Jetzt auch mobil Kommentieren!

WhatsApp-Störung: Konkurrent Telegram gewinnt 3 Millionen Nutzer

Einen Kommentar schreiben
[o1] mTw|krafti am 15.03. 15:06
Haha. Bitte weiter so.
[re:2] Hanni&Nanni am 15.03. 18:25
@mTw|krafti: Ich bin schon vor einigen Wochen zu Telegram gewechselt. Also nicht wegen einem Ausfall, der jeden Messenger treffen könnte, sondern wegen den drohenden Zusammenlegungen aller unter Facebook laufenden Dienste. Da gibt es dann keinen Weg mehr aus der Mühle raus, so dass Facebook alles mit den Daten anstellen kann. Und dieses Risiko ist mir zu groß.

Wenn Zuckerberg eines Tages Telegram kaufen sollte, was nicht undenkbar ist, bin ich schneller als Mark gucken kann, beim nächsten Konkurrenten.
[re:1] mTw|krafti am 16.03. 01:04
+1 -1
@Hanni&Nanni: deswegen bin ich und mein ganzes umfeld bei threema.
[o2] Black._.Sheep am 15.03. 15:16
+6 -3
Ich bin immer noch für Signal.
[re:1] Alexmitter am 15.03. 16:11
+3 -3
@Black._.Sheep: Das ist sehr schade.
[re:1] SouThPaRk1991 am 15.03. 16:45
+5 -
@Alexmitter: Ich seh's wie Black._.Sheep. Was soll daran schade sein?
[re:1] Alexmitter am 15.03. 20:08
+3 -2
@SouThPaRk1991: Ein US Unternehmen das verdächtig laut ist. Ein Messenger wie aus dem letzten Jahrzehnt, ein veraltetes Single Client System und so vieles mehr.
[re:1] AngelusJimenez am 15.03. 21:10
+1 -
@Alexmitter: Was ist "Ein US"?
[re:2] Alexmitter am 15.03. 21:40
+ -1
@AngelusJimenez: US, kurz für United States. Bei weiteren fragen zu dieser wirklich kinderleichten Formulierung stehe ich gerne zur Verfügung.
[re:3] SouThPaRk1991 am 15.03. 23:17
+ -
@Alexmitter: Ein US-Unternehmen? Signal wird von einer Stiftung geleitet und ist vollständig Open Source. Von den Features her ist er den meisten anderen Messengern ebenbürtig. Zudem ist Single Client nicht ganz richtig, denn man kann bis zu fünf Desktops verbinden. Das sollte der überwiegenden Mehrheit wohl genügen.
[re:4] Alexmitter am 16.03. 22:59
+1 -
@SouThPaRk1991: "von einer Stiftung"
Einer Stiftung in den USA, und? Ist da irgendeine Vertrauenswürdigkeit.

"und ist vollständig Open Source."
Wow, es ist so Open Source wie Chrome, und das sagt absolut 0 über das Binary was an die Nutzer verteilt wird.

"Von den Features her ist er den meisten anderen Messengern ebenbürtig."
Einfachen SMS Ersatz Messengern vielleicht.

"Zudem ist Single Client nicht ganz richtig, denn man kann bis zu fünf Desktops verbinden."
In der selben Art wie Whatsapp, das Handy fungiert als Host, der Desktop "Client"(eigentlich eine web app) verbindet sich damit.

Nach dem was Signal für eine Schmutzkampagne über Telegram los-gezogen hat und buchstäblich "Experten" bezahlte buchstäbliche lügen zu verfassen. Mal ernsthaft, welche "Stiftung" hat es denn nötig eine Schmutzkampagne zu fahren.
Vertrauen ist da auf absolut 0 gesunken.
[re:5] SouThPaRk1991 am 17.03. 01:20
+ -
@Alexmitter: Eine Stiftung ist nunmal etwas völlig anderes als ein Unternehmen, auch in den USA. Eine Stiftung arbeitet völlig anders als ein Unternehmen und verfolgt andere Interessen. Sie müssen beispielsweise keine Gewinne erwirtschaften, sondern nur genug Spenden sammeln, um den Service am laufen zu halten. Dabei spielt das Vertrauen der User eine entscheidende Rolle, denn sollte das Vertrauen beschädigt werden, sinkt die Spendenbereitschaft enorm.
Und ja es ist eben vor allem ein SMS/MMS Ersatz, so wie fast alle anderen Messenger auch. Doch genau das reicht den meisten nunmal völlig aus.
Von der Schmutzkampagne hab ich ehrlich gesagt nichts mitbekommen und find's auch nicht gut. Signal sollte mit seinen (Sicherheits-)Features überzeugen und nicht durch's schlecht machen der Konkurrenz; das ist mir zu billig.
[re:2] Thomas Höllriegl am 15.03. 17:00
+ -6
@Black._.Sheep: Ich eher für Skype.
[re:1] L_M_A_O am 15.03. 17:43
+4 -1
@Thomas Höllriegl: Nutzt das überhaupt noch wirklich wer? In meinem Freundeskreis gibt es da niemandem mehr.
[re:1] Thomas Höllriegl am 15.03. 17:46
+1 -2
@L_M_A_O: Also meine Kontaktliste ist voll. Und im geschäftlichen Bereich kommst du um Skype auch nicht herum. OK, gibt auch Bekannte die es nicht haben, aber es gibt ja auch noch SMS. Wer hat heute keine unbegrenzten SMS oder zumindest eine kaum zu erreichende Menge? Ich komme also mit Skype und SMS vollumfänglich aus. Und ich kenne auch welche die es neu installiert haben und jetzt ist es deren bevorzugter Messenger. Skype ist nicht mehr das was wir von vor fünf Jahren noch kennen.
[re:1] L_M_A_O am 15.03. 19:36
+1 -2
@Thomas Höllriegl: "Und im geschäftlichen Bereich kommst du um Skype auch nicht herum"
Ich habe das im Geschäftlichen Bereich noch nie gebraucht, kommt aber natürlich immer drauf an, was intern so genutzt wird. Wir benutzen z.B. Adobe Connect für Meetings, etc und für die interne Kommunikation Rocket.Chat.
[re:2] Alexmitter am 15.03. 20:15
+ -1
@Thomas Höllriegl: Nachdem Skype auch nur noch eine Webapp in einem Chrome Browser ist bin ich auf der suche nach Ersatz. Aber nichts hat diese Sprachqualität, Mobil und Festnetz Anruf Support und Stabilität.
Es gibt ja immer 13 jährige die dieses Discord empfehlen, dem fehlen aber all die aufgezählten features, ist auch eine WebApp in einem Chrome Browser und alles um einen hat dieses furchtbar cringy "Oh wir lieben Gamer so sehr, guck dir unsere faule web app an, zero effort pseudo client"
[re:1] Thomas Höllriegl am 15.03. 20:21
+ -
@Alexmitter: Es gibt auf jeder Plattform eine App für Skype.
[re:1] Alexmitter am 15.03. 21:40
+ -1
@Thomas Höllriegl: Nun, auf jeder Plattform auf der es Chrome gibt.
[re:2] Thomas Höllriegl am 16.03. 11:33
+ -
@Alexmitter: Nein, auch unter Windows 10, z. B.
[re:3] Alexmitter am 16.03. 13:51
+ -
@Thomas Höllriegl: Gibt es auf Windows 10 etwa keinen Chrome? HAHA
Bitte lies dich ein wenig ein: https://de.wikipedia.org/wiki/Electron_(Framework)
[re:4] Thomas Höllriegl am 17.03. 10:07
+ -
@Alexmitter: Hast recht. Bin da komplett falsch abgebogen und meinte Windows 10 Mobile. Aber das ist nicht das Skype auf Electron basierend sondern eine völlig veraltete UWA. Nur was ich jetzt nicht verstehe, was an dem neuen Skype stört dich nun genau?
[o3] PatrickH am 15.03. 15:24
+5 -5
Gott geht die Welt unter wenn ein Dienst mal paar Std. weg ist? Nur deswegen wechsel ich doch nicht. Wenn der mal nen Ausfall hat was machen die dann? *facepalm*
[re:1] fire201 am 15.03. 15:28
+5 -1
@PatrickH: sehe ich genau so... mir ist abends aufgefallen als ich ein Bilder versenden wollte...
Naja handy dann einfach weg gelegt und gut ist :)
[re:1] Thomas Höllriegl am 15.03. 17:01
+ -
@fire201: Und jetzt mal ehrlich. Was hast du, bzw. was hat die Welt versäumt? ;-)
[re:2] DerTigga am 15.03. 15:28
+3 -2
@PatrickH: hochdosiertes Baldrian oder aber (Selbst)Mordgerätschaften kaufen?
[re:1] PatrickH am 15.03. 15:29
+2 -2
@DerTigga: :D MMD
[re:1] DerTigga am 15.03. 16:16
+1 -
@PatrickH: Genau SO wars (nur) gemeint ;-)
[re:3] Thomas Höllriegl am 15.03. 17:01
+1 -
@PatrickH: Schatz, ich bin so betrunken, ich habe einen Totalausfall... *zack* ausgewechselt. :-D
[re:4] noneofthem am 15.03. 18:24
+1 -
@PatrickH: Wenn du Facebook als Unternehmen nutzt, ist das sehr wohl ein Problem. Da kann schon sehr viel an Geld fließen und im Nirvana enden. Ich rede von Werbekosten, die an Facebook gezahlt wurden, ausgebliebene, mögliche Erträge und natürlich Personalkosten für Marketingabteilungen, die nicht arbeiten können. Das läppert sich. Da wird Facebook ordentlich was für zahlen müssen.
[o4] NordmoleX am 15.03. 15:30
+17 -
Jeder Ausfall, jedes Problem, jede Blamage seitens Herr Zuckerberg, und alle anderen Messenger kriegen ein paar Prozent davon ab, in Zuwachs. Und das ist gut so.
[o5] airlight am 15.03. 15:33
+3 -2
He he.. jetzt regen sich schon einige meiner Kollegen auf, weil die Leute nun Telegram installieren. Für die ist telegram genauso schlimm wie Whatsapp.
[o6] NewRaven am 15.03. 15:46
+6 -3
Die News ist schon fast ne Stunde alt, ich bin ein bisschen enttäuscht, dass bisher keiner der Threema-Verfechter uns hier erklärt hat, wie schlecht Telegram (und WA ja sowieso) ist... sonst sind die da immer schneller bei allem, was auch nur im Entferntesten nach einer Messenger-News aussieht. Abseits davon: natürlich eine gute Sache, wenn die Leute "notgedrungen" dann wenigstens mal einen Blick auf die Alternativen werfen. Ich fürchte aber, sobald WA dann wieder funktioniert, war es dass dann für die meisten davon auch wieder mit der Alternative.
[re:1] DerTigga am 15.03. 16:14
+2 -3
@NewRaven: Und wie alt bist du (erst), das du so ne BilligProvoSau durchs Dorf treiben musst ?
[re:2] Alexmitter am 15.03. 16:16
+1 -4
@NewRaven: Ich denke die sind ausgestorben, ich hoffe es zumindest. Persönlich würde ich meine Daten keinem Verbrecher Staat anvertrauen, auch wenn es hier nur um staatlich geförderten Steuerbetrug geht.
[re:1] SouThPaRk1991 am 15.03. 16:48
+4 -
@Alexmitter: Wenn man die Messlatte so niedrig hängt, ist eigentlich alles in irgendeiner Form ein "Verbrecherstaat". In welchen gehen also deine Daten?
[re:1] Alexmitter am 15.03. 20:01
+ -4
@SouThPaRk1991: "In welchen gehen also deine Daten?"
Wohl derzeit in die Emirate, dort hat Telegram derzeit seinen Sitz. Man müsste dafür aber auch erwähnen das es nur um Public Groups geht, und da kann jeder Staat Joinen ;)
[re:1] SouThPaRk1991 am 15.03. 23:21
+2 -
@Alexmitter: Na dann ist ja alles in Ordnung, ne? o.O
[re:3] bronko2000 am 16.03. 17:31
+ -
@NewRaven: war tatsächlich mein erster Gedanke. Threema-Nutzer müssen immer missionieren, vermutlich um das Gefühl zu haben, die App nicht umsonst gekauft zu haben :D
[o7] citrix no.4 am 15.03. 16:42
+1 -7
Genau, ich registriere mich sofort bei Telegram, weil WA paar Stunden down ist...
[re:1] Paradise am 15.03. 20:35
+2 -
@citrix no.4: Stimmt. Sollte man so oder so tun.
[o9] DRMfan^^ am 15.03. 18:34
+4 -1
Telegram ist nur bei expliziter Aktivierung Ende-zu-Ende-Verschlüsselt, bei Gruppen ist das glaube ich gar nicht möglich - mal als Denkanstoß.

Dafür sind Gruppen mit mehr als 256 Nutzern möglich.
[re:1] Alexmitter am 15.03. 20:03
+3 -1
@DRMfan^^: Private Gruppen sind verschlüsselt, aber nicht Ende zu Ende da Telegram explizit auf den Mehr-client betrieb ausgelegt ist und EtoE dafür nicht umsetzbar ist. EtoE ist nur von einem Client zum Empfänger Client möglich. Das ist aber auch explizit in den FAQ beschrieben.

"Dafür sind Gruppen mit mehr als 256 Nutzern möglich."
Korrigiere diese zahl auf 100.000
[re:1] DRMfan^^ am 15.03. 21:52
+4 -
@Alexmitter: Mei Telefonjoker-Mathematiker hat mir soeben bestätigt, dass 100.000 mehr als 256 ist.

Natürlich ist eine E2E-Verschlüsselung mit mehreren Geräten möglich - der Schlüssel muss einfach nur auf allen verwendeten Endgeräten vorhanden sein.
[re:1] Alexmitter am 16.03. 22:13
+ -1
@DRMfan^^: "Mei Telefonjoker-Mathematiker hat mir soeben bestätigt, dass 100.000 mehr als 256 ist."
Ich habe nicht erwartet das Du diese Art der Hilfe benötigst.

"Natürlich ist eine E2E-Verschlüsselung mit mehreren Geräten möglich - der Schlüssel muss einfach nur auf allen verwendeten Endgeräten vorhanden sein."
Punkt 1: E2E Konversationen leben nur kurz. So oder so, ob man nun von seinem Handy auf den Desktop wechselt und dort den chatverlauf im E2E Chat nicht vorfindet oder 10 Minuten später ihn sowieso nicht mehr am Handy hat ist den Nutzern eben egal.

Punkt 2: genau diesen Aufwand will Telegram verhindern. Das steht auch nicht zur Diskussion.

Form und Funktion gewinnt doch meistens wenn es um Programme geht, vor allem wenn es um vollkommen überzogene nutzlose Sicherheitsmaßnamen geht.
[re:1] DRMfan^^ am 17.03. 04:28
+1 -
@Alexmitter: Ich glaube, du verwechselst da was. E2E heißt nicht, dass die Nachricht nach einer bestimmten Zeit verschwindet.
[re:2] Paradise am 15.03. 20:35
+ -
@DRMfan^^: Ist eh verschlüsselt. Was spielt es dann für eine Rolle ob Ende-zu-Ende oder nicht.
[re:1] DRMfan^^ am 15.03. 21:53
+1 -1
@Paradise: Der Diensteanbieter kann darauf zugreifen und dieser wiederum gehackt, erpresst oder sonst wie zu Herausgabe gezwungen werden.
[re:1] Paradise am 15.03. 22:00
+ -
@DRMfan^^: Irgendwo stand mal das das wohl nicht geht bzw nicht so einfach möglich ist. Die Daten sind wohl auf mehrere Server verteilt. Wer es schafft kann 300.000 Dollar gewinnen.

Mal davon abgesehen würde ich als Mafiaboss eh nicht über so eine Plattform schreiben.
[re:1] DRMfan^^ am 15.03. 22:04
+2 -
@Paradise: Bei ordentlicher E2E ist das nicht "nicht so einfach", sondern unmöglich. Du fragtest nach dem relevanten Unterschied zwischen E2E und Transportverschlüselung und das war die Antwort. Ob man E2E für wichtig hält ist dabei jedem selbst überlassen - man sollte es aber wissen, um das abwägen zu können.
[re:2] Paradise am 15.03. 23:00
+1 -
@DRMfan^^: Ich weiß es. Aber bezweifle auch das viele WA/FB Nutzer sich da überhaupt Gedanken drüber machen.
[10] Memfis am 17.03. 02:18
+1 -
Die eigentlich spannende Frage ist doch: Wie viele Nutzer steigen dauerhaft um?
[11] loo_i am 18.03. 07:38
+ -
Leider werden diese 3 Million jetzt wieder zu WA zurückwechseln.
Einen Kommentar schreiben
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz