Jetzt auch mobil Kommentieren!

Das kann iOS 13: Multi-Window-Support, Dark-Mode & vieles mehr

Von John Woll am 16.04.2019 13:20 Uhr
8 Kommentare
Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit wird Apple bei seiner Entwickler­konferenz WWDC ab 3. Juni auch iOS 13 vorstellen. Jetzt gibt es ausführliche Berichte, welche Funktionen Nutzer von der neuen Version des iPhone & iPad-OS erwarten können. Apps sollen in Zukunft mehrere Fenster öffnen können, ein systemweiter Dark Mode soll kommen. Daneben gibt es noch viele weitere Anpassungen und Verbesserungen.

Apple bereitet sich auf den Release von iOS 13 vor

Einmal mehr haben wir den Blick in die iOS-Zukunft den Kollegen von 9to5Mac zu ver­danken, die in ihrem neuesten Bericht "mit der Entwicklung des Betriebssystems vertraute Quellen" zitieren. Sollten sich diese Informationen bewahrheiten, hat Apple für die Worldwide Developers Conference einige große Anpassungen für sein Mobile-OS zu verkünden.

Gelungene Neuauflage - Das neue iPad Mini 2019 im Test

Dark Mode bald systemweit

Der Dark Mode wird auf dem iPhone und iPad schon seit einer ganzen Weile von vielen Nutzern herbeigesehnt, mit iOS 13 soll es der augenfreundliche Modus jetzt tatsächlich auf die mobilen Apple-Geräte schaffen. Wie 9to5Mac schreibt, wird der systemweite Dark Mode in den Einstellungen aktiviert werden können, auch ein Modus mit erhöhtem Kontrast - ähnlich zu dem von macOS - sei verfügbar. Zu guter Letzt sollen auch iPad-Apps, die dank Project Marzipan auf Macs laufen, auf beiden Systemen den Dark Mode nutzen können.

Echter Multi-Window-Support

Für iPad-Besitzer kündigt sich mit iOS 13 außerdem ein Multi-Window-Support für Apps an, die dann Inhalte in mehreren Fenstern darstellen können. Diese neuen Fenster sind zunächst - ähnlich wie bei der parallelen Darstellung von Apps - auf dem Bildschirm angeordnet, können aber mit einer Zieh-Geste losgelöst und als "Karte" frei bewegt werden. Diese Karten sollen wiederum auch gestapelt werden können, ein Tiefeneffekt zeigt dabei an, wie die Karten sortiert sind.

Geste zum rückgängig machen

iOS 13 soll euch eine standardisierte Geste zum rückgängig machen von Texteingaben mitbringen. Zunächst muss dabei das Keyboard-Feld mit drei Fingern angetippt werden, wischen nach rechts oder links erlaubt dann das Löschen und Wiederherstellen. Nach dem Update wird die Geste beim ersten Öffnen der Tastatur in einem kurzen Tutorial erläutert. Möglicherweise werden auch Entwickler die Funktion über die Public API für ihre Anwendungen nutzen können. Auch die Nutzung von mehreren Sprachen mit der Tastatur soll verbessert worden sein.

Schlauere Mail-App, verbesserte Auswahl und vieles mehr

Die Mail-App von Apple erhält Änderungen, die stark an das erinnern, was andere Anbieter schon seit Jahren bieten. Nachrichten werden automatisch in Kategorien wie Werbung, Einkäufe, Reisen, "nicht wichtig" und andere sortiert. Ein neues Such-Interface erlaubt das effektive durchstöbern der Kategorien. Auch eine "Später lesen"-Funktion findet ihren Weg in die Anwendung.

Mit neuen Gesten soll Nutzern die Auswahl mehrere Inhalte in Apps erleichtern. So wird es möglich sein, mit mehreren Fingern einen Rahmen um Inhalte zu ziehen, um diese gemeinsam auszuwählen. iOS 13 bringt zu guter Letzt eine neue gestaltete Erinnerungs-App mit, auch das viel kritisierte Interface zur Steuerung der Lautstärke wurde überarbeitet.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
8 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple iOS iPhone iPad
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz