PlayStation 5 & Xbox Two: Mehr Leistung als Google Stadia angepeilt

Einen Kommentar schreiben
[o2] FatEric am 28.03. 15:35
+5 -
Wenn man schon Stadia als Konkurrenz sehen möchte und mal mögliche Probleme beim Streaming außer acht lässt, dann werden die Konsolen langfristig immer verlieren. Die Hardware beim Streaming kann praktisch fast beliebig verbessert werden. Bringen Sony und Microsoft eine Konsole, die mehr Leistung hat als Stadia, dann ist diese Konsole aber 3 Jahre erst mal der Stand der Technik, bis dann ggfs. mal eine Pro Version nach kommt. Google kann aber praktisch sofort kontern. Google muss dazu nur Leistungsfähigere Hardware anklemmen und das auch nur für die Spiele, die das dann brauchen. Alte Spiele oder solche, die weniger Leistung brauchen, werden halt auf der alten Hardware gerendert und gestreamt, neue Spiele dann immer auf der neuesten Hardwaregeneration. Der Spieler bekommt davon ja nicht mal was mit, auf was für einer Maschine da jetzt das Spiel gerade läuft.

Ob Streaming dann aber so gut funktioniert, werden wir wohl erst im Herbst erfahren.
[o3] MJJ am 28.03. 15:52
+ -
Konsolen mit der Leistung einer 2080 Ti, nicht schlecht Herrr Specht!
Fragt sich nur wie man das preislcih unter einen Hut bringen will.
Wäre ja immerhin auch für die PC-Spieler eine feine Sache wenn Konsolen mal kurzzeitig mit dem PC mithalten können oder ihn übertrumpfen und das zum niedrigeren Preis. Dann werden vielleicht auch PCs mal wieder günstiger.

Ob und wie weit sich Streamingdienste durchsetzen bleibt abzuwarten und auch was die Netzbetreiber mit dem steigenden Traffic machen.
Wo es Spielern auf jede Millisekunde ankommt könnte es Streaming schwer haben für aufwendige Titel die weniger "auf Zeit gehen" ist es vielleicht eine Alternative. Doch den Spieler der nur solches Zeug spielt will ich sehen, außer vielleicht den gestressten Familienvater der knapp bei Kasse ist und nur gelegentlich überhaupt mal zockt. Der könnte sich damit den neuen PC oder die neue Konsole sparen.

Streamingangebote gibt es auch schon einige aber so wirklich gezündet hat bislang keines.
Und wenn ich mir überlege womit Google viel Geld verdient, kann ich nur sagen, ich will beim Zocken keine Werbung kucken müssen, eigentlich will ich überhaupt keine Werbung sehen müssen... Hey! Mir kommt grade eine sinnvolle Verwendung für Rundfunkbeitrag und Kirchensteuer in den Sinn.
[o4] sprees am 28.03. 15:52
+1 -
Ich denke auch, dass der Technikaspekt nie der entscheidende bei Konsolen war sondern der bequeme Couchflair. Denn schon immer war der PC für die Technikverliebten die erste Anlaufstelle und dann vielleicht Cloudoptionen. Konsolenzocker möchten schon eine tolle Optik aber die breite Masse legt nicht auf technische Benchmarks wert. Denn da verliert die Konsole ja immer

Der Mittelweg zwischen Komfort und toller Grafik sollte der Weg sein. Deswegen werden Konsolen auch noch ihre Relevanz zumindest in der nächsten Konsolengeneration haben
[o5] Ryou-sama am 28.03. 16:31
+6 -
Wo sind denn nun die "neuen Hinweise zur Leistung der Konsolen"? Ein ganzer Artikel nur um in zwei kurzen Sätzen zu erwähnen dass die GPU performanter sein soll als die von Googles Stadia. Er sagt nichts worüber ihr nicht schon früher berichtet habt. Nichts als Clickbait hier in letzter Zeit. Und sorry, aber falls diese Kritik gelöscht wird, dann bekräftigt es nur meine Aussage.
[re:1] ExusAnimus am 28.03. 17:04
+5 -
@Ryou-sama: ich suchte "neuen" Hinweise auch vergebens. Da steht rein gar nichts neues! Alles nur aufgewärmt und zusammen gefasst. Ich beschwere mich nun wirklich selten, aber dieser Artikel ist Zeitverschwendung
[re:1] Stefan Trunzik am 28.03. 18:31
+3 -1
@ExusAnimus & @Ryou-sama Die Hinweise sind meiner Meinung nach dahingehend neu, dass sie nun auch von einem meist sehr gut informierten Branchenkenner quasi bestätigt worden. Das war der Anlass für mich das Thema zu behandeln. Erst jetzt sind es für mich "wirkliche Hinweise" anstelle von oftmals recht vagen Spekulationen.

Ich habe aber dahingehend auch noch einmal die Überschrift des Artikels angepasst, damit (hoffentlich) keine weitere Verwirrung entsteht.
[re:1] ExusAnimus am 28.03. 19:18
+1 -
@Stefan Trunzik: die neue Überschrift ist jetzt wirklich besser. Im Grunde bleiben es aber dennoch Spekulationen, da die offiziellen Zahlen immer noch nicht bekannt sind ;)
[re:1] Stefan Trunzik am 28.03. 19:25
+2 -
@ExusAnimus: An sich richtig, ja. Man darf gespannt auf die E3 sein. Auch wenn Microsoft "nur" seinen Stadia-Konkurrenten xCloud ankündigen sollte, dürften die technischen Daten davon dann wieder etwas mehr Aufschluss darüber geben, wo die Leistungsreise mit der Xbox Two hingehen könnte.
[re:2] Tical2k am 29.03. 09:44
+ -
@Stefan Trunzik: Und das Sony Event Ende des Jahres sollte ebenfalls nochmals Aufschluss bringen :-)
[o6] Chris Sedlmair am 29.03. 00:57
+ -
Kotaku ist ja auch inside Sony('s pocket)
[o7] Alphawin am 29.03. 05:02
+ -
Ich frage mich wie die das Rendern der Spiele machen wollen wenn zig Millionen Spieler gleichzeitig spielen, oder wird der Großteil doch auf der Konsole gerendert ?
[o8] BufferOverflow am 29.03. 11:37
+ -
Bei der neuen Xbox verdichten sich die Hinweise dass sie einen hardwarebasierten Chip haben soll, um Physik Aufgaben zu bewerkstelligen. Ich finde die Info passt, weil MS Havok gekauft hat. Das könnte dahin gehend sinnvoll sein, dass die GPU weniger Hitze produziert aber trotzdem mehr Frames liefert. Beim Konsolen Bau ist Hitze immer ein Argument um Aufgaben auf verschiedene Chips zu verteilen.

Am PC könnte CPU und Ram Tandem wieder spannender werden, wenn die GPU von diesen Aufgaben befreit wird. Vielleicht wird es dadurch möglich mehr FPS heraus zu kitzeln.

In mein PC den ich derzeit zusammenbaue werde ich dies berücksichtigen, Ram und CPU bekommen zum Gaming (als Tandem mehr) Leistung.
Einen Kommentar schreiben
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz