Jetzt auch mobil Kommentieren!

Xiaomi Redmi Note 7 jetzt in Deutschland verfügbar - bald ab 180 Euro

Von Roland Quandt am 07.03.2019 12:06 Uhr
26 Kommentare
Der chinesische Hersteller Xiaomi setzt seinen Angriff auf die in Europa etablierte Konkurrenz fort und bringt mit dem Xiaomi Redmi Note 7 nun ein neues und wie immer zu einem günstigen Preis gut ausgestattetes Smartphone-Modell nach Europa. Ab sofort kann es auch in Deutschland erworben werden.

Das Xiaomi Redmi Note 7 ist in China bereits seit einigen Monaten zu haben, startet aber jetzt auch in Europa. In Spanien beginnt Xiaomi mit dem freien Verkauf, dort haben diverse Distributoren bereits Ware erhalten. Dies sorgt dafür, dass der deutsche Händler Alternate das Gerät laut dem WinFuture Preisvergleich bereits jetzt ganz regulär über seine Website in der globalen Version mit LTE-Band 20 vertreibt. Hierzulande setzt man einen Preis von 249 Euro für das Modell mit vier Gigabyte Arbeitsspeicher und 64 GB internem Flash-Speicher an.

Xiaomi Redmi Note 7 (Pro)

Mit dem Beginn des Vertriebs in Spanien dürfte es in der nächsten Woche auch möglich sein, das Redmi Note 7 über Amazon zu bekommen. Für die Basisversion mit drei Gigabyte RAM und 32 GB Speicher werden dann nur magere 179 Euro fällig, was im Vergleich zu Geräten von Huawei, Samsung & Co ein extrem günstiges Angebot sein dürfte.

Xiaomi Redmi Note 7 (Pro)

Für die knapp 180 Euro bekommt man dann nämlich ein Smartphone mit einer sehr guten Ausstattung. Das hier verwendete LCD-Display bietet bei 6,3 Zoll Diagonale eine Auflösung von 2340 x 1080 Pixeln auf dem oft als FHD+ bezeichneten Niveau. Im Innern des Geräts liefert ein Qualcomm Snapdragon 660 Octacore-SoC mit bis zu 2,2 Gigahertz Taktrate und angepassten Kryo-Kernen eine mehr als ausreichende Leistung.


Ein Highlight in dieser Preisklasse ist mit Sicherheit auch die 48-Megapixel-Kamera mit Samsumg-GM1-Sensor auf der Rückseite mit f/1.8-Blende und Pixel-Binning, die mit einem 5-Megapixel-Sensor kombiniert wird, um Tiefeneffekte zu ermöglichen. Full HD-Videos sind mit dem Redmi Note 7 kein Problem und Xiaomi integriert auch wieder seine hauseigene KI-Technik für die automatische Szenenerkennung. Auf der Front sitzt im Ausschnitt am oberen Display-Rand eine 13-Megapixel-Kamera.

Auch beim Akku lässt sich Xiaomi im Bereich von unter 250 Euro nichts vormachen und verbaut hier einen 4000mAh Stromspeicher, der obendrein auch noch per USB-Type-C-Anschluss mit Quick Charge 4.0 geladen werden kann. Mit bis zu 18 Watt sollte es so nicht allzu lange dauern, bis der Akku wieder voll ist. Allerdings liefert Xiaomi nur ein 10-Watt-Netzteil mit - wohl auch um die Preise zu drücken.

Bluetooth 5.0, Gigabit-WLAN und LTE-A sind natürlich mit an Bord, auf NFC muss man allerdings verzichten. Mit 8,1 Millimetern Bauhöhe und einem Gewicht von 186 Gramm bewegt sich das Redmi Note 7 auf dem üblichen Niveau. Als Betriebssystem ist hier Android 9.0 "Pie" im Einsatz, das mit der Xiaomi-eigenen MIUI 10.2 kombiniert wird.
whatsapp
Jede Woche neu: Top-News per E-Mail
26 Kommentare lesen & antworten
Verwandte Themen
Android Qualcomm
Hoch © 2000 - 2019 WinFuture Impressum Datenschutz