Jetzt auch mobil Kommentieren!

MetaVista: Brennstoffzellen-Drohne mit neuem Flugzeitrekord

Von Christian Kahle am 29.03.2019 12:48 Uhr
5 Kommentare
Die Drohnen von MetaVista sehen aus wie ein fliegendes kleines Bierfass. Der Quadcopter trägt einen Tank mit Wasserstoff und eine Brennstoffzelle, die den Strom für den Flug generiert. Damit konnte das südkoreanische Unternehmen sein System fast 11 Stunden fliegen lassen.

 Jeder Zweite will 2019 neue Elektronik kaufen

Das Brennstoffzellenmodul von Intelligent Energy und die Drohne von MetaVista sorgen dafür, dass die kurzen Flüge, die mit Drohnen sonst möglich sind, der Vergangenheit angehören. "Unser Ziel war es, die Flugzeit für kommerzielle UAV-Betreiber deutlich zu erhöhen", sagte Jong Baik, Chef von MetaVista dem UAS-Magazin.

Intelligent Energy aus Großbritannien hat dazu seine 650-Watt-Brennstoffzellen für den Test zur Verfügung gestellt. MetaVista verwendete 390 Gramm flüssigen Wasserstoff, der in der Sechsliterflasche mitgeführt wurde. Auch dieser Tank wurde von Intelligent Energy entwickelt.

Für schwerere Drohnen

"Wir freuen uns, dass wir bei diesem Testflug mit MetaVista zusammengearbeitet haben, der gezeigt hat, dass Flüssigwasserstoff diese Flugzeit im Vergleich zu Druckwasserstoff noch einmal um das Dreifache verlängern kann", so David Woolhouse, Chef von Intelligent Energy gegenüber dem UAS-Magazin.

Brennstoffzellen sollten nach Ansicht von Intelligent Energy vor allem in kommerziellen und militärischen Drohnen eingesetzt werden. Das Unternehmen hat Zellen entwickelt, die für Drohnen im Gewichtsbereich von 6 bis 22 Kilogramm geeignet sind. Sie wären im zivilen Bereich zum Beispiel für Lieferdrohnen sehr interessant, um die es in den letzten Jahren nach anfänglicher Euphorie wieder sehr still geworden ist, was nicht nur mit den Reichweiten sondern auch mit den regulatorischen Bedingungen in den einzelnen Ländern zu tun hat.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
5 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Stromversorgung Roboter
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz