Jetzt auch mobil Kommentieren!

Apple Card: Start in Deutschland möglich, Wucherzinsen in den USA

Von Stefan Trunzik am 26.03.2019 15:39 Uhr
36 Kommentare
In wenigen Monaten können iPhone-Nutzer aus den USA die Apple Card nutzen. Doch kommt die Kreditkarte auch nach Deutschland? Goldman Sachs hält sich diese Möglichkeit offen. Zeitgleich beschweren sich Kri­ti­ker über zu hohe Zinsen, die bei einer Teilzahlung anfallen.

Apple wird mit seiner eigenen Mastercard im Sommer dieses Jahres an den Start gehen. Ebenso wie bei Apple Cash oder dem neuen News+ Abonnement, werden zuerst US-amerikanische Kunden bedient. Das Interesse an der Apple Card scheint aber auch außerhalb der Vereinigten Staaten groß zu sein, zum Beispiel in Deutschland. Eine kostenlose Kreditkarte ohne versteckte Gebühren, digital mit direkter iPhone-Integration und Apple Pay - das klingt nach einem guten Angebot. Vor allem der Fokus auf Sicherheit und Privatsphäre kommt hierzulande sehr gut an.

Apple Card


Apple Card

Aber wird die Apple Card jemals in Deutschland eingeführt? Ein wenig Hoffnung schürt Goldman Sachs CEO Richard Gnodde. In einem Interview mit CNBC gab der Bankenchef zu verstehen, dass man zwar zuerst in den USA durchstartet, aber durchaus darüber nachdenkt internationale Möglichkeiten zu nutzen. "With that product (Apple Card) we are going to start in the U.S. but over time, absolutely, we will be thinking of international opportunities for it."

Natürlich bleibt das "Wie?" und "Wann?" offen, doch Deutschland scheint für Goldman Sachs von großem Interesse zu sein. Mit seiner Online-Plattform "Marcus" plant die US-In­vest­ment­bank schon länger auch hierzulande Fuß zu fassen und Privatkunden anzusprechen: "The next move would be in Europe, it will be to Germany", so Gnodde. Marcus konnte bereits innerhalb von sechs Monaten über 200.000 britische Kunden gewinnen.

Apple stellt die Kreditkarte Apple Card vor

Apple Card: Effektiver Jahreszins von bis zu 24,24 Prozent

Während der Deutschland-Start noch auf sich warten lässt, bringt die Apple Card in den USA bereits die ersten Kritiker auf den Schirm. Hier verlangt Apple für seine Kreditkarte zwar keine gesonderten Gebühren, nicht einmal wenn man mit der Zahlung im Rückstand ist, doch Zinsen werden natürlich üblicherweise fällig. Und die haben es in sich. Zwar sind die Zinsen bei US-Kreditkarten immer vergleichsweise hoch, doch iPhone-Nutzer haben sich hier sicher bessere Konditionen gewünscht.

In den Fußnoten der Apple Card Webseite spricht das Unternehmen aus Cupertino von einem Jahreszins (engl. Annual percentage rate / APR), der je nach Kreditwürdigkeit zwischen 13,24 und 24,24 Prozent liegen soll. Auch wenn der Prozentsatz in den USA vor allem aus Sicht deutscher Interessenten sehr hoch erscheint, geht Apple mit den Zinszahlungen offen um. In der Wallet-App werden anfallende Zinsen trans­pa­rent und einfach dargestellt. Zudem besteht die Möglichkeit, die Kreditkarten-Rechnung voll­stän­dig, ohne Teilzahlungen, zinsfrei zu zahlen.

Siehe auch:
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
36 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Apple
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz