Azure: Microsoft gewinnt große Kunden, weil es eben nicht Amazon ist

Von Christian Kahle am 18.03.2019 08:46 Uhr
16 Kommentare
Für Microsoft ist es in Kernbereichen eher ungewöhnlich, sich in der Rolle eines Herausforderers zu befinden - doch auch das bringt durchaus lukrative Folgen mit sich, wie sich derzeit im wichtigen Cloud-Business zeigt. Denn hier gewinnen die Redmonder diverse Großkunden, eben weil sie in Opposition zum Marktführer Amazon stehen.

Abgesehen von den rein geschäftlichen Gründen gibt es durchaus auch wirtschaftspolitische Entscheidungen, die dazu führen, dass Großunternehmen ihre Cloud-Aktivitäten bei Microsoft ansiedeln. Und hier geht es in erster Linie darum, dass man auf keinen Fall Amazon noch stärker machen will - wofür es verschiedene triftige Gründe gibt.

Naheliegend ist dabei natürlich die Tatsache, dass diverse große Handelsmarken nicht gerade dazu beitragen wollen, dass ihr jeweils größter Konkurrent im Kerngeschäft auch noch über das Cloud-Business gestärkt wird. Das führt dann dazu, dass Microsoft in den Verhandlungen mit Unternehmen wie Walmart, Gap oder Target nicht gerade schweres Spiel hat.

Auch VW ist bei Microsoft

Aber auch andere Konzerne wie beispielsweise Volkswagen hosten ihre Cloud-Applikationen dann doch lieber bei einem Amazon-Konkurrenten. Heiko Hüttel, der das Connected Car-Segment bei den Wolfsburgern leitet, erklärte gegenüber dem US-Sender CNBC, dass man nun nicht gerade befürchtet, dass Amazon eigene Autos auf den Markt bringen könnte. Es gebe aber durchaus andere Gründe, die dafür sorgen, dass VW lieber auf Abstand zu dem Handelskonzern geht.

Hier geht es zuweilen um Dinge, die erst über mehrere Ecken zum Tragen kommen. So beobachtet man bei VW beispielsweise, was Amazon im Logistik-Bereich tut. Und hier dürfte man nicht gerade erfreut darüber sein, dass der Konzern durchaus auch die Entwicklungen bei autonomen Lieferfahrzeugen und bei der Elektromobilität fördert - beiden Sektoren, in denen der deutsche Autokonzern nicht gerade vorn dabei ist.

Microsoft gibt sich im Rahmen der neuen Firmenkultur von Satya Nadella hingegen alle Mühe, als sehr offener Partner dazustehen, von dem man als Kunde wenig zu befürchten hat. Auf einer Konferenz der Investmentbank Goldman Sachs hatte Microsoft-Managerin Julia White auch noch einmal betont: "Wir laufen nicht rum und treten zu unseren Kunden in Konkurrenz."

Siehe auch: Exploit-Dealer lobt 1/2 Million Dollar für Zugang zur Microsoft-Cloud aus
16 Kommentare lesen & antworten
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Verwandte Themen
Microsoft Corporation
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2020 WinFuture Impressum Datenschutz