Jetzt auch mobil Kommentieren!

Valve Index: Neues Virtual Reality-Headset soll im Mai 2019 erscheinen

Von Tobias Rduch am 30.03.2019 10:43 Uhr
2 Kommentare
Valve möchte bald eine VR-Brille auf den Markt bringen. Das "Index" ge­nann­te Gerät wurde jetzt auf der Spiele-Plattform Steam angeteasert. Bisher sind aber keine offiziellen technischen Spezifikationen bekannt. Das Headset wird wahrscheinlich im Mai angekündigt und veröffentlicht.

In der Vergangenheit gab es mehrfach Gerüchte dazu, dass Valve an eigener VR-Hardware arbeitet. Die meisten Informationen bezogen sich dabei auf die neuen Knuckles-Controller. Nun hat der Hersteller bestätigt, dass demnächst ein hierzu passendes VR-Headset erhältlich ist. Eine Teaser-Seite bei Steam zeigt ein Foto, in welchem die Unterseite der Datenbrille sowie der Schriftzug "Valve Index" zu sehen ist. Zudem wird mit Mai 2019 auch ein Zeitraum für die Präsentation genannt. Vermutlich wird das Headset daraufhin zur Verfügung stehen.

Mit Erfolg: Virtual Reality als Therapiemethode

Passthrough-Bild & Lighthouse-Tracking

Offizielle Details gibt es derzeit noch nicht. Trotzdem lassen sich aus dem veröffentlichten Teaser-Foto einige Spezifikationen in­ter­pre­tier­en. So sind beispielsweise zwei Kameras zu sehen, die ein Passthrough-Bild liefern könnten. Damit haben Entwickler die Möglichkeit, die Realität in Form eines 3D-Kamerabildes in ihre Anwendungen zu integrieren. Darüber hinaus ist ein IPD-Regler zu erkennen. Dieser kommt bei vielen VR-Headsets zum Einsatz und ermöglicht es, den Augenabstand anzupassen.

Das Tracking der VR-Brille wird vermutlich mit Lighthouse, einer von Valve selbst entwickelten Technologie, erfolgen. Da Lighthouse-Tracking schon im Rahmen der Knuckles-Controller verwendet wird, würde eine andere Lösung nur wenig Sinn ergeben. Außerdem können einer leicht aufgehellten Version des Teaser-Bildes die für Lighthouse typischen Sensoren entnommen werden.

Bei Valve Index handelt es sich nicht um das einzige VR-Headset, das in diesem Jahr erscheinen wird. Oculus hatte bekanntgegeben, dass noch im Frühjahr zwei neue Virtual Reality-Brillen auf den Markt kommen. Neben der Rift S, einer verbesserten Version der bereits seit längerer Zeit verfügbaren Rift, wird die Oculus Quest mit einem integrierten Snapdragon 835-Prozessor ausgeliefert und soll ohne Computer genutzt werden können.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
2 Kommentare lesen & antworten
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz