Samsung Galaxy Fold: Vorverkauf/Marktstart in China vorerst gestoppt

oder

Zugangsdaten vergessen?

Jetzt kostenlos Registrieren!
[o1] oOTrAnCe4LiFeOo am 22.04. 10:31
Mir würde niemals in den Sinn kommen, 2000€ für ein Smartphone auszugeben.

Selbst mit Vertrag subventioniert wird es entweder mit dicker Zuzahlung oder horrende monatliche Kosten an den Verbraucher gebracht. Aber ja, es wird, wie bei anderen Dingen auch, Leute finden, die es kaufen und nutzen werden. Ist halt nur meine persönliche Meinung dazu. :)

Ansonsten ein interessantes Gerät, was ein Spagat zwischen Smartphone und Tablet ist.

MFG
[re:1] Mixermachine am 22.04. 11:06
+3 -1
@oOTrAnCe4LiFeOo:
Ich ebenfalls nicht, gibt aber wohl genügend Leute die ausreichend Geld übrig haben um sich ein Statussymbol zuzulegen.

Ist mal wirklich ein Smartphone das ein Alleinstellungsmerkmal hat.
[re:3] RebelSoldier am 22.04. 11:20
+2 -
@oOTrAnCe4LiFeOo: Bei 7,3 Zoll im ausgeklappten Zustand vielleicht noch nicht. Aber angenommen es wäre größer, könntest du so u.U. auf ein Tablet verzichten.

Ja, das Fold wäre dann mit 2.000€ immer noch teurer, aber die Technologie ist ja jetzt auch noch brandneu. Ich denke mal, dass die Preise hier auch im Laufe der Zeit sinken werden, wenn die Technik weiter reift und massenmarkttauglicher wird.
[re:4] Hanni&Nanni am 22.04. 11:31
+3 -2
@oOTrAnCe4LiFeOo: Ich sehe das so, wie Du. Ich für meinen Teil sehe den Sinn hinter einem solchen Gerät nicht. Ich brauche mein Smartphone um zu telefonieren, mich mit Arbeitskollegen per Messenger abzusprechen oder um Termine zu verwalten. Hier und da ein Bild machen. Aber mehr auch nicht.

Sehe den Mehrwert an dem Ding nicht. Und ein Tablet benötige ich ebenso wenig. Also macht dieses Klapp-Smartphone für mich ebenfalls keinen Sinn. Aber die breite Masse scheinen wir ja auch nicht zu sein. ;-) Die breite Masse fragt nicht nach dem Warum, sondern nur nach dem wie viel. Und die Antwort darauf würde mich massiv bremsen, solch ein Teil zu erwerben.

Was bekommt man für 2000 €, wenn man da Geld in Desktop-Hardware steckt? High-End-Rechner mit jede Menge Potential. Bei Samsung bekommt man dafür ein extrem anfälliges Smartphone.
[re:2] sandvik am 22.04. 19:24
+2 -
@Hanni&Nanni: Früher hat man 1000-2000 DM für die ersten Mobiltelefone bezahlt.
Neue Technik ist anfangs immer teuer weil selten.
In 5 Jahren ist es Standard (so fern man die Probleme im Griff hat) und keiner kümmert sich groß drum.
[re:3] PakebuschR am 22.04. 22:21
+ -
@Hanni&Nanni: Hat man damals (1996) auch beim Nokia 9000 Communicator gesagt - 2700,- DM.
[re:4] Nahkampfschaf am 22.04. 23:52
+ -
@Hanni&Nanni: Early Adopter zahlen halt immer drauf, sind dann aber mitunter der Grund, wieso die Masse es später, ohne Kinderkrankheiten, kaufen kann. Ich hab da kein Problem mit. Ich muss es zu diesem Preis ja nicht kaufen, kann die Idee dahinter aber trotzdem gut finden.
Ich hatte auch keines der ersten 1000-2000 DM "Mobil"telefone, keine der ersten Flachbildschirme, mit wahnsinnig schlechter Reaktionszeit, Blickwinkelabhängigkeit und trotzdem horrendem Preis. Heute alles (optimierte) Massenware und kaum einer möchte mehr zurück zu Telefonzellen und Röhrengeräten. Solange es sich weiterentwickelt, mir alles recht. Ich kaufe dann später.
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2020 WinFuture Impressum Datenschutz Cookies