Jetzt auch mobil Kommentieren!

"Überhaupt nicht privat": Mozilla kritisiert Apple wegen Werbetracking

Einen Kommentar schreiben
[o1] Sonnenschein11 am 16.04. 15:05
+3 -3
Hust.
Am einfachsten kann man die Interessen von Aktionsgesellschaften überblicken, wenn man weiß, wem die Firma eigentlich gehört. Bei Apple gibt es ganz interessante Eigentümer, die jedem aufhorchen lassen sollten.
https://www.finanzen.net/unternehmensprofil/Apple
[re:1] DRMfan^^ am 16.04. 16:16
+2 -1
@Sonnenschein11: Verstehe ich nicht. 99% Streubesitz, wenn 7% und 5,3% bei einzelnen inhabern liegen? Streubesitz ist doch eigentlich < 5% Anteil?!
[o2] Islander am 16.04. 16:40
+4 -5
Der letzte Absatz ist der einzig relevante. Nutzer, die ihre Privatsphäre schützen wollen, nehmen sich die maximal 2 Minuten, die ID zu deaktivieren, so schwer ist die Einstellung nun auch nicht zu finden, einfach "Werbung" im Suchfeld eingeben. Meckern auf hohem Niveau.
[re:1] rico_1 am 16.04. 16:52
+5 -3
@Islander: es macht aber doch so viel Spaß Apple zu bashen. Bei anderen Herstellern interessiert sich eh niemand mehr dafür
[re:2] moribund am 17.04. 01:47
+2 -1
@Islander:
Ich sag hier das gleiche was ich bei Google, MS, Facebook, etc sage:
sobald sowas opt out ist (-> du als Nutzer musst es selbst aktiv deaktivieren, weil es standardmäßig aktiviert ist), ist es für mich schon negativ und unseriös.

Der letzte Absatz sagt ja auch, dass nur die wenigsten Nutzer wissen, dass die Funktion überhaupt existiert, geschweige denn, dass man sie ausschalten kann.
Von daher wird der Großteil der User getrackt und weiß nichts davon.

Und das wo Tim Cook pausenlos damit hausieren geht, wie Apple in dieser Hinsicht soviel besser als anderen ist...
[re:1] Islander am 17.04. 15:09
+ -
@moribund: Es gibt ein Opt-In, ziemlich zu Beginn der Ersteinrichtung von iOS wird man gefragt, ob man die Ortungsdienste aktivieren möchte, zwecks Erfassung diverser Daten. Inklusive Link mit detallierten Beschreibungen, was dann genau passiert.
[re:1] moribund am 17.04. 15:57
+ -
@Islander: Hm ok, das wußte ich nicht.
Das wird weder im von dir genannten letzten Absatz, wo es ja ums Opt-Out geht, noch im Rest des Artikels erwähnt.
Wenn es bei der Ersteinrichtung tatsächlich ein Opt-In bzgl. der Werbe-ID inklusive Erklärung gibt, dann hat Apple alles richtig gemacht.
[o3] ttom am 16.04. 17:26
+1 -1
Ich hätte jetzt gedacht dieser Werbeslogan ist für eine Firma die Clouddaten ihrer chinesischen Kunden direkt auf dortige Staatsserver verschoben hat, höchst unpassend. Hab mich wohl getäuscht
[o4] nipos am 16.04. 19:08
+3 -1
Sowas ausgerechnet von Mozilla zu lesen hat schon einen Hauch von Ironie.
Ich hab das jetzt einfach mal unterschrieben,weil weniger Tracking immer gut ist.
Auf der Petitionsseite blockt mir uBlock Origin aber 7 Aufrufe an Google.
Davon sind 6 fuer Webfonts (was umfangreiche Statistiken erstellt) und 1 an Analytics (ausschliesslich Tracking).
Find ich immer wieder cool,wie Mozilla,der moechtegern Datenschutzkonzern,selbst seine Nutzer ausspioniert.
Firefox nutze ich trotzdem,die anderen sind ja alle noch schlimmer,aber in Sachen Datenschutz koennten die auch selbst nachbessern.
[re:1] moribund am 17.04. 01:51
+1 -
@nipos: Wenn du wert auf Datenschutz legst nutz Vivaldi. ^^

https://vivaldi.com/features/privacy-security/
https://vivaldi.com/blog/privacy-is-not-just-a-personal-matter/
https://vivaldi.com/privacy/browser/
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz