Acer TravelMate X5 vorgestellt: 1-Kilo-Ultrabook startet ab 900 Euro

Von Roland Quandt am 13.03.2019 21:35 Uhr
Der taiwanische Computerhersteller Acer bringt mit dem Acer TravelMate X5 bzw. X514-51 jetzt ein besonders leichtes und dennoch relativ günstiges Notebook für Business-Anwender auf den Markt. Das 14-Zoll-Notebook im klassischen Clamshell-Look soll nur 980 Gramm wiegen und dennoch genug Power für den Alltag von Außendienstlern und anderen professionellen Nutzern mitbringen.

In Deutschland ist das Acer TavelMate X5 bereits im Handel angekommen und kann laut dem WinFuture-Preisvergleich zu Preisen ab nur 879 Euro erworben werden. Es bietet ein 14 Zoll großes Full-HD-Display mit matter Oberfläche, das mit 1920 x 1080 Pixeln eine im normalen 16:9-Format gehaltene Auflösung bietet. Das Gerät ist im Grunde mit einer sehr klassischen Notebook-Optik versehen, steckt es doch in einem schwarzen Gehäuse aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung.

Acer TravelMate X5 X514-51

Im Innern steckt aber topaktuelle Technik, denn es wird der Intel Core i5-8265U verwendet. Der vierkernige 14-Nanometer-SoC erreicht bei einem Basistakt von 1,6 Gigahertz je nach Bedarf eine maximale Taktrate von 3,9 Gigahertz und wird mit acht oder 16 Gigabyte Arbeitsspeicher kombiniert. Dieser lässt sich aber leider nicht erweitern, weil der Speicher fest auf dem Mainboard aufgelötet ist. Eine M.2-PCIe-SSD mit 256 oder 512 Gigabyte Kapazität bildet hier den Festspeicher.

Kein Kartenleser & kleiner Akku

Ganz Business-Gerät bietet das Acer X514-51 eine relativ üppige Peripherie-Ausstattung. Der Besitzer kann jeweils zwei USB-3.0-Ports von voller Größe und einen USB-C-Port nutzen, hat aber auch einen HDMI-Ausgang für den Anschluss externer Displays zur Verfügung. Wer mit Medien hantiert hat hier allerdings das Nachsehen, denn der Hersteller verzichtet auf jedweden Kartenleser, so dass weder Micro- noch normale SD-Karten mit dem Acer TravelMate X5 ausgelesen werden können.

Begrüßenswert ist die Integration des Fingerabdrucklesers und einer hintergrundbeleuchteten Tastatur oberhalb des Precision-Trackpads. Acer zufolge wird hier ein 36-Wattstunden-Akku verbaut, der für Laufzeiten von bis zu 10 Stunden sorgen soll. Dies dürfte wohl der größte Schwachpunkt des neuen Acer-Notebooks sein, da man zugunsten eines geringeren Gewichts vor allem beim Akku spart.

Während Hersteller wie Dell und selbst LG in ihren leichten Notebooks trotz geringem Gewicht sehr große Stromspeicher verbauen, dürfte der Akku hier in der Realität eher für fünf bis sechs Stunden ausreichen - natürlich je nach Belastung. Mit 980 Gramm fällt das Acer TravelMate X5 aber immerhin extrem leicht aus.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Acer
Desktop-Version anzeigen
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz