Jetzt auch mobil Kommentieren!

Nvidia MX250: Neue Einsteiger-GPU für Laptops wird zur Mogelpackung

Von Roland Quandt am 06.04.2019 13:22 Uhr
HIGHLIGHTS 39 Kommentare
Nvidia tut es schon wieder: Man bringt die neue Notebook-Grafikeinheit Nvidia GeForce MX250 erneut in zwei, in Sachen Leistung stark unterschiedlichen, Varianten auf den Markt, die vom Kunden vor dem Kauf praktisch nicht zu identifizieren sind. Man kauft also einmal mehr die Katze im Sack, wenn man nicht höllisch aufpasst und die Möglichkeit hat, vor dem Kauf genau nachzusehen.

Wie NotebookCheck meldet, wird auch die neue Nvidia GeForce MX250 wieder in zwei Varianten angeboten. Schon bei der Ende 2017 eingeführten MX150 hatte Nvidia zwei verschiedene SKUs angeboten, wobei die 10-Watt-Version mit der ID 1D12 mindestens 30 Prozent weniger Leistung lieferte als die 25-Watt-Version mit der 1D10. Da die PC- und Notebook-Hersteller meist nicht klar darüber informierten, welche Variante verbaut ist, konnte der Kunde kaum wissen, ob er nun die "gute" oder die "schlechte" Version in seinem Wunsch-Laptop vorfinden würde.

Nvidia GeForce MX250

Ähnlich geht es dem Bericht zufolge nun auch bei der neuen GeForce MX250 zu, die an die Stelle der MX150 tritt. Konkret werden wieder zwei Varianten angeboten, wobei die Standard-Ausgabe mit einer Verlustleistung von 25 Watt die Device-ID 1D13 trägt. Die schwächere 10-Watt-Version wird als 1D52 identifiziert. Die Taktraten dürften sich wie schon zuvor auch bei den beiden verschieden starken Versionen der GeForce MX250 wieder deutlich unterscheiden.

Bei den bisher im Markt vorhandenen Laptops mit GeForce MX250 scheint es sich in den meisten Fällen um Modelle mit der schnelleren 25-Watt-Version des neuen Grafikchips von Nvidia zu handeln. Es dürfte allerdings nur eine Frage der Zeit sein, bis die ersten Geräte mit der abgespeckten, langsameren 10W-Variante im Handel landen.

Wer aktuell nach einem günstigen oder sehr kompakten Notebook sucht, bei dem inzwischen häufig die GeForce MX250 im Einsatz ist, kann nur mit Hilfe von Tools wie GPU-Z oder in den Einstellungen für die Nvidia-GPU herausfinden, welche Variante der neuen Grafikeinheit verbaut ist. Beim Online-Kauf dürfte dies jedoch schwierig werden. Mit Huawei hat ein Hersteller bereits deutlich gemacht, dass ausschließlich die 25W-Version der MX250 in seinen Geräten wie dem MateBook X Pro und MateBook 14 verwendet werden soll.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
39 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Nvidia
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz