Jetzt auch mobil Kommentieren!

Nokia X71 mit Displayloch & Triplecam ist offiziell: Ist es das Nokia 6.2?

Von Roland Quandt am 02.04.2019 12:14 Uhr
10 Kommentare
Mit dem Nokia X71 wurde heute wenig überraschend das erste Nokia-Smartphone mit Android vorgestellt, bei dem ein "gelochtes" Display im Einsatz ist und auf der Rückseite eine aus drei Sensoren bestehende Triple-Kamera-Einheit verbaut ist. Hierzulande könnte das Gerät bald als Nokia 6.2 auf den Markt kommen.

Das Nokia X71 ist ein neues Premium-Mittelklasse-Smartphone, bei dem HMD Global als Lizenznehmer der Marke Nokia für Smartphones versucht, einmal mehr die Strahlkraft des Namens für sich zu nutzen und im Gegenzug recht attraktive Hardware liefert. Dazu folgt man dem Trend zum Kamera-Loch im Display anstelle einer "Notch" am oberen Rand und setzt wie viele andere Hersteller auf eine dritte Kamera auf der Rückseite.

Nokia X71

Das Display des Nokia X71 ist ein 6,39 Zoll großes LCD-Panel, das mit einer FHD+-Auflösung arbeitet, die vom Hersteller aber bisher nicht konkret genannt wurde. Die Besonderheit ist hier, dass man ein Loch in der linken oberen Ecke des Bildschirms integriert hat, hinter dem die mit 16 Megapixeln und einer f/2.0-Blende arbeitende Frontkamera ihren Dienst tut. Der Ausschnitt am oberen Bildschirmrand fällt dadurch weg, es gibt aber am unteren Rand des Displays noch immer ein schmales "Kinn". Immerhin deckt das Panel fast die gesamte Front ab, weshalb HMD von einem Verhältnis zwischen Gehäuse- und Display-Größe von 93 Prozent spricht.

Nokia X71

Weil kein Platz für eine klassische Benachrichtigungs-LED ist und ein LCD verbaut ist, hat sich HMD einer Idee bedient, die man so zuerst beim Nokia 4.2 gesehen hat. Man hat dem am rechten Gehäuserand verbauten Power-Button eine halbtransparente Umrandung aus Kunststoff verpasst, so dass eine dahinter verbaute LED die Taste bei eingehenden Nachrichten pulsierend aufleuchten lässt.

Nokia X71

Auf der Rückseite des neuen Nokia X71 sitzen wie erwähnt drei Kameras. Die Hauptkamera nutzt wie erwartet einen mit ganzen 48 Megapixeln auflösenden Sensor, dessen Bilder per "Pixel-Binning" auf 12 Megapixel Endauflösung heruntergerechnet werden und so für einen höheren Detailreichtum sorgen. Dank einer recht großen f/1.8-Blende dürfte recht viel Licht auf dem Sensor ankommen. Zusätzlich ist auch noch eine 8-Megapixel-Kamera mit Ultraweitwinkel-Optik im Einsatz und ein 5-MP-Sensor für Tiefeninformationen rundet das Paket ab. Auch hier wirbt HMD wieder mit einer Zertifizierung der optischen Eigenschaften seiner Kameratechnik durch den deutschen Spezialisten Zeiss.

Nokia X71

Bewährte Qualcomm-Technik unter der Haube

Im Innern des aus Metall und Glas gefertigten Gehäuses steckt beim "Nokia 6.2" ein Qualcomm Snapdragon 660 Octacore-SoC, der mit bis zu 2,2 Gigahertz eine recht ordentliche Leistung liefert. Es wird in Taiwan, wo das Nokia X71 zuerst vorgestellt wurde, mit sechs Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 GB internem Flash-Speicher kombiniert, die man per MicroSD-Kartenslot recht bequem erweitern kann.

Gefunkt wird in den üblichen LTE-Frequenzen sowie per ac-WLAN im Dual-Band-Betrieb und per Bluetooth 5.0. NFC scheint es zumindest bei dem in Taiwan präsentierten Modell nicht zu geben. Der Akku des Nokia X71 ist mit 3500mAh recht groß und wird über einen USB-C-Port mit bis zu 18 Watt geladen. Der Fingerabdruckleser sitzt hier übrigens nicht, wie bei gelochten OLED-Panels mittlerweile üblich, unter der Displayoberfläche, sondern an seiner angestammten Position unterhalb der Kamera auf der Rückseite.

Einen Preis und Verfügbarkeitstermin hat HMD für das Nokia X71 bisher ebenso wenig genannt wie eventuelle Details zu einem Launch in Europa.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
10 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Nokia Android 9.x (Pie)
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz