Jetzt auch mobil Kommentieren!

Neues FritzOS-Labor für Repeater ist da, doch nicht für alle Repeater

Von Nadine Juliana Dressler am 10.04.2019 18:39 Uhr
6 Kommentare
Der Berliner Internet-Spezialist AVM hat ein paar neue experimentelle Labor-Updates für seine Zusatzgeräte wie den FritzRepeater und die Fritz Powerline-Adapter herausgegeben. Zudem gibt es eine schlechte Nachricht für den beliebten Repeater DVB-C, der bekommt das neue FritzOS 7.10 nämlich nicht mehr.

Es gibt nach den ersten fertigen FritzOS-Updates für die FritzBoxen 7580, 7583 und 7590 sowie den FritzWLAN Repeater 1750E jetzt noch einmal die Vorab-Version für weitere Geräte. AVM hat jetzt zwei weitere Repeater mit in das Labor-Programm aufgenommen. Besitzer eines FritzRepeater 450E oder des FritzRepeaters 3000 erhalten nun auch die Beta mit den neuen Funktionen. Dazu gehört zum Beispiel die Verbesserung des Mesh-Netzwerks durch Unterstützung von WLAN Mesh-Steering, das Geräte wie Smartphones oder Computer automatisch zum besten WLAN-Mesh-Repeater lenken. Diese Funktion nennt sich Access Point Steering und ist nun für die beiden FritzRepeater 450E und FritzRepeater 3000 auch verfügbar.


Der FritzRepeater 450E steht im Übrigen schon auf der Liste der Release-Kandidaten, wer also noch ein wenig Geduld hat, kann auch auf das fertige Release warten.

Auf Nachfrage von Nutzern hat AVM zudem bestätigt, dass nicht alle aktuell verfügbaren Zusatzgeräte das neue Feature-Update erhalten können. Dazu gehört der FritzRepeater DVB-C, der laut dem Unternehmen nur noch Wartungsupdates, also Sicherheitsaktualisierungen und Verbesserungen, aber keine neuen Funktionen mehr erhalten wird.

Inhalt der neue Labor-Updates:

Vielen Dank an die News-Einsendung zum neuen FritzOS!

FritzOS 7.10 fertig - AVM verteilt Update an die ersten FritzBoxen
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
6 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
FritzBox
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz