Galaxy S10-Serie: Kosten für Display-Tausch stehen fest (Update)

Von Roland Quandt am 19.03.2019 16:20 Uhr
35 Kommentare
Eigentlich dürfte jedem klar sein, dass das gelochte AMOLED-Display der neuen Samsung Galaxy S10-Smartphones bei einem Austausch nicht gerade günstig sein wird. Aus China sind jetzt offizielle Preise zu hören, laut denen der Display-Tausch beim Galaxy S10, S10 Plus und S10e ein kleines Vermögen kosten soll.

Update: Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass die Preisangaben aufgrund einer fehlerhaften Umrechnung erheblich niedriger ausfallen als angenommen. Konkret handelt es sich nicht um chinesische Yuan, sondern um taiwanesische New Taiwan Dollar, die Samsung angegeben hat. Dadurch ergibt sich für das Galaxy S10e ein Reparaturpreis von umgerechnet 153 Euro, beim Galaxy S10 sind es ca. 185 Euro und beim Galaxy S10+ ziemlich genau 203 Euro. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Wie SamMobile unter Berufung auf eine Preisliste für Reparaturen berichtet, die von Samsung selbst in China herausgegeben wurde, muss man beim Tausch des gesamten Bildschirms durch den Hersteller sehr tief in die Tasche greifen. Es ist von Preisen bis maximal rund 930 Euro die Rede.

Samsung stellt das neue Galaxy S10 ausführlich vor
Ganze 7100 Yuan, umgerechnet also aktuell gut 932 Euro berechnet Samsung dem Bericht zufolge für den Tausch des Bildschirms beim Galaxy S10+. Wer den Bildschirm eines Samsung Galaxy S10 in der "normalen" Variante getauscht haben möchte, muss in China hingegen 6450 Yuan auf den Tisch legen, was umgerechnet gut 846 Euro entspricht. Beim Samsung Galaxy S10e werden immer noch beachtliche 5350 Yuan verlangt, also umgerechnet stattliche 702 Euro.

Loch und Ultraschall-Fingerabdruckleser als Preistreiber?

Die Gründe für die enormen Kosten dürften in der Art der neuen Displays liegen. Zwar handelt es sich, wie es bei Samsungs Top-Smartphones schon lange üblich ist, um OLED-Displays, doch sind die neuen Panel mit einem Loch versehen, hinter dem normalerweise die Frontkamera sitzt. Ein weiterer Kostentreiber dürfte wohl auch der direkt hinter dem Display aufgebrachte Fingerabdruckleser sein.

Da es sich um einen sogenannten "In-Screen"-Fingerabdruckleser handelt, wird dieser immer fest mit dem Display kombiniert, lässt sich also bei Notwendigkeit eines Austauschs nicht getrennt im Gerät belassen. Im Vergleich zu Geräten ohne gelochtes und mit einem In-Screen-Fingerabdruckleser versehenen Display sind die Preise nun deutlich höher. So setzt Samsung selbst in China für den Tausch des Bildschirms beim Galaxy Note 9 "nur" 5500 Yuan an, was umgerechnet etwa 722 Euro entspricht. Bei gleicher Display-Größe sind es also beim Galaxy S10+ über 200 Euro Mehrkosten.

Betrachtet man nun die Preise für ein vollkommen neues Samsung Galaxy S10 in China, wird deutlich, dass der Tausch eines Displays nicht wirklich lohnt. So kostet das günstigste Modell dort 5000 Yuan, also umgerechnet gut 656 Euro. Bei einem Display-Tausch zum Preis von 846 Euro zahlt man also heftig drauf.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
35 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Samsung Galaxy S10
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz