Jetzt auch mobil Kommentieren!

Alternativer Browser für Windows 10 on ARM: Erste Firefox-Beta ist da

Von Roland Quandt am 11.04.2019 16:11 Uhr
7 Kommentare
So langsam geht es voran in der neuen Welt der ARM-basierten Windows-10-PCs. Nachdem vor kurzem von einem findigen Entwickler eine freie Version des Chromium-Browsers erstellt wurde, hat nun Mozilla erstmals eine Beta-Version von Firefox veröffentlicht, die unter Windows auf Snapdragon-PCs mit Windows 10 eingesetzt werden kann.

Bisher gibt es zwar nur einzelne Geräte, die zudem auch noch relativ teuer sind, doch langfristig dürfte sich bei den mit Qualcomm Snapdragon-SoCs ausgerüsteten Laptops und Tablets mit Windows on ARM noch viel tun. Dies ist wohl auch der Grund, weshalb Anbieter wie Mozilla bereits in die noch recht junge Plattform investieren. Während Google und Microsoft noch hinter verschlossenen Türen an ihren neuen Browsern für Windows 10 on ARM schrauben, macht Mozilla mit der ersten Beta nach der Veröffentlichtung erster Nightly-Builds seit Januar nun weiter Nägel mit Köpfen.

Beta von Firefox für ARM-Windows frei verfügbar

Wer bereits ein Notebook oder Tablet mit Windows 10 on ARM auf Snapdragon-Basis sein Eigen nennt, kann nun über Mozillas Beta-Website die neue Testversion von Firefox für das neue ARM-Windows herunterladen und sie nach Herzenslust ausprobieren. Zwar entspricht der ARM-Firefox optisch praktisch zu 100 Prozent dem Original für x86-kompatible Systeme, doch laut Mozilla hat man unter der Haube eine Vielzahl von Anpassungen vorgenommen.

Weil die von Qualcomm entwickelten System-On-Chip-Designs neben der eigentlichen CPU auch noch eine Reihe dedizierter Recheneinheiten zur Erledigung bestimmter Aufgaben an Bord haben, hat Mozilla nach eigenen Angaben versucht, die Verarbeitung bestimmter Aufgaben auch von den entsprechenden Hilfs-Recheneinheiten der Snapdragon-SoCs erledigen zu lassen. Dabei wurden nach Aussage von Chuck Harmston, der als Senior Product Manager für das Firefox ARM-Projekt zuständig ist, fast alle Teile des Browsers "noch einmal angefasst".

Da heute immer mehr Aufgaben nicht mehr auf dem Desktop sondern zunehmend über Web-Apps und Websites erledigt werden, ist ein Browser wohl eines der wichtigsten Werkzeuge, das auf einer neuen Plattform zuerst funktionieren muss. Zwar wird Windows 10 on ARM schon seit 2018 auf kommerziell vertriebenen PCs angeboten, doch gab es beim Browser bisher noch keine Wahl. Neben dem Microsoft-eigenen Edge-Browser gab es schlichtweg keinerlei Alternative.

Mit der Verfügbarkeit der ersten Firefox Beta für ARM-basierte Windows-PCs ändert sich dies nun schlagartig. Microsofts neuer Edge-Browser auf Chromium-Basis ist zwar seit kurzem als Insider-Preview zu haben - aber noch nicht für die ARM-kompatible Version von Windows 10. Google arbeitet ebenfalls an einer Variante von Chrome für WoA-Systeme, doch in beiden Fällen ist noch vollkommen unklar, wann die neuen Browser erstmals für Windows 10 auf ARM zur Verfügung stehen werden.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
7 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10 Qualcomm Firefox
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz