sechskerner erreicht maximal 4,5 GHz und wird von 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher unterstützt. In Hinsicht auf die Grafikkarte setzt das neue Gaming-Notebook auf eine Nvidia GeForce RTX 2080 im Max-Q-Design und SSDs können mit einer Kapazität von bis zu 512 GB gewählt werden. Günstigere Modelle des Razer Blade 15 werden hingegen mit der GeForce RTX 2060 oder RTX 2070 Max-Q bestückt.


Weiterhin erwartet Gamer im Razer Blade 15 Advanced-Modell ein 80-Wh-Akku, WLAN-ac/ax, Bluetooth 5.0 und eine Windows Hello taugliche Infrarot-Webcam. Zu den Anschlüssen gehören drei normalgroße USB 3.2 (Gen 2) Ports, USB-C mit Thunderbolt 3, HDMI 2.0b und ein Mini-DisplayPort 1.4. Außerdem setzt das Notebook auf Stereo-Lautsprecher, verfügt über einen 3,5mm Klinken-Anschluss und kann mit Dolby Atmos umgehen. Zu den Markenzeichen der Blade-Serie gehören ebenso ein 17,8 Millimeter schlankes sowie 2,2 kg schweres Aluminiumgehäuse und eine per Razer Chroma RGB beleuchtete Tastatur.

Preise und Verfügbarkeit

Razer geht mit dem Blade 15 Advanced bereits heute in den Vereinigten Staaten und Kanada an den Start. In Deutschland wird das neue Gaming-Notebook voraussichtlich im Laufe des kommenden Monats Mai aufschlagen. Preislich beginnt das Advanced-Modell bei 2599 Euro, die Basis-Version bei 2149 Euro. Die Ma­xi­mal­kon­fi­gu­ra­tion wird im US-Store des Herstellers aktuell für 3300 US-Dollar gelistet, was unter Berücksichtigung von Steuern in etwa auch dem deutschen Euro-Preis entsprechen dürfte.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
10 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Nvidia
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz