Jetzt auch mobil Kommentieren!

Windows 10 20H1 Ja oder Nein? Insider müssen sich jetzt entscheiden

Von Roland Quandt am 05.04.2019 21:30 Uhr
10 Kommentare
Da in der nächsten Woche die letzte Phase der Erprobung des Windows 10 "May 2019 Update" (Windows 10 Version 1903) im Release Preview-Ring beginnt, ist es für die Tester aus dem Windows Insider-Programm mal wieder an der Zeit sich zu entscheiden: Will man erst mal die fertige Ausgabe des in Kürze verfügbaren großen Updates nutzen, oder lieber weiter Insider bleiben und in Kürze helfen, Windows 10 20H1 auf Fehler zu prüfen?

In einer von Brandon LeBlanc, einer der leitenden Mitarbeiter des Windows Insider-Teams bei Microsoft, über die Windows Insider-Website veröffentlichten Notiz fordert dieser die Tester auf, sich zeitnah zwischen dem weiteren Erhalt von Insider-Previews im Fast-Ring und dem Wechsel in den Release Preview-Ring zu entscheiden. Entscheidet man sich für Letzteres, bekommt man ab der kommenden Woche das Windows 10 May 2019 Update.

Im Fast-Ring geht es mit Windows 10 20H1 weiter

Wer jedoch weiter im Fast-Ring bleibt, wird dann bald mit den bisher nur im "Skip Ahead" erhältlichen Vorabversionen von Windows 10 20H1 versorgt. Dabei handelt es sich um das übernächste größere Update für Windows 10, das in der ersten Hälfte des Jahres 2020 fertiggestellt werden soll. Während das bisher im Fast-Ring vertriebene May 2019 Update, das als Windows 10 19H1 bezeichnet wurde, fast vollständig und fehlerfrei ist, dürfte Windows 10 20H1 wieder deutlich mehr kleinere oder größere Macken mit sich bringen, wie es bei frühen Vorabversionen üblich ist.

Es sei daher an der Zeit, dass sich die Insider-Tester für einen der "Ringe" des Windows Insider-Programms zu entscheiden. Wer also beim Windows 10 May 2019 Update bleiben will, kann nun in den "Slow Ring" oder in den "Release Preview Ring" wechseln, sobald die finalen Tests in der kommenden Woche beginnen.

In naher Zukunft will Microsoft auch den "Skip Ahead"-Ring wieder mit dem normalen "Fast Ring" für die neuesten Vorabversionen zusammenführen. Wer sich nun fragt, was denn bitte mit dem in der zweiten Jahreshälfte, genauer gesagt im Herbst, zu erwartenden zweiten größeren Feature-Update für das Jahr 2019 geschehen soll, muss sich noch etwas gedulden.

So kündigte LeBlanc an, dass man noch im Frühjahr beginnen wolle, die ersten "Bits" des als Windows 10 19H2 bezeichneten zweiten großen 2019er-Updates an Insider-Tester auszuliefern. Man werde aber erst später mitteilen, wie dies vonstattengehen soll. Möglicherweise fällt Windows 10 19H2 weniger umfangreich aus als sein Nachfolger 20H1, doch noch ist auch diese Frage vollkommen offen. Windows 10 FAQ Alle Fragen umfassend beantwortet
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
10 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Windows 10
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz