Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10: 'Sicheres Entfernen' von USB-Geräten ist nicht mehr Pflicht

Einen Kommentar schreiben
[o1] Memfis am 08.04. 12:21
Öhm, ich habe das "Sichere entfernen" glaub noch nie benutzt.
[re:1] bear7 am 08.04. 12:30
@Memfis: naja, wenn ich "wichtige Daten" Kopiert habe und sicher gehen wollte, dass auch wirklich alles Sauber angekommen ist, habe ich diese Funktion schon 1-2x im Jahr genutzt...

Ansonsten kenne ich kaum Leute (mal abgesehen von Mac-Usern) welche sowas machen ;)
[re:1] sDaniel am 08.04. 19:01
+5 -1
@bear7: Hier dasselbe. Jedoch ärgert mich, dass Windows das sichere entfernen dann doch öfter verweigert und es für mich das Wieso unerklärlich ist.
[re:1] bear7 am 08.04. 20:41
+1 -
@sDaniel: naja, unerklärlich ist das nicht...
=> meist legt Windows eine z.B. Cache Datei ab, welche von irgendeinen Tool benötigt wird, das Tool gibt diese aber nicht frei (nicht zuletzt schon beendet oder sonst was)…

dann geht das sichere Entfernen nicht,... wobei diese Cache-Files auch nicht wirklich "kritisch" sind...
[re:2] Knarzi81 am 08.04. 12:40
+6 -4
@Memfis: Unter XP fast immer, seit 7 nicht mehr. Hab seit XP auch keinen Stick mehr durch sowas kaputt bekommen.
[re:3] Saiba am 08.04. 13:00
@Memfis: Ich schon. Immer noch. Einfach fürs Gemüt. Das ist wie bei einem Gerät mit Stromanschluss. Ich schalte es ab und erst dann ziehe ich das Stromkabel. Ist vielleicht auch sowas wie ein ein Tick :)
[re:1] ZappoB am 08.04. 13:15
+2 -3
@Saiba: Wie bei den USB-Sticks (wichtig/unwichtig) hängt es auch vom Elektrogerät ab, ob es gut ist, einfach den Stecker im laufenden Betrieb zu ziehen. Bei einer Lampe sehe ich hier kaum ein Problem, bei einem Bügeleisen, einem Kompressor, oder eine Kreissäge würde ich das Ausschalten DRINGEND empfehlen! ;) und da bin ich Grundsätzlich gerne auf der sicheren Seite: also USB Geräte auswerfen und sonstige Geräte vorher ausschalten.
[re:1] pcfan am 08.04. 14:01
@ZappoB: Kreissäge und Kompressor ja. Aber Bügeleisen?

Die meisten haben nicht mal nen Schalter - nur nen Drehknopf für die Temperatur.
[re:1] Link am 08.04. 16:09
+1 -
@pcfan: Ja, hat mich auch gewundert...
[re:2] amdkeks am 08.04. 16:55
+ -2
@pcfan: Also um mal vom Thema abzuschweifen:
Dem Kompressor und der Kreissäge passieren da auch nix! Es sei denn ein Hochmoderner PC steuert die dinger!
[re:3] pcfan am 08.04. 17:55
+2 -
@amdkeks: Das Problem wäre wohl eher, wenn mans wieder einsteckt und es ist nicht ausgeschaltet - vor allem bei der Kreissäge.
[re:4] Tdope am 08.04. 21:19
+ -
@pcfan: jap da hast du recht. aber es gibt seit ein paar jahren eine norm explizit dafür das z.b bei kreissägen nach dem unerwarteten stromverlust der an/aus schalter auf die ausstellung springen muss. wobei ich selbst im bauhaus billiggeräte gesehen habe die das nicht konnten... kann übel enden.
[re:5] MacSpeedy am 09.04. 07:53
+ -
@Tdope: Das ganze nennt sich Wiederanlaufschutz. Und da wird elektronisch das erneute Anlaufen nach Stromverlust der Werkzeuge/Geräte verhindert. Nicht Mechanisch vom Schalter her.
Source: Ausgebildete Elektrofachkraft
[re:6] ZappoB am 09.04. 12:42
+ -
@pcfan: Ja, hast recht, Bügeleisen war ein eher schlechtes Beispiel... war auch nicht bierernst gemeint. Aber beim Kompressor kann es durchaus Probleme geben, wenn noch Druck im Kolben ist (Überlast). Hier wird mit dem Ausschalter auch der Druck abgebaut.
[re:7] Tdope am 12.04. 20:14
+ -
@MacSpeedy: Stimmt, elektronisch gesichert ist schon preislich viel hochwertiger und somit auch teurer. der mechanische Schutz ist/sollte Basis sein und soweit ich weiß ist auch nur der in der EU geregelt. Hab mich da schon länger nicht mit beschäftigt.
was du mit deiner "Source" meinst versteh ich nicht leider nicht.
[re:4] Link am 08.04. 13:13
@Memfis: Paar solcher Leute kannte ich während des Studiums. Nie sicheres Entfernen benutzt, was ja auch meistens gut ging, bis dann irgendwann mehrere Stunden Arbeit für die Tonne waren (oder noch mehr, falls keine andere Kopie der Datei existierte). Und dann hieß es "der Stick ist jetzt wohl kapput, hab den auch schon seit nem halben Jahr". Mitleid hatte ich mit denen nie...
[re:5] DailyLama am 08.04. 13:38
+6 -2
@Memfis: Andere verwenden keinen Helm am Motorrad oder keinen Gurt im Auto. Und verweisen auch darauf, dass Ihnen noch nie was passiert wäre.

Aber wenn es dann Datenverlust gibt, wird auf den Stick geschimpft. "Nichtmal ein halbes Jahr, schon defekt!".
[re:6] scar1 am 08.04. 13:58
+2 -2
@Memfis: halte das so wie bear7. Eigentlich nutze ich das "nie", insbesondere weil in den meisten Fällen dann doch immer noch ne Wartezeit zw. Speichern ist vorbei und Abziehen des Sticks vergeht.
Wenn es wirklich drauf ankommt dann der empfohlene Weg mit sicherem Auswerfen.
(die Beispiele die unten mit den Diplomarbeiten u.ä. genannt wurden gehörten damals (tm) zu diesen kritischen Szenarien. Wobei wir auch damals schon nie einen single place of storage hatten...
[re:1] Bautz am 08.04. 14:57
+1 -2
@scar1: Wer seine DA nur auf dem Stick hat ... uahh, da wird mir schon beim gedanken dran schlecht.
[re:7] Zonediver am 08.04. 15:17
+ -4
@Memfis: lol... ein weiterer "Ahnungsloser"...
[re:8] Eagle02 am 08.04. 15:40
+ -
@Memfis: Ich auch nicht. Bei mir ist bis heute auch noch nie ein USB Stick kaputt gegangen. Ich hab hier noch Teile rumliegen mit 128 MB Speicher. Funktionieren alle noch. Hab bis heute glaube ich echt noch nie ein USB Stick wegwerfen müssen außer einen auf den ich mal drauf getreten bin *g* der war danach durchaus nicht mehr zu gebrauchen =)
[re:1] mh0001 am 08.04. 16:48
+1 -
@Eagle02: Warum sollte auch der Stick kaputt gehen? Das einzige was beschädigt werden könnte ist das Dateisystem. Dann tauchen die geschriebenen Dateien halt einfach nicht auf dem Stick auf, wenn du ihn woanders wieder einsteckst.
[re:2] Firefly am 08.04. 19:56
+ -
@Eagle02: doch hatte schon ein paar Sticks bei denen waren einige Dateien nicht mehr lesbar. Seither traue ich denen nicht mehr so richtig.
[re:9] mh0001 am 08.04. 16:51
+1 -
@Memfis: Ich habe neulich einmal aus Versehen einen Stick direkt abgezogen, ohne das zu benutzen. Ich hatte vorher 10 PDF-Dateien auf den Stick kopiert.
Am Zielrechner angeschlossen, wurden die PDF-Dateien zwar alle im Explorer/Ordner angezeigt, hatten jedoch alle 0 Bytes und ließen sich nicht öffnen. Tja, dumm gelaufen. Denn genau das kann passieren, wenn man ihn nicht sicher entfernt.

Ein ander Mal, früher, meldete sich Windows beim wieder Einstecken, dass das Dateisystem beschädigt sei und die Reparatur mittels Scandisk empfohlen ist.
[re:10] NightStorm1000 am 08.04. 19:24
+1 -
@Memfis: Wenn es um Speichermedien geht warte ich immer ein wenig nach dem Kopieren damit der Cache noch geschrieben wird. Sicheres Entfernen hab ich auch noch nie gemacht.
[o2] burkm am 08.04. 12:51
+1 -1
Ich habe Win 10 1809 schon lange installiert und aktuell gehalten sowie die USB Laufwerk nie separat konfiguriert bzw. modifiziert. Trotzdem ist bei mir der ursprüngliche Defaultmodus "Bessere Leistung (Standard)" bei allen USB-Laufwerken eingetragen. Da scheint sich also entgegen der Darstellung im Artikel *nichts* geändert zu haben.
[re:1] steffen2 am 08.04. 13:09
+3 -
@burkm: vermutlich nur bei Neu-Installation?
[o3] DailyLama am 08.04. 13:39
+4 -
Ich frag mich seit Erfindung der UBS-Sticks, warum die keinen kleinen Button haben, mit dem das sichere Entfernen ausgelöst wird.
[re:1] scar1 am 08.04. 13:55
+2 -1
@DailyLama: am usb-stick oder am Gerät?
in beiden Fällen mindestens mal eine Kosten und Zuverlässigkeitsthematik. Mechanisch viel zu anfällig auf Dauer. und nat. auch zu teuer bei den Stückzahlen.
[o4] Freudian am 08.04. 13:58
+ -1
Mit manchen (nicht-MS) Dateisystemen wird man da immer noch Probleme haben, egal ob Cache an oder aus.
Habe zwar noch nie schwere Fehler gehabt, wenn ich das nicht gemacht habe, aber er hat dann gemeckert dass das Dateisystem Fehler hat und er überprüfen muss (ohne Fehler zu finden).
[o5] tapo am 08.04. 14:25
+ -
ich muss zugeben, ich dachte bisher, dass das etwas mit der Spannungsversorgnung zu tun hätte, da ich schon selbst erlebt habe wie USB-Sticks beim Abziehen ohne vorheriges "sicheres Auswerfen/entfernen" anschließend unbrauchbar waren.
[re:1] ExusAnimus am 08.04. 15:07
+3 -
@tapo: ich sah mal sogar kurz einen Funken beim abziehen (war dunkel im Raum), aber das war noch zu XP Zeiten, glaub 2003 rum. Seitdem hab ich immer auf sicheres entfernen gedrückt. Kaputt war aber zum Glück nix ^^
[o6] Candlebox am 08.04. 15:47
+ -
Ich kenne einen agyptischen IT-ler, der sagte schon immer: "Das Leben ist zu kurz, um einen Stick sicher zu entfernen." ;-)

Hab die Funktion trotzdem eigentlich immer genutzt, vielleicht auch nur, weil ich oft USB-Sticks/SD-Karten zum retten bekomme, die auf die Frage: Hast Du ihn sicher entfernt?: Entweder, "Was?" kam, oder "Äh, Nein." bzw. "Gibts bei dem SAT-Receiver nicht" geantwortet haben.
[re:1] scar1 am 09.04. 09:19
+1 -
@Candlebox: den Spruch gibt es sogar als T-Shirt (https://www.amazon.com/Short-Remove-Safely-Computer-T-Shirt/dp/B00OM9FEEM)
[re:1] Candlebox am 09.04. 09:25
+ -
@scar1: + Cool.
[o7] xxadama am 08.04. 15:54
+1 -
Ich benutze die Funktion selten, da meine Sticks den Schreibzugriff anzeigen. Wenn das Licht ausgeht, sind die Daten geschrieben. Garantiert werde ich keine Dateien nur auf dem Stick speichern. Denn einfacher als die Daten zu shreddern, ist es den Stick zu shreddern/verlieren/vergessen/stehlen. Davon ab, komm ich noch aus Zeiten, wo nicht jede Datei auf dem Stick Platz hatte. Also erst mal schauen ob noch genügend Speicher frei ist. Ansonsten melde ich den Stick weder an noch ab.
[re:1] Drachen am 08.04. 18:46
+2 -
@xxadama: kein Platz auf dem Stick? Weicheier :-P
Da hast du die 8-Zoll-Disketten verpasst, 160 kb - und wenn man ein zweites Indexloch in die Hülle schnitt/stanzte, konnte man die andere Seite auch verwenden und hatte dann sogar zweimal 160 kB Platz - YEAH :-)
[o8] KarstenS am 08.04. 16:23
+ -
Ist der Schreibcache nicht schon länger bei USB Sticks und Co. standardmäßig deaktiviert?
Zumindest bei Speicherkarten bin ich mir recht sicher, weil ich bei den Geräten, welche eine Speicherkarte quasi als Erweiterung benutze, also permanent drin stecken, diesen über den Gerätemanager erst mal aktivieren musste.
[o9] Der_da am 08.04. 16:58
+ -1
Seit WinXP ist "sicheres Entfernen" nicht mehr Pflicht - das war es zuletzt bei Windows2000.
[10] propi.ch am 08.04. 18:13
+ -
bin ca 3 mal wochentlich extern am installieren und mein fast wichtigstes arbeitsgerät ist der usb stick. habe über 5 jahre nie sicher entfernt. die sticks hielten meist ca 0.5 jahre. seit 3 jahren entferne ich immer sicher und usb hält immernoch. naja, habe schon oft überlegt auf schnelles entfernen umzustellen, jedoch ist mir die leistung wichtiger.
[11] Laggy am 08.04. 18:43
+ -
Bekomme immer wieder Sticks von bekannten, wo dann erstmal die Meldung erscheint, dass der Datenträger repariert werden sollte. Und genau das kommt eben durch das "einfach abziehen"...
Ich entferne immer sicher und hatte daher bei meinen Sticks auch noch nie diese Meldung.

Aber wenn Microsoft jetzt standardmäßig ohne Cache arbeitet, sollte das ja dann in Zukunft keine Probleme mehr machen. Werds mal testen, weil lästig ist das sichere entfernen ja schon.
[12] leander am 08.04. 23:33
+1 -
Hab mein USB Stick oder USB Festplatte noch nie abgemeldet. Da kommt aber immer wenn ich den USB Stick oder Festplatte rein stecke die Meldung: ihr Medium muss nach Fehlern durchsucht werden.
Dann scannt er die Platten und findet keine Fehler. Das Feature "Sicheres entfernen" beim Stick raus stecken bringt nichts. Oder besser gesagt, bringt nur unnötigen Ärger, weil wenn man es immer gemacht hat und dann trotzdem der Datenträger im Arsch ist dann fragt man sich... wozu der Scheiss,
Wenn ein Datenverlust kommt, dann sollte man sich besser ein Backup wichtiger Daten machen.
Noch besser ist es seine Daten auf mehreren Festplatten zu sichern.
[13] picasso22 am 09.04. 02:45
+1 -
Pflicht? Das hab ich im Leben noch nie gemacht.
[re:1] Akkon31/41 am 09.04. 14:54
+ -
@picasso22: Ich auch nicht. Weder unter XP, noch Vista, noch Win7/8. Unter Windows 10 allerdings hatte ich reproduzierbar Datenverluste. Nun nutze ich diese Funktion.
[14] DocMAX am 09.04. 21:50
+ -
wie lässt sich sowas technisch überhaupt umgehen?
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz