Jetzt auch mobil Kommentieren!

Sägen am Thron: Amazon nimmt Google bei Werbung Marktanteile ab

Von John Woll am 09.04.2019 14:03 Uhr
17 Kommentare
Immer öfter führt Kunden ihr Weg auf der Suche nach einem Produkt nicht direkt zu Google, sondern gleich zu Amazon. Mit Werbung rund um Produkte wird der Versandhändler über 11 Milliarden Dollar einnehmen, der Anteil von Google am Werbemarkt könnte damit in den USA etwas zurückgehen.

Amazon beginnt, etwas an dem Thron zu kratzen

Werbetreibende investieren auch da ihr Geld für Werbung, wo die Kunden am wahrscheinlichsten nach ihrem Produkt suchen. In den USA scheint sich deshalb laut Bericht des Wall Street Journal jetzt zumindest ein kleiner Wandel auf dem von Google dominierten Such- und Werbemarkt abzuzeichnen. Google wächst zwar weiter stark, der Marktanteil bei Werbung rund um Suchergebnisse dürfte dank des Aufstiegs von Amazon in diesem Bereich aber etwas zurückgehen.

Die Änderung hängt natürlich auch damit zusammen, dass viele Konsumenten durch Amazon ihr Einkaufsverhalten verändert haben. Wie die Marktforscher von Jumpshot vorrechnen, hat das in den USA auch für eine Veränderung des Suchverhaltens gesorgt: 54 Prozent der Menschen, die nach einem Produkt suchen, beginnen ihre Suche direkt bei Amazon - 2015 lag dieser Wert noch bei 46 Prozent.

Diese Entwicklung führt dazu, dass Unternehmen wie WPP, der weltgrößte Einkäufer von Werbung, 2018 rund 300 Millionen Dollar im Auftrag seiner Kunden in Werbung von und bei Amazon investiert hat - "75 Prozent dieser Summe stammen dabei aus dem Budget, die für Google Search-Werbung vorgesehen war", so mit der Sache Vertraute gegenüber dem Wall Street Journal. 2017 hatte WPP nur rund 100 Millionen US-Dollar bei Amazon ausgegeben. Das PR- und Werbeunternehmen hat nach eigenen Angaben im letzten Jahr 20-30 Prozent des gesamten Werbebudgets bei Amazon investiert.

Noch sehr weit weg von Google

Auch wenn Amazon aktuell beeindruckende Wachstumsraten bei der Werbung rund um Produkte erzielen kann, ist das Unternehmen vom Grundumsatz noch sehr weit vom Branchen-Primus Google entfernt: Alleine WPP hatte im Jahr 2018 3 Milliarden Dollar für Google Search Ads ausgegeben. Die Marktforscher von eMarketer schreiben Google 78 Prozent des 44.2 Milliarden schweren US-Such-Ad-Marktes zu. Man darf gespannt sein, wie sich diese Zahlen in den nächsten Jahren weiterentwickeln werden.

Amazon Prime Mitgliedschaft Jetzt 30 Tage lang gratis nutzen! Die Amazon Prime Video-Highlights im April Neue Serien und Filme im Überblick Die Netflix-Highlights im April Neue Serien und Filme im Überblick
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
17 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Amazon
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz