April, April: So wurde die IT-Welt 2019 in den April geschickt (Update)

Von Nadine Juliana Dressler am 01.04.2019 07:47 Uhr
HIGHLIGHTS 23 Kommentare
Man mag sie oder man mag sie nicht. Gute und leider auch viele schlecht ausgedachte Aprilscherze sind dabei eine Tradition, die heute am 1. April online wie offline wieder viele Menschen "in den April schicken" werden. Wir haben uns bei den bekannten Technik-Firmen umgesehen und die besten Scherze zusammengetragen.

Unternehmen können sich am heutigen 1. April mal wieder so richtig austoben und die absurdesten Ideen als echt tolle Neuerungen verkaufen. Dazu gehörte in der Vergangenheit im Übrigen auch so ab und an ein Scherz, der sich später dann als gar nicht so absurd herausstelle - Googles ehemaliger Aprilscherz mit der Pokemon-Jagd in Maps heißt heute Pokemon Go und ist das erfolgreichste Spiel von Niantic Labs, ein ehemaliges, so genanntes internes Startup von Google.

Wie in jedem Jahr findet man heute zahlreiche, mehr oder weniger gute Aprilscherze im Netz. Wir haben einige gefunden und freuen uns über jede weitere Einsendung als News-Tipp, ansonsten teilt sie einfach mit anderen Lesern in den Kommentaren. Wir werden den Artikel entsprechend laufend aktualisieren. Von Microsoft soll es im Übrigen in diesem Jahr keine Aprilscherze geben, das Management hat ein Humorverbot verhängt.

Snakes on a Map!

Google startet schon traditionell mit einem neuen "Feature" für den Kartendienst Google Maps. Dort kann man ab sofort Snake spielen - den Klassiker, der schon vor 20 Jahren Handys bevölkert und sie zur Daddelkiste zwischendurch gemacht hat. Die Snakes werden für eine Woche in der Android- und iOS-App zu finden sein und bleiben laut Google am Desktop über die Sonderseite für Snakes on an Map auch länger verfügbar.

Snakes kann man jetzt mit Google Maps spielen

T-Mobile BoothE

T-Mobile ärgert seine Kunden in diesem Jahr nicht mit einem schlechten Scherz, sondern stellt eine echte Innovation vor: Die Telefonzelle für private Gespräche unterwegs.

T-Mobile BoothE - in den USA kehrt die Telefonzelle zurück

Tinder Größen-Check

Da Menschen es bei Tinder wohl nicht ganz so mit der Ehrlichkeit haben, hat sich die Dating-Plattform etwas ausgedacht: In Zukunft soll es eine Größen-Verifikation für Männer geben, sobald sie in ihrem Profil eine Körpergröße von über 1,82 Meter angeben. Diese Eingaben werden dann verifiziert und durch ein "Height Verification Badge", kurz HVB, im Profil ergänzt. Denn Größe kann schon einen Unterschied machen.

Aprilscherze 2019

Nach Google, T-Mobile und Tinder gibt es natürlich noch mehr Scherze! Weiter geht's auf der nächsten Seite, unter anderem mit Samsung und einem tollen Trick zum Overclocking von CPUs...



Nächste Seite
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
23 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Google Maps
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz