Jetzt auch mobil Kommentieren!

"Eine Schande": Apple soll weiter für chinesische Regierung zensieren

Einen Kommentar schreiben
[o1] Sonnenschein11 am 15.04. 16:39
Ich sage nur das Stichwort uploadfilter.
Kann es sein, das Europa den Chinesen nacheifert?
[re:1] FuzzyLogic am 15.04. 16:50
+ -21
@Sonnenschein11: nein, aber es kann sein dass du nur ein Nachplapperer bist der sich mit dem Thema nicht inhaltlich auseinander gesetzt hat.
[re:1] Bautz am 15.04. 17:24
+12 -
@FuzzyLogic: Stimmt, wir schieben immerhin ein paar gute Ausreden vor warum wir das machen. China sagt direkt "Information kontrollieren".
[re:2] kazesama am 15.04. 18:05
+3 -
@FuzzyLogic: Magst du das näher erläutern?
[re:1] FuzzyLogic am 16.04. 08:45
+1 -2
@kazesama: was gibt es da zu erläutern? Eine Urheberrichtlinie mit staatlicher gesteuerter Zensur gleichzusetzen ist einfach nur daneben. Ich verteidige die Richtlinie inhaltlich nicht, mir ist völlig klar dass viele Kritikpunkte absolut gerechtfertigt sind, wenn auch von Kritikern meist polemisch vorgetragen. Am Internet wie wir es kennen wird sich vermutlich nicht wirklich was ändern. Selbst wenn Artikel 13 bzw. 17 die befürchtete Wirkung erzielen würde, wäre es immer noch nicht mit staatlicher Zensur zu vergleichen. In China werden bestimmte Inhalte und Informationen der Bevölkerung gezielt vorenthalten, gesteuert durch die Regierung. Damit verfolgt China ganz klare politische Ziele, um die Bevölkerung zu steuern und zu kontrollieren.
Wenn s.g. Uploadfilter kommen, was ich nach wie vor bezweifle, ist das keine politische Zensurmaßnahme, da damit der Bevölkerung nicht gezielt Informationen und Inhalte vorenthalten werden. Die Politik hätte ja gar keinen Einfluss darauf, was online darf und was nicht.
[re:1] kazesama am 16.04. 10:02
+ -
@FuzzyLogic: Danke dafür. Ich stimme dir in jedem Fall zu, dass die Polemik aktuell sehr stark zugenommen hat und viele Diskussionen daher umso schwieriger macht. Aber ich, für meinen Teil, sehe die größte Gefahr darin, dass Uploadfilter dann zumindest schoneinmal etabliert sind und die Leute an gewissen Stellen daran gewöhnt werden. Ein MÖGLICHER(!!!) nächster Schritt wäre irgendwann tatsächlich die Pflicht solcher Filter mit staatlichem Zugriff. Wir sind nicht China. Wir haben auch, zumindest offiziell, auch andere politische Strukturen. Aber so mega weit weg von China wie wir es mal waren sind wir an manchen Stellen gar nicht mehr. Wir haben zwar kein CreditScore-System. Aber allein wenn ich mich erinnere wie sehr auf die Kameraüberwachung inkl. softwaregesteuerter Gesichtserkennung in China geschimpft wurde, viele es jedoch dann einige Zeit später gar nicht mehr soooo schlimm fanden dass eine gleichwertige Technik als Pilotprojekt in BerlinSüdkreuz installiert und getestet wurde, dann finde ich das mehr als fragwürdig. Ich sehe es ähnlich wie du, wäge mich als deutscher Bürger jedoch nicht mehr so sehr in Sicherheit vor "chinesischen" Strukturen und Methoden wie noch vor 10 Jahren.
[re:2] MancusNemo am 15.04. 18:05
+2 -3
@Sonnenschein11: Das kommt in Europa von den Rechteverwertern nicht von der Regierung wie in China. Ist schon ein kleiner Unterschied.
[re:1] Link am 15.04. 18:09
+6 -
@MancusNemo: Gesetze werden auch in Europa von den regierenden Parteien und nicht von den Rechteverwertern gemacht. So sollte es jedenfalls sein. Wenn also Uploadfilter kommen werden, ist einzig und allein die Regierung dafür verantwortlich. Wie in China also, mit dem Unterschied, dass es dort nur eine Partei gibt.
[re:1] MancusNemo am 15.04. 21:19
+ -1
@Link: Du hast die Realität noch nicht mitbekommen. Die Rechteverwerter sind mit Köfferchen zu den Politikern gegangen und dann kommt das auf biegen und brechen. Muss sich ja dicke gelohnt haben. Das nennt sich Lobbyismus. Ist aber meines erachtens Korruption!
[re:1] glurak15 am 16.04. 00:03
+ -
@MancusNemo: Inwiefern hat ers nicht mitbekommen?
Die Gesetze werden immernoch von der Politik bestimmt. Ob die sich nun bestechen lassen oder nicht, ändert nichts an der Tatsache
[re:2] Link am 16.04. 08:30
+ -
@MancusNemo: Hab ich irgendetwas zu den Beweggründen der Politiker geschreiben?
[re:3] MancusNemo am 17.04. 12:11
+ -
@glurak15: Oh doch. Wenn ich dir ein paar Millionen zuwerfe wirst auch du alles machen was ich dir sage. Nennt sich Korruption der Vorgang und klappt nur dank Gier der Politiker. Beides müsste man mal schon ab Kindergarten bekämpft werden. Statdessen bekomme ich genau das gegeteil mit (es wird gefördert). WTF
[re:4] MancusNemo am 17.04. 12:13
+ -
@Link: ?
[re:5] Link am 17.04. 12:21
+ -
@MancusNemo: Deine Antwort an glurak15 ändert nichts an meiner Aussage: Gesetze werden von Politikern gemacht und sie alleine tragen die Verantwortung dafür. Von wem die sich wie beeinflussen lassen, ändert nichts daran.
[re:6] MancusNemo am 17.04. 13:28
+ -
@Link: Dann zieh beide Seiten zur Veranwortung.
[re:7] Link am 17.04. 13:36
+1 -
@MancusNemo: Wieso? Es hängt nur von den Politikern ab, wie Gesetze ausgestaltet werden, wenn sie sich kaufen lassen, geht das auch auf deren Kappe. Die könnten genauso gut die Forderungen der Contentindustrie völlig ignorieren und gesetze gemäß der Vorstellungen der P2P-Nutzer machen, auch dafür wären sie zu 100% verantwortlich und nicht die Filesharer.
[re:2] fixik am 15.04. 18:28
+5 -
@MancusNemo: Wir finden immer eine Ausrede, wieso dasselbe bei uns was völlig anders ist. Bald wird keiner mehr dran glauben, aber wir werden auch dann nicht müde neue Ausreden zu finden.
[re:1] MancusNemo am 15.04. 21:22
+ -1
@fixik: So siehts aus. Nein ist keine Ausrede sondern soll erklären wies dazu gekommen ist. So dumme Ideen fallen nicht einfach vom Himmel, sondern kommen immer von komischen Lobbys in dunklen Hinterzimmern mit dicken Koffern! Folge einfach dem Geld oder überlege wer was von dem Quatsch hat. Dann weißt du woher der MÜll kommt. Nie hat das gesamte Volk von irgendwelchen Gesetzen. Daher sieht man doch was da für ein Scheiß gemacht wird! Nur für den Politk der den dicksten Koffer liefen kann. Das muss beendet werden.
[re:3] moribund am 16.04. 02:03
+ -
@MancusNemo: Achja?
Hier in Österreich will die Regierung nächstes Jahr die Anonymität im Internet völlig abschaffen und eine allgemeine Registrierungspflicht fürs Internet einführen!
Google das mal und lies dir durch was die vorhaben!
Das hat schon sehr wohl China-Niveau.
[re:1] MancusNemo am 17.04. 12:12
+ -
@moribund: Ja und die antwort des Volkes wird Tor lauten. Verbieten wird zum Volkssport von Tor führen. Jeder hat es jeder Nutzt es keiner Redet darüber. So wird die Kiste Enden und das Tor Netzwerk können sie nicht kontrollieren!
[re:1] Link am 17.04. 13:38
+ -
@MancusNemo: Von einigen wenigen, über die es sich nicht weiter zu reden lohnt, wird die Antwort wie immer ausfallen: "ich habe doch nichts zu verbergen, ist doch nur zu unserem Schutz".
[o2] Freddy2712 am 15.04. 17:38
+9 -1
Andere Länder andere Sitten würde ich mal sagen.
So wie wir wollen das man unsere Sitten und Regeln befolgt sollten wir mal auch das bei anderen tun.
Am Ende ist es doch für Apple wie für alle anderen eine Wirtschaftliche Entscheidung entweder nach den Regeln Spielen oder der Markt ist zu.
[o3] Kribs am 15.04. 17:39
+9 -1
Naja Apple ... ach da können andere ihren Senf zu abgeben!

Aber die USA als "Zensur" Moralist, der Staat der die Netzneutralität abgeschafft hat, der Staat der die Welt überwacht und sich keine Grenzen dafür setzen lässt, der Staat dessen derzeitiger Präsident offen gegen Freie Medien und deren Unabhängigkeit Hetzt, der offen wichtige Untersuchungen über seine Person Zensieren lässt, regt sich wegen Apple auf?
[re:1] DON666 am 15.04. 18:04
+2 -1
@Kribs: Da kann man nur mal hoffen, dass die (republikanischen) Senatoren, die das nun - wie ich finde, zu Recht - anprangern, der Fraktion angehören, die nicht mit Mr. Orange konform gehen. Soll es ja durchaus einige von geben. Trump ist nicht die republikanische Partei.
[re:1] Kribs am 15.04. 19:01
+2 -
@DON666: Das die zustände in China wirklich "unter aller Sau sind", auch wenn der überwiegende Teil der Bevölkerung das gar nicht merkt, ist von mir unwidersprochen!

Aber den "Moralapostel" geben und nicht im gleichen Atemzug die eigenen Defiziente Anprangern, ist sowas von ... (mir fällt gerade das Wort dafür nicht ein)!

Egalisiere mal das Minus.
[re:1] DON666 am 15.04. 21:16
+1 -
@Kribs: Gar keine Frage, was die USA betrifft. Aber wie gesagt, es muss ja nicht JEDER dort die offizielle "Politik" der aktuellen Führung gutheißen bzw. aktiv unterstützen. Und man weiß ja, wie schnell das dort mittlerweile auch geht, abgesägt zu werden, wenn man dem Herrn nicht genehm ist.
[o4] fixik am 15.04. 18:33
+3 -
Senatoren in den USA, dass sind gewöhnlich die größten Vögel. Senat ist der Ort des Hasses. Dort hört man seit Jahren nur noch Hasspredigten. Diese kranke Spaltung der Gesellschaft kommt nicht aus dem nichts. Im Moment ist auch der Präsident von derselben Sorte.
[o5] P-A-O am 15.04. 19:04
+3 -3
In weiten Teilen der Welt hat man auch mit der Swastika, auch als Hakenkreuz bekannt kein Problem. Apple und Google zensieren auch entsprechende Smileys, Emojis etc. Eine Schande.....
[re:1] wertzuiop123 am 15.04. 20:28
+ -
@P-A-O: Die Swastika des Hinduismus wird zensiert? Oder das auf dem Eck stehende Hakenkreuz?
[re:1] P-A-O am 15.04. 21:06
+1 -1
@wertzuiop123: kannst dich ja mal als Hindupriester verkleiden und testen. Und ja, jegliche Form ist verboten, und es gibt auch keine Emojis in den ganzen Handys. Ich verstehe die Aufregung nicht. In China gibt es die Gesetze xyz. Will man dort was verkaufen müssen diese eingehalten werden. Ob diese Gesetze Sinn ergeben, uns gefallen oder nicht spielt für Apple, und wahrscheinlich für jede ausländische Firma die dort verkaufen möchte absolut keine Rolle.
[o6] xenon-light am 15.04. 19:25
+1 -2
Apple würde für Kohle sogar ihre eigenen Mütter verkaufen.
[re:1] rico_1 am 15.04. 20:36
+ -1
@xenon-light: du meinst anders als Google, die nur eine zensierte Suchmaschine für China entwickeln welche voller offener Scheunentore für den Überwachungsstaat ist? Nein, Google würde sowas nicht für Kohle machen..
[re:1] xenon-light am 15.04. 22:28
+1 -1
@rico_1: Das macht's doch nicht besser. Was für eine Logik.
[re:1] rico_1 am 16.04. 08:10
+ -
@xenon-light: was für eine Logik ist es Apple zu verteufeln und Google die selbe Sache durchgehen zu lassen? Aber egal...
[o7] skyjagger am 15.04. 19:30
+1 -2
Ich frage mich gerade ob dies Meinungsmache gegen Apple oder gegen China ist? Darf Apple nicht machen was sie für richtig halten? Ich denke doch. Macht doch die ganze Industrie in Amerika nicht anders. Und nur weil es Apple betrifft, wird es hier breit getreten?
[re:1] DON666 am 15.04. 21:19
+1 -
@skyjagger: Nö, sondern weil es eine News ist, da jemand sich öffentlich dazu geäußert hat. Hätte dieser Senator jetzt was ähnliches an Coca-Cola adressiert, wäre auch das eine Meldung gewesen.
[o8] Tomarr am 15.04. 19:49
+5 -
Bin ja kein Applezusager, aber was ist denn daran jetzt so schlimm. Microsoft wurde damals zur Browserwahl gezwungen und hat sich gebeugt. Und es gibt viele Dinge die Länderspezifisch in einer Software angepasst werden, das ist doch nichts neues.

Und nur weil das ganz böse Wort Zensur da jetzt im Raum steht, da sollten wir uns an die eigene Nase fassen. Ich gebe uns hier noch, sagen wir mal positive 10 Jahre, dann werden wir auf dem selben Stand wie China sein, wenn wir sich nicht gar überholen.

Ach ne, hier ist es ja der Kampf gegen den Terror.
[o9] ZappoB am 15.04. 20:07
+2 -1
Alle Firmen müssen sich im jeweiligen Land an die jeweiligen Gesetze halten, egal wie unverständlich diese für uns erscheinen mögen.
[10] PiaggioX8 am 15.04. 20:29
+1 -1
JA; JA - Die Amis und ihre Doppelmoral.
Dort dürfen sie Nazivereine gründen, öffentlich Antisemitismus und Rassenhass probagieren, überall Hakenkreuze hinschmieren und rumtragen, und qusai jeder Depp kann eine Waffe kaufen und damit auf andere losgehen.
Zudem haben sie weltweit die meisten Menschen in industrialisierten Knästen, sind die grössten Kriegstreiber auf Erden und bedrohen die weltweite Wirtschaft.
FU USA.....
[re:1] Tomarr am 15.04. 20:44
+1 -
@PiaggioX8: Ich glaube da bist du nicht ganz richtig informiert. Zwar kann man sich dort relativ leicht bewaffnen, aber damit darf er noch lange nicht auf andere los gehen, das ist auch dort strafbar. Was meinst du wohl warum die so viele Menschen im Knast haben? ;)
[re:1] PiaggioX8 am 15.04. 22:21
+2 -
@Tomarr: In USA kannst auch wegen weitaus geringerer DElikte ratzfatz eingebuchtet werden. Die Gefängnisindustrie muss ja am laufen gehalten werden.
Die meisten Gefängnisse sind ja privat geführt und nicht staatlich.
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz