Jetzt auch mobil Kommentieren!

EU-weites Netzwerk: Volvos warnen sich bald gegenseitig vor Gefahr

Einen Kommentar schreiben
[o1] Speedp am 15.04. 15:15
+6 -2
Volovos, das sind doch diese komischen Autos die in Zukunft bei 180 abriegeln oder?
[re:1] erso am 15.04. 15:54
+1 -1
@Speedp: Das hätte nichtmal Andi Scheuer besser fomulieren können.
[re:2] Hanni&Nanni am 16.04. 07:52
+ -3
@Speedp: Wer schneller will, soll ICE oder Boing benutzen. :-) Reisegeschwindigkeit von 130 km/h reichen vollkommen aus. Man muss nicht heizen, um zum Ziel zu kommen. Und auf den meisten Autobahnen ist schneller als 130 eh Lebensgefährlich. Denn um auf die 2. Spur zu kommen, muss man mindestens 90 fahren.
[o2] bebe1231 am 15.04. 15:17
+3 -1
Gibt es da nicht schon längst bei BMW und Mercedes? Also so neu ist das ja dann nun auch nicht.
Neu ist höchstens, dass Volvo ab 2020 die Autos bei 180km/h abregelt.
[re:1] Niyo am 15.04. 16:39
+1 -3
@bebe1231: Bestimmt ein seltsamer Moment in der Zukunft: Golf Fahrer schiebt mit Lichthupe den Volvo V90 von der Linken Spur und überholt ihn mit 200km/h :D
[re:1] bebe1231 am 15.04. 18:38
+1 -
@Niyo: Bestimmt ein seltsamer Moment in der Zukunft, wenn du Gas gibst und dein Auto nicht mehr schneller fährt, weil es eine Verkehrsschilderkennung hat.
https://www.autozeitung.de/automatische-tempobeschraenkung-kommentar-196203.html
[re:1] Niyo am 16.04. 09:26
+ -
@bebe1231: Macht sicher Spaß auf 40 runtergebremst zu werden, weil das Ausfahrtsschild für die Kurve erkannt wurde.
[o4] FuzzyLogic am 15.04. 16:16
+2 -1
Ein offener Standard damit sich alle Fahrzeuge untereinander warnen fände ich besser.
[o5] damitschi am 15.04. 19:37
+ -1
Es sollte gesetzlich vorgeschrieben werden, dass "alle betroffenen sich Gefahrenumfeld betroffenen" Auto´s "automatisch" informiert werden.
[re:1] der.ens am 15.04. 23:10
+ -
@damitschi: genau, Überwachung 5.0...
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz